Seite: 1 2

(nachträglich editiert am 08.04.2019 um 16:33 Uhr)

Hi Community,

ich suche eine Pistole als Backup Waffe.

 

1. Wie alt bin ich?

20 Jahre

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

100€

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

Bis auf 150€

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Ich habe aktuell eine Shotgun als Primärwaffe:

https://www.begadi.com/airsoftwaffen/frei-ab-18-j/federdruck/begadi-sport-metall-shotgun-advanced-full-stock-edition-frei-ab-18-j.html

Und jetzt benötige ich noch eine Pistole als Backup

Alternativvorschläge für andere Primärwaffen sind auch gerne gesehen, sollten aber eher zweitrangig sein :)

5. Welches Modell kommt infrage?

Modell habe ich mich noch nicht festgelegt, sondern ich wollte mir mal ein paar gute Vorschläge von erfahrenen Spielern anhören

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

Ein Kumpel hat mir für die Pistolen eher die Kategorie CO2 empfohlen.

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall -4
b) Präzision -5
c) Reichweite -5
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen -2
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen -4
f) Originalmarkings -2
g) Qualität der verbauten Teile -5
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen -5

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

Es sollte so um die 1,0J haben

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

Ich habe leider wenig Ahnung, was es für Extras gibt und welche Sinnvoll sind. Blowback wäre allerdings schon gut.

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

Sie sollte möglichst echt aussehen.

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Was wäre die ideale BB-Größe/Gewicht?

Wenn möglich bitte auch Equipment wie Holster und Magazine/CO2-Kapseln empfehlen!

 

Gruß

Florian

(2101 Posts)

(nachträglich editiert am 08.04.2019 um 16:54 Uhr)

Wow CO² empfohlen . . .

Damit liegst du bei 1,1 - 1,4 Joule, gibt nur sehr wenige die 1 Joule liefern, bei Kälte aber möglich. Die kleinen Magazine sind nerfig, die Kapseln zum ende hin nicht zu gebrauchen. Hop-up einstellen ist auch nerfig, nimmt man jetzt den Halb leeren zustand oder nicht . . .

Ich empfehle eine KJW M9 o.ä

KJW hat den Vorteil Gas und CO² spielen zu können, mit normal großen Magazinen. Im Sommer Gas, im Winter CO². Vorteil hierbei, die Kaspel sitzt im Magazin, d.h. du kannst schnell "nachladen" ohne die Kaspel erst ausbauen zu müssen, wenn leer.

Alternativ die "Novridge" Knarre, die hat das auch.

gibt noch ein paar mehr, bin da nicht so erfahren bei glöcklichen Modellen, aber wenn Co² ready, dann bitte Metallschlitten, sonst bricht der bei den meisten vorbereiteten . . .

 

Alternative:

wann benutzt man eine Backup? Wenn der Gegner drückt, und man selbst leer hat, zumindest sehr oft so. Das heißt der Gegner steht unmittelbar vor dir im CQB. 1 Joule hat 10 Meter sicherheitsabstand. bis 25 Meter gehen Treffer gut. Ähhh wie weit ist das bis zum nächsten Türrahmen?

Was ich damit sagen will: nimm eine AEP! Jaja Feeling und so . . . Reichweite ist aber genauso und sogar genaurer, vorallem wiederholbarer, weil kein Blowback. Damit verteidigst du dich effektiv und wenn es nötig ist kann man sich auch im Kugelhagel schnell verpissen, das ist in meinen Augen wichtiger als der Bums.

Abgesehen davon sind die Wartungskosten bei Gas und CO² höher. Auch die Magazine sind dabei sehr Teuer und können schnell ins Geld gehen, vor allem wenn man mehr als 2 haben will. Bei strom brauchst du zwar noch ein Ladegerät (jedenfalls bei der Lipo Variante die sich auf jeden fall lohnt!), allerdings brauchst du das in deinem Airsoftleben sowieso noch.

Ps: Dein Kriterium "Soll möglichst echt aussehen" ist sehr belustigend.

*wirft eine AEP in den Raum*

Elektrotacker mit 0,5j, Fullauto, platzsparenden Magazinen und bezahlbarem Anschaffungspreis sind für mich DIE Backup ;)

vorzugsweise mit:
LiPo-MosFet-Mod, entweder DIY, oder Begadi, oder Shopgun ;)

Und die AEP ist dabei sogar viel effektiver wie die Pumpe xD

.. macht nur eben NULL spass..

