"Safe"-Funktion einer Waffe

Moin!

 

Ich habe da mal ne frage und zwar bin ich gerade dabei den Abzugsweg meiner Polarstar zu kürzen. Nun bin ich an einen Punkt angelangt wo der normale "Safelatch" der Waffe nicht mehr den Schuss verhindert. (geschmackssache ;) )

Nun mal die Frage:

Ist es irgendwo geregelt wie eine Waffe zu sichern sein muss? Also muss das über den Fire Selector Passieren oder geht das auch über einen verbauten schalter unterm griff oder ähnliches? 

 

Würde mich über Antworten freuen :=)

Nö kannste halten wie du willst. Könnte höchstens Probleme auf Events in der Safezone geben... aber das hat man ja schon mit manchen ungeladenen GBBs, weil die meisten nicht verstehen, dass man die nur im durchgeladenen Zustand sichern kann...

(92 Posts)

(nachträglich editiert am 25.06.2019 um 18:14 Uhr)

safezone ist ja kein Problem. Die Position Safe kann ich ja erreichen und in der Safezone würde dann einfach der Schlauch abgemacht, der Schalter betätigt und ne Socke drüber gemacht werden

Es gibt kein Gesetz was ne Sicherung verlangt. Außer das Gesetz der Vernunft.

Gibt auch Pistolen ohne Sicherung. Die "sichern" über den Abzug.

Gesetze gibt es nicht. Die beste Sicherung im AS ist ne ungeladene Waffe, also eine ohne Magazin und ohne Kugel in der Kammer. Siehe Problematik "GBB kann nur durchgeladen gesichert werden" oder Wenn bei ner AEG das Mosfet durchbrennt und die Sache plötzlich Fullauto los geht. Ein elektrischer Fehler könnte auch eine HPA "unberechenbar" machen. 

(1056 Posts)

(nachträglich editiert am 06.07.2019 um 19:39 Uhr)

Ich werde berichten, wenn meine nicht-sicherbare MP5 vom Beschussamt zurückkommt. Ob mit F oder Absage wink

Ansonsten hat Sirke bzw. Ja Go recht.

Bei HPA sehe ich da 0 Probleme, wenn's sicher sein muss geht halt der Schlauch ab.

 

edit: safe offensichtlich nicht erforderlich!

 

Habe dummerweise die Einstellschraube des Safety-Levers nicht weit genug herausgedreht und hatte dann keinen Bock mehr, alles auseinander zu reißen.

Warum überlege ich grade zwischen Akku und Mosfet ein Schalter zu verbauen. Safer geht nicht und so wird Akku auch nicht mehr leer gesaugt. Nur was für ein Schalter macht das mit bzw leitet noch gut genug.

Schlüsselschalter :D

Spaß beiseite theoretisch müsste das ein vernümftiger sein.

Weil da ja doch gut last rüber geht. zwar nicht während der schaltung aber allgemein.

Ich würde wenn dann eher was in die Steuerleitung einschleifen, weil akku angesteckt am mosfet macht normal nix. es sei denn es ist ein elektronisches aber das könnte man ja messen ob es was zieht.

 

zur sicherung normal reicht über elektronik.

macht ja eine ASCU oder Gate titan mit Speedtrigger auch nicht anders.

Oder einfach den Safetylever kürzen und anrunden das der eien kleine kKontaktfläche hat und auch sauber weg rutscht. ich musste bei meiner immer dern trigger nen mü nach hinten drücken damit die sicherung freigegeben hatte bevor ich da nochmal bei war und ich hatte nen triggerweg von ca. 2mm.

Also ich hatte mal nen Kameraden äh.. MP40 von AGM. Da war ein winziger Schiebe/ Schleifschalter im Griff. Ab Werk!

Der Schalter muss wie erkannt keine Last schalten, sondern nur genug Durchgang haben wenn er geschaltet ist. Die kleinen Punkte die hier aufeinanderliegen nenne ich mal Lastpunkt. Wenn also 1,5mm² Leitungen in der Waffe liegen, sollten die Lastpunkte auch passend sein. Sind sie zu klein, wird man dort eine Schwachstelle einsetzen. Also man verbaut nen T-Stecker weil der "besser" ist, um dann Kaugummipapier als Leitung zu nutzen....

(3302 Posts)

(nachträglich editiert am 25.06.2019 um 22:44 Uhr)

Einige M4 & G36 modelle haben auch ne Selectorswitchplate mit kontaktstreifen diese unterbrechen auch den kontakt auf der rückseite der switch.

normal müsste so ein schiebeschalter aus dem rc-bereich reichen




Anzeige