Hallo zusammen,

 

Ich wollte mal hören ob ihr Erfahrungen habt mit dem befüllen von euren HPA Flaschen mit einer Handpumpe?

Ich hab mir die mal angeschaut.

https://www.frankonia.de/p/155623?navCategoryId=63513&campaign=PSM/KEL/Schie%C3%9Fsport&lmEntry0=PSM&lmEntry1=KEL&lmEntry2=Schie%C3%9Fsport&gclid=Cj0KCQjwkK_qBRD8ARIsAOteukBY47ZgMl3OzDrTg0us__FVjIoHUliRhBTk6d-QJ_MERYe-4p1F9Q4aAuddEALw_wcB

 

Habt ihr Erfahrungen zu der oder anderen?

 

Danke für eure Hilfe

 

VG

Lenze

(2015 Posts)

(nachträglich editiert am 08.08.2019 um 19:37 Uhr)

Damit hast du auf jeden Fall deine Wochenendpläne gefüllt.

Es dauert ewig, Flaschen zu befüllen, auch deine Arme werden dir das schon sagen. Kauf dir ein Kompressor oder auf dem Feld Ersatzflaschen.

Abgesehen davon hätte dir die Suche hier im Forum sehr viel weiter geholfen.

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000319034&seite=1#post1531920

 

Also ich hatte auch eine und hab für eine. 0.2l Tipmann Flasche 235 Züge gebraucht für ca. 3100 psi. Klar es dauert aber je nachdem wie du gebaut bist ein schönes kleines Workout finde ich zumindest. :D

Ich habe mir ne 50€ Pumpe von Amazon gekauft. Damit bin ich bestens zufrieden. für meine drei 0,2L Flaschen reicht die auf jeden Fall. Wie Raptor schon schreibt ist es ein schönes Workout am Abend ;-)

Ich habe das Teil auch und bin ziemlich glücklich damit. Klar ist es etwas anstrengend, aber dafür bist halt komplett unabhängig UND du lernst jeden Schuss zu schätzen, da du ihn qwasi mit eigener Muskelkraft in die Flasche gepresst hast :P

Ich schaue immer, dass die Flaschen nicht ganz leer werden dann sind sie auch wieder schneller gefüllt.  Wenn die Flasche ganz leer ist, kommt es mir am Anfang immer so vor als würde sich gar nichts tun... Aber da du von 3 auf 4 kleben umschalten kannst geht es insgesamt doch schneller als man denkt. Du pumpt deine 50 mal, dann entlüftest du, damit du keine Feuchtigkeit in die Flasche pumpst und fängst wieder von vorne an. Nach 10 Minuten machst du kurze Pause und lässt dir Pumpe abkühlen. Dann dann das ganze noch mal und zack ist die Flasche voll.

Ich find die Pumpe echt super und würde sie mir wieder kaufen :) 

Auf Dauer kann sich Oxidstaub und oder Wasser in den Flaschen sammeln, da die Luftfeuchte bei denen nicht korrekt abgeschieden wird. Dauerlösung ist das eher nicht. 

(1075 Posts)

(nachträglich editiert am 15.08.2019 um 02:44 Uhr)

Das Problem mit der Luftfeuchtigkeit und Partikeln hast du auch bei allen mir bekannten Kompressoren die sich ein AS Spieler kaufen würde. Sämtliche Chinageräte die ich kenne blasen dir munter alles in die Flasche was hinten aus dem Kompressor kommt.

Wer sich eine ordentliche Pumpe mit Feuchtigkeitsabscheider und Filter kauft, kann die bei moderatem Luftverbrauch durchaus sinnvoll nutzen. Am besten kombiniert man die Pumpe mit einer oder mehreren Speicherflaschen die man sich irgw füllen lässt. Die Speicherflaschen haben zwar große Volumina aber der Druck fällt rapide. Schlimm vorallem für Leute die kleine Flaschen spielen. Das gleicht man mit der Pumpe aus. D.h. mit der Flasche erstmal vorfüllen und mit der Pumpe auf Enddruck bringen. Das spart Energie und ist schonender für die Pumpe. Optimiert kann das noch durch eine zweite und dritte Speicherflasche werden, die man zur Kaskadenfüllung benutzt.

Wenn man komplett autarg sein will, muss man m.M. nach in einen Kompressor und entsprechendes Zubehör zur Druckluftaufbereitung investieren. Man nehme einen günstigen Chinakompressor, kaufe sich dazu einen Hochdruck Wasserabscheider, Partikelfilter, Manometer, Kugelhähne, Entlüftungsventile, Druckschalter (Die Chinateile ham keinen), Rohre, Anschlusstücker und eine Rohrbiegemaschine und mit etwas Arbeit und Zeit hat man seine eigene Füllstation.

GANZ WICHTIG!!! : Nicht vergessen das es hier um Hochdruck geht, sowas ist gefährlicher als man sich beim Anblick der Paintballflasche denkt. Mit 200 Bar ist nicht zu spaßen. Wer eine Füllstation selbst baut sollte sich zuvor über das verlegen/bearbeiten von Hochdruckleitungen informieren, sich mit dem Werkzeug auseinandersetzen und immer eine Umhausung um alle Hochdruckkomponenten bauen, stabil aus Polycarbonat (Kein Plexiglas oder Acrylglas!!!!) kombiniert mit Lochblech um etwaige Splitter beim Bersten zumindest zu bremsen.
Einfacher wirds wenn man fertige Schläuche nimmt, die sollten aber im Gegensatz zu Rohren in regelmäßigen Zeitabständen getauscht werden (und man sollte in eine Abreissicherung investieren, nen herumflatternder Schlauch ist extrem gefährlich, m.M. lohnen Rohre mehr).

Mir fehlt die Zeit um dahingehend nen Projekt zu starten, wen das interessiert der kann mir gern ne PN schreiben.

(972 Posts)

(nachträglich editiert am 15.08.2019 um 07:26 Uhr)

Alternativ kauft man sich eine HPA-Flasche mehr und fährt ab und zu zu einem Taucher- oder Paintballgeschäft. Das ist schon sehr abenteuerlich. 




Anzeige