Ach GBB nutzer ärgern soll keinen Spaß machen?

 

Tell me more

Tm g18c aep gleiche reichweite wie viele gbbs mit vollauto.

Und läuft wie ein uhrwerk

Allmählich verstehe ich, warum sich dieses Aeg nie durchsetzen wird, ist ja quasi Neuland :-)

Die Primäre ist eine Shotgun, die bei Begadi mit 1.0 - 1.2J angegeben ist. Der Sinn, eine GBB mit um die 1J daneben zu nutzen, erschließt sich mir spieltechnisch nicht. Ich habe damit zwar (bis zum Cool Down oder Magazin leer) eine höhere Schußkadenz als mit der Shootgun, aber ungefähr den gleichen Wirkbereich.

Von daher halte ich eine AEP mit HiCaps da für sinnvoller als Ergänzung. Abstandsmäßig je nach Spielfeldregeln ab 0m brauchbar, 60 Schuß in Folge aus dem HiCap, auch in FA, damit lassen sich alle Nachteile kompensieren, die eine Shotgun hat.

Wenn es denn doch ein Gaser sein muss: die 100€ setzen ein Limit. Bedenke, dass Du noch Schmierstoffe, Gas / CO2, und sicherlich noch ein Ersatzmagazin benötigst. Billigster Gaser bei Begadi derzeit die AA 1911 für rund 85€ (vorher unbedingt Reviews ansehen und davon ausgehen, dass es einen Grund hat, warum die erheblich billiger als die KJW, WE oder KWC ist), Ersatzmagazine gäbe es auch bei Taiwangun, ebenso wie preiswerte Holster. Also nochmals 30€. Gas Protech 8.50€, dann noch Schmierstoffe rund 10 - 20€. Also rund 140€. 

AEP mit Lipo / MOSFet: 99€ (oder Selbstbau, dann knapp 80€). HiCaps rund 7€ (TW-Gun), Ladegerät falls benötigt 40€.

(1075 Posts)

(nachträglich editiert am 09.04.2019 um 09:53 Uhr)

"Die Primäre ist eine Shotgun, die bei Begadi mit 1.0 - 1.2J angegeben ist. Der Sinn, eine GBB mit um die 1J daneben zu nutzen, erschließt sich mir spieltechnisch nicht."


Gut, ich habe jetzt nicht die von Begadi, sondern eine TM M870 NBB aber hier wie ich mein Set-Up im CQB spiele:
-Shotty auf bis mittlere Distanz und wenn ich beweglich nicht eingeschränkt bin.
-GBB-Pistole (hicapa) auf kurzer (da beweglich nicht so eingeschränkt wie mit einer schrotze, so ein Türrahmen kann schon nerven) oder präzise (ja, da kommts auf Hersteller und Modell wohl an) auf "langer" Distanz.


PS:in den hallen wo ich spiele, gibt's auch keine mindestabstandsregeln

@Cl4P

Selbst bei 0 grad hab ich mit der CO2 GBB mehr Spass als ein AEP User. Man muss nur wissen welche, passt nur leider nicht ins Budget des TE. Es gibt schon CO2 Pistolen mit unter 1.0j. Und natürlich ist das am Ende Ansichtssache. 

(2495 Posts)

(nachträglich editiert am 09.04.2019 um 10:23 Uhr)

Spannend, dass du meinst beurteilen zu können, wie viel Spaß ich mit der AEP habe.

Kleiner Tipp: kannst du nicht. Dass du mit der AEP weniger Spaß hättest, als mit der CO2 GBB, mag sein.

Wenn die passende Lösung (CO2 GBB mit 1J max) mit dem Budget des TO nicht machbar ist, ist der Hinweis allerdings auch schon wieder für die Tonne.

Sinnvoll bei 100-150€ ist auch meiner bescheidenen Meinung nach nur eine AEP.

Alternativ Budget verdoppeln und TM HiCapa kaufen.

Stimmt falsch formuliert. Mein Fehler. Dann spiel weiter mit Strom. Ist mir doch recht. 

Ob ich mich den "Spaß-Zwist" einmische? Klar, aber erst nachdem ich das folgende getippt habe.

 

In über einem Jahrzehnt, habe ich einige dutzend Gas und Co2 betriebene Pistolen aller Art durch.
Das beginnt bei Exoten C96, P08, P38 und geht hin bis zu ganz modernem Shit. Auch diverse TM, wenn den in die Finger rann kommen. Ich gebe zu, das ich von einer Auswahl die mehrere Hundert verschiedene Modelle, der verschiedenen Hersteller weltweit über die Jahre umfaßt, vielleicht 20 oder 30 Modelle besessen habe und vielleicht 100 getestet habe. Dazu kommen die immer gleichen Modelle die man auf Spielfeldern erlebt.  Warum wohl immer die gleichen Modelle auf Feldern zu sehen sind?

Mein Fazit dazu, und der Einstieg in die Spaßsache, GBB, NBB und Co. sind Teile die scheinbar viel Liebe für die Funktion benötigen und einen gewissen Hang zum Sadomasochismus voraussetzen.

Ab Werk scheint kein Modell wirklich 100% befriedigend zu arbeiten.
Solange die Ansprüche nur als Lippenbekentniss hoch sind, wird dem Nutzer kaum auffallen das die Leistungen der Waffen unter aller Sau sind.

Da erlebt man "super duper" getunte Waffen und fragt sich ernsthaft ob man hier verarscht wird. Ein Blowback ist nett, wenn der Recolil aber so enorm ist das es gefühlt 2 sek dauert bis man erneut den Abzug betätigen kann...

Dann gibt es gezüchtete, denen es schwer fällt bei schneller Schussfolge, mehr als 3 BBs in einem Streukreis von unter 10cm ins Ziel zu bringen.

Abzüge, bei denen man eine Sehnenscheidenentzündung bekommt.

Was die AEPs angeht, erlebt man aber auch hier immer wieder asthmatische Spucker. Sie brauchen 5 Sek um das 30er Magazin zu leeren und treffen auf 10m keine Bierdose ohne dafür auf FA schalten zu müssen und bei 20-25m ist Schluss.

In beiden Fällen ist fast immer der Nutzer/ Besitzer schuld. Schlicht weil man sich nicht mit seinem System befaßt. Da wird gekauft, weil es Irgendwer gesagt hat.

Bei einem Budget von 100e nur für die Waffe, fällt mir kein Gas/ Co2 Modell ein, dem ich mein Vertrauen als Spieler schenken wollen würde.
Es gibt etliche Waffen die recht ordentlich sind und weniger als 100e kosten. Deren Anwendungsbereiche liegen aber nicht beim Airsoftspiel, sondern eher beim Plinken im Garten. Also Dosen Flaschen und Sonst was auf 10-15m wegballern. Das zeigt sich oft schon schnell an den gebotenen Leistungen. 1,3 bis 1,8J und mehr sind hier nicht unbedingt selten. Jedoch fehlen den Teilen meist das HopUp. Somit läßt sich kein Spin auf die Kugel bringen und die Reichweite ist 0.
Aber auch hier will man irgendwann mehr und besser...

Zur AEP, die kauft man im Ausland zu einem Preis ab 40e +5-15e Versand. Verzichtet im Gegenzug aber auf jeglichen Service. Da die Waffe mit einem 10e Kauf-MosFet umgerüstet wird, kann man die Garantie und Service eh in der Pfeife rauchen.
Mit einem ordentlichen Akku (90C sollte er schaffen) hat man so für 80-100euro ein Gerät was schnell, zuverlässig und ein Idiotensichers Arbeitstier darstellt. Wenn man nun noch vernünftige BBs nimmt, sind Treffer zwischen 0 und 40m problemlos drin. Dazu kommt, was man bei einer GBB/NBB nicht hat, das man hier Magazine von bis zu 100 BBs haben kann. (diesen M4 HC Magazin Mod lasse ich mal außen vor)

Muss es eine TM AEP sein? Ja und nein. Ein klassisches HU System in einer TM ist inzwischen von einem der neuen CYMAs nicht mehr zu unterscheiden. Also Lohnt eine TM eher nicht wirklich.
Eine Ausnahme bilden hier die Langzeitwerte bei denen TM vorn liegen kann und natürlich das Rotary HU. Das ist ein Traum in Eiche hell.

Fazit:
100e? Kauf dir bei Begadi ein rundum Sorglos AEP Paket. Dazu ein gescheiten Akku (nicht dieses 70C Ding von Begadi) und du hast ein zuverlässigen Allround Begleiter.

Dein Spaß bashing fehlt^^

Seite: 1 2



Anzeige