Seite: 1 2

Was fragst du überhaupt,  man macht einfach und gut ist es. 

Wirst merken was dich beim Shotgun Gameplay hindert beim zocken und was nicht,  dann passt man das loadout auf seine Bedürfnisse an.

Bin selbst Shotgun "Anfänger" und stelle meine Ausrüstung dafür zusammen, da hilft echt nur Eigeninitiative und probieren. 

Tipp von mir.

Leichte Ausrüstung für schnelle spielzüge, die Backup Pistole sollte schnell zu erreichen sein, alles andere obliegt dir was du anziehst und was nicht. 

Das ich selber ausprobieren muss ist mir klar. Wollte ja nur ein paar Anregungen. 

An meine backup komm ich einfach und schnell dran.

Werde wohl damit es mit meinen aktuellen flecktarn Klamotten passt mal meine splitterschutzweste etwas modifizieren und dann mal schauen ob es passt. Backup und ersatzmagazine hängen am Gürtel. 

 

Vielen Dank für die ganzen Antworten. 

So hab ich gespielt, hat sehr gut funktioniert, auch wenn ich die großen Pistolenmagazine eigentlich nicht gebraucht hätte.



Aus meiner Erfahrung heraus vom letzten Samstag auf der Area M (wo ich der einzigste war mit shotgun!!!:-)) kann ich sagen das ich einen Battlbelt a´la smersh getragen habe und ich mich damit frei und nicht eingengt bewegen konnte.

(2495 Posts)

(nachträglich editiert am 16.04.2019 um 15:07 Uhr)

Effizientes Speedsoft Loadout

Klick Mich 



Kleidung: Was gefällt.
Duty Belt mit einem Satz Fastmags.
Ein M4 Magazinadapter für die Schrotflinte.
Dazu: 3 HC M4 Magazine ins Setup.

Fertig.

Wenn man Bock drauf hat, noch ne AEP mit passendem schnellem Holster und Magazine nach Geschmack.

Von einer Trommel unter der Schroti, sofern es keine AA12 oder ein Derivat dieser ist, kann ich eigentlich nur abraten. So ein Kilo BBs, macht die Waffe unbeweglich

 

Es ist das Luxusproblem des Airsofters, wenn er sagt "Ich weiß nicht, was ich anziehen soll." Alternativ: "Ich habe nichts zum Anziehen." Den Spruch hört man dann in späteren Jahren auch von anderer Seite, meist geäußert vor der geöffneten Tür eines überquellenden Kleiderschrankes. In solchen Situationen bemühe ich mich immer um vollstes Verständnis für mein Gegenüber. Betonung liegt auf "bemühen".

Zieh an, was bequem ist, genug Taschen bietet und nicht zu viel Gewicht mitbringt. Und die Menge an Material und Magazinen, die Du zwischen zwei Spawnaufenthalten benötigst. Mehr nicht. Für effizientes Spiel ist das goldrichtig.

Wenn es um Poseroutfit geht, dann belade Dich mit Weste, Rucksack, Trinkblase, Eßgeschirr, Schlafsack, und jede Menge Krimskrams, der Dich durch Wüste und Himalaya bringen würde. Mach mindestens einen auf KSK-Outfit, am besten kombiniert mit Schmerbauch und langen Haaren. Es muss ja echt wirken, und natürlich teuer. Ein Funkgerätdummy ist auch in kleinen Hallen Pflicht.

Seite: 1 2



Anzeige