neue G&G FN F2000 mit ETU-Mosfet

Hallo liebe Airsofties,

weiß jemand wie die diese ab Werk getunte F2000 performt?

https://www.kotte-zeller.de/gg-fn-f2000-etu-mosfet-s-aeg-6mm-bb-schwarz-short-version

Ich habe zu der noch kein Review finden können.

Was haltet ihr von der Optik? Ist die spieltauglich oder lieber ne eigene montieren?

lG

Moin,

da die F200 noch sehr neu ist, wird es keine Reviews/Berichte erstmal geben.
Da musst du dich noch etwas gedulden, oder kaufen und selber schauen wie die ist.

Ich kann nur zur alten F2000 etwas sagen, ich nutze diese seit 8 Monaten als Hauptwaffe.

Die Waffe ist vom Body her enorm Hochwertig verarbeitet. Habe mich damit schon mehrfach aufs maul gelegt, teilweise auch direkt auf die Waffe. Mehr als ein kleiner Kratzer ist nie passiert. Deutlich stabiler als jede mir bekannte M4 Plattform (allein schon wegen der Massiven Bauform)

Die Optik ist zwar nutzbar, persönlich bevorzuge ich aber ein Red Dot oder ein richtiges Shortdot. 

Größter Fehler an der F2000 war die alte Switchunit, habe die durch eine Custom Microswitch unit getauscht. Bei der neuen F2000 sollte es da kein Problem geben, da dort ja die ETU verbaut ist. 

Du solltest dir dem hohen Gewicht der F2000 bewusst sein. Meine wiegt mit Red Dot und Rail Handguard 4.2kg, mit Shortdot kratzt sie an den 5kg. 

 

Ansonsten klasse Waffe, Kaufempfehlung meinerseits!

(3481 Posts)

(nachträglich editiert am 25.03.2019 um 10:00 Uhr)

Ich hab die f2000 schon einige jahre allerdings ohne etu.

Die etu ist eigendlich das einzige was da noch gefehlt hat.

Sie hat eine super Performance out of the box.

Ein paar dinge kann man ändern muss man aber nicht.

Durch das Federeinstell- und wechselsystem super auf jedes Spielfeld an zu passen. Ist auch cqb tauglich.

Die optik ist nicht schlecht hat aber ein sehr kleines Sichtfeld.

Ich würde eher zu einem normalem reddot auf der RIS Version raten. Da dort die ris auch etwas höher ist als bei der hunter ohne aufbau.

Und man sollte sich einen Tanga für sie nähen um vernümftig einen sling hängen zu können

Hallo,

ich habe meinen ersten Spieltag mit der neuen Variante hinter mich gebracht. Die angegebene Leistung trifft wie immer nicht zu. Statt wie angegeben mit 1,4 Joule hatte sie bei mir 1,7 Joule. 

Die ETU funktioniert zu meiner vollsten Zufriedenheit, auch mit 7,4 Volt Lipo