Seite: 1 2

Hey ich bin auf der Suche nach einer neuen Backup, die ich im Sommer mit Gas Magazinen und im Winter (und auch Sommer?) mit CO2 Magazinen betreiben kann.

Ich würde mich sehr über einige Vorschläge freuen :)

 

1. Wie alt bin ich?

20

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

Für die Waffe selbst max.150€ besser um die 130€ (Magazine sollten auch keine 50€ kosten)

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Mit sehr guten Gründen ein wenig

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Pistole

5. Welches Modell kommt infrage?

Alles außer WW2 und M9 :)

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

GBB/CO2

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall 4
b) Präzision  5
c) Reichweite 5
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen 4
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen 4
f) Originalmarkings 0
g) Qualität der verbauten Teile 4
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen 2

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

0,8-1,1J

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Kann man die Waffen dann auch immer Sommer mit CO2 betreiben oder wäre dass zu viel für das gute Stück? Bzw. welches Tuning wäre dazu nötig?

Es ist ja ein gewisser Balanceakt dass die Pistole mit Gas noch flüssig läuft aber bei CO2 nicht kaputt geht.

Ich werfe Mal die G Force 19, 17 und 34 in den Raum, die können beides und sind ne okaye Basis für Tuning sobald was kaputt geht.

CO2 im Sommer ist halt ne starke Belastung, ohne Stahl Internals fordert das zwangsweise seinen Tribut

Sieht schon nicht schlecht aus vor allem als 17er Version, aber leider ist sie im Moment ausverkauft.

Wie steht es um die Haltbarkeit, hat jemand Erfahrungsberichte zur Glock? Oder auch gerne zu anderen Waffen?

 

KJW-KP Serien laufen mit Gas und CO2. Nutze selbst eine KP-08 mit beiden Antriebsarten, also verschiedene Magazine mit Co2 oder Gas für die gleiche Pistole. Läuft sehr gut und die Magazine liegen unter € 40,-.

Wenn dir Reichweite und Präzision so wichtig ist, geht an Tokyo Marui Hi Capa kein Weg vorbei. Allerdings können die bzw. Haben die kein Co2 nötig, die laufen im Winter auch mit Gas. 

Die hatte ich eigentlich auch erst favorisiert, aber der Reaper hat heute im neuen Video gemeint, dass er die KJW-GBBs gar nicht so gut findet.

Wie lange nutzt du sie schon und hast du was dran geändert?

Nutzt du auch CO2 im Sommer? 

An der Waffe ist nichts gemacht, ausser das ich über Begadi die Joule Leistung hab reduzieren lassen. Konkret wurde das Downgrade über eine kleine, seitliche Bohrung in der Nozzle vorgenommen, so dass die Knifte auch bei 20 Grad und Co2 auf c.a. 0,9 - 1,0 J gechront wird. Tuningteile sind nicht verbaut. Ich bin happy mit der KJW, keine Ahnung, warum Reaper das anders sieht. Ich nutze die KP08 auch im Sommer, insg. c.a. seit 10 Monaten 1x monatlich im Einsatz.

Dann von mir der Tipp  zur KJW CZ P09.  Passt ins Budget und läuft sauber mit Co2 und mit Gas.

Beachtenswert: nur die Variante mit Metallschlitten verträgt Co2.

Danke für die schnellen antworten.

Die KP-08 hört sich ja schon sehr gut an. Betreibst du sie nur mit CO2 oder auch noch mit Gas?

 

Zur CZ, ja die habe ich mir auch schon angesehen. Ich habe leider aber schon sehr häufig gelesen dass der Schlitten gebrochen ist, selbst bei der Metall Variante. Aber auch hier wäre Feedback von Nutzern cool, welche die Waffe schon länger haben.

Ich  nutze meine CZ P09 seit ungefähr 4 Jahren. Es ist die Version mit Metal Schlitten. Benutze auch Gas sowie co2 mags und hatte noch nie Das kleinste Problem mit ihr.

Im Team laufen noch 3 oder 4 CZ die auch noch nie defekte hatten. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen .

Hi-capa KP-06 läuft bei mir seit mittlerweile 5 Jahren mit Gas und Co2. 
Als Gas hab ich Propan, HK und Nuprol 3.0 genutzt. 

Würde eher zur 5.1 raten, da die ein ganzes Stück leichter ist. 

Präzision, Reichweite und Verarbeitung sind top. 

Super, Danke für die vielen Antworten.

Jetzt entscheidet es sich eigentlich nur noch zwischen der CZ P09 und den KJW Modellen.

Wie sieht es mit dem Rückstoß aus, ist der halbwegs knackig?

Kann ich davon ausgehen, dass die KJW Waffen intern alle gleich sind und sich nur in der Optik unterscheiden?

(414 Posts)

(nachträglich editiert am 31.05.2019 um 08:03 Uhr)

Nutze jetzt seit ca. 1 Jahr eine Kjw p226 mit HPA bei ca 100-110 psi läuft problemlos 

hatte mich aufgrund der hohen Belastung durch das HPA System bewusst für eine Kjw entschieden deren Internals sind bei den Modellen die Gas und co2 Verträgen mit das zuverlässigste was man out of the Box bekommt 

Präzision und Performance da gibt es sicher bessere aber bei einer Backup die max 20m abdecken muss (meist eher darunter genutzt wird) - war mir die Zuverlässigkeit und insbesondere die Nutzbarkeit auch bei minusgraden wichtiger 

(1075 Posts)

(nachträglich editiert am 31.05.2019 um 08:53 Uhr)

Huh? Durch hpa-Nutzung wird ein System doch nicht automatisch mehr belastet? TM Modelle zb laufen schon bei geringeren PSI-Einstellungen, die KJW-Modelle fressen einfach mehr um betrieben werden zu können.

Der Kick ist bei der CZ P09 mit Co2 schon ordentlich 

Seite: 1 2



Anzeige