Seite: 1 2 3
[Post von Christian Lenz (23.07.2019 22:17) wurde als "Beleidigung" markiert und daher ausgeblendet]
(135 Posts)

(nachträglich editiert am 23.07.2019 um 23:52 Uhr)

Deutschland ist noch immer ein freies Land. Was man zu tun und zu lassen hat wird vom GG recht gut abgedeckt […].

Einige Felder gehen so weit, nicht nur WK2 Uniformen sondern sämtliche zeitrelevanten Gegenstände zu verbieten. Sonstige Kleiderordnungen sind mir im Westen noch nicht untergekommen.

Provokation entfernt - Failix (ASVZ Moderation) 

Wir haben bei privat games ab und zu vorgegebene Tarnmuster, aber nur um sich das Teamband zu sparen.

Wie viele schon sagten, Hauptsache Brille

Befreundeter Spieler rennt nur in Boxershorts, Stiefeln und Brille auf ne MG Stellung zu. Nachdem was ich dazu hörte, hat es wenige gestört.

(3579 Posts)

(nachträglich editiert am 24.07.2019 um 02:34 Uhr)

In erster Linie ist jeder selbst verantwortlich.

Wir hatten bei uns in der Halle nur Brillenpflicht alles andere war einem selbst überlassen.

Wir haben die Spieler zwar hingewiessen wenn es sachen gab die nicht so ganz sinnig sind, bzw. Mundschutz war ratsamm, aber wer meint er hat ne gute Versicherung soll es riskieren.

ich finde kreative und abwechslungsreiche Ausrüstung eher interessant.

Und wenn jemand in speedo spielen möchte dann soll er so lange er nicht rumheult.

Man geht ja auch nicht zu ner Domina und beschwert sich das die gemein zu einem ist. :D

Schlielich waren es nur Fungames.

und die sollen wie der Name schon sagt Spaß machen.

FkK Airsoft bin ich dabei :D 

Man könnte ja nen FKK Strand Betreiber Fragen, ob er außerhalb der Saison seinen Strand für AS freigibt.

 

Moin

Habe bis dato nur Stress mit WKII/Wehrmachts/Naziuniformen gesehen. Ich mein auf der Area M gabs da vor einiger Zeit mal Diskussionen zu dem Thema. Ich persl. finds angemessen aber das tut hier jetzt nicht zur Sache.

Teamkollege hat schon hin und wieder nur in Hose und PC gespielt, und irgendwelche anderen verrückten Dinge haben wir auch schon gesehen.

Ich find das jedem selbst überlassen. Auf größeren OPs gibts dann allerdings schon wieder Kleiderordnungen.

Grey

 

Ich kann jeden Geländebetreiber verstehen der meint, das bei Ihnen keine WHler erwünscht sind.

 

Nicht weil er selber ein Problem damit hat, sondern weil ein Gelände betreiben so schon ein Eierlaufen auf einem Drahtseil ist und man da nicht noch eine weitere Feldgraue Angriffsfläche braucht die Sie nun mal ist.

 

Ansonsten ist es wirklich schwierig eine Kleiderordnung durchzusetzen.

Ich kenne das selbst von Events, dass man einen Thread erstellt hat zum Kleidung zeigen.
Eben einen Laufsteg. Und dort sollten die Leute Ihre Kleidung zeigen um Feedback zu bekommen und die Genehmigung vom Veranstalter.
Es stand sogar im Regelwerk das wir Leute bei unpassender Kleidung nach Hause schicken.

Trotzdem hat wir jemanden auf einem Stalker Event, der sein AT Digital Combat Shirt tragen wollte um es für die Border War einzutragen.

Stiefel und Schutzbrille.

Zum Thema Wehrmacht: Bei uns haben wir manchmal ein paar Nazikiddos dabei, die meinen wenn sie in SS-Erbsentarn oder Wehrmachtsmantel rumrennen wären sie die geilsten. Dann aber statt nem passenden Battledisplay ihre Ausrüsrung mit normalen Hosenträgern befestigen und die MP40 in die Hosentaschen stecken. *hüstel* "Beim Führer hätts das nicht gegeben!" *hüstel* Wenn der Volkssturm und die Hitlerjugend denken sie wären bei der Waffen-SS. *doppelt hüstel* Und in der Safezone dann Landser vom Handy krächzen lassen. 

Das ist etwas das geht gar nicht und erfüllt natürlich alle negativen AirSoft-Klischees. Wenns richtige Reenactor wären, die wissen wovon sie reden, aber diese Nazikinder machen es nur allen anderen schwer. Auf unserem Feld wurde sowas bisher immer stillschweigend geduldet. Dann aber immer auf "Wir sind unpolitisch" rumpochen. Ja, entweder man setzt das durch, dass man keine politischen Organisationen oder bestimmte Sachen ahben will oder man lässt es und liefert der Außenwelt ein jämmerliches Bild ab.

Ich mag das auch nicht unbedingt, wenn jemand unbedingt WM reenacten möchte. Aber wer die Geschichte der Welt im Auge hat, weiss dass an jeder Uniform Blut klebt. Kein Schwein plustert sich auf, wenn Armee x seit Hundert von Jahren bis heute Menschenrechte mit Füssen tritt. Man merkt deutlich dass viele zuviel TV schauen. Wir müssen uns mal lösen von einer Vergangengeit, mit der wir nichts zu tun haben. Warum werden denn moderne Uniformen trotz anhaftender Greultaten einfach toleriert? 

Und wenn jemand unbedingt bsw WM Uniformen trägt, gesetzeskonform ist und sich zu benehmen weiss, warum nicht? Mir doch Brille. 

Politisch korrekt wär für mich Olive, Schwarz oder Rosa von mir aus. Also wenns darum geht, sollten vieke ihr Outfit überdenken. 

 

Ich sag ja immer "unpolitisch gibt es nicht." Und vielleicht sollte man sich überlegen wie scheinheilig diese Aussage ist, wenn man dann echte Uniformen und RAmeen nachahmt. Das gleiche gilt übrigens auch, wenn ich irgendwas mit Mittelalter oder so darstelle. Da reden sich nur weniger Leute auf, weil es schon 1000 Jahre her ist und keine 100. Ist halt keiner mehr da, der sich erinnert. Deswegen finde ich das immer recht bescheiden, wenn man groß überall hinschreibt "kein links, kein rechts", dann einem auf dem Spielfeld die Nazikinder in die Arme laufen, die nur Scheiße im Kopf haben und sich auch entsprechend benehmen. Gegen ein ordentliches Reenactment habe ich übrigens auch nichts. Aber diese "jetzt bin ich geiler Nazi-SS-Typ"-Leute sind einfach nur peinlich. Mal davon abgesehen, wenn das einer von außen sieht heißt es dann wieder "Beim AirSoft das sind alles Nazis und Terroristen."

Die "Jetz bin ich geiler Devgru" Typen sind auch grossteils peinlich. Ich finde dieses Reenactment/Battledisplaysache hat auf dem Airsoftspielfeld garnichts zu suchen. Es sind noch nie gute Airsoftspieler gewesen. Noch keinen erlebt in 15 Jahren Airsoft. Nur weil es eine schussfähige Replik, als eine Vervollständigung ihrer Ausrüstung gibt, müssen sie uns nicht wie ein Klotz am Bein hängen und ständig den Spielbetrieb behindern.

Ich hab nichts gegen diese Leute, egal was sie reenacten, aber sie sollten unter sich "trainieren". 

(3524 Posts)

(nachträglich editiert am 07.11.2019 um 20:35 Uhr)

Bevor das hier noch weiter in politischen Kontext ausartet bitte Back to Topic.

Das Wehrmachtsuniformen auf Gelände X nicht erwünscht sind reicht denke ich aus, man muß nicht gleich den politsichen Kontext wie z.b. "Kriegsverbrechen" flamen und mit der Weltgeschichte sowie Anekdoten zu fragwürdigen Einzelpersonen umsichschlagen.

Also ... BTT

Halten wir einfach fest, dass es Leute gibt die kein "Call of Duty Supersoldat" sein wollen oder "Reenactment" nicht mögen. Das sollte jeder machen können wie er will. Allerdings sollte es "Grenzen des guten Geschmacks" geben.

PS: Ich würde übrigens auch grantig werden, wenn da Leute als IS-Kämpfer verkleidet auftauchen würden, um "Ungläaubigen die Köpfe abzuschneiden".

Aber BTT.

Seite: 1 2 3



Anzeige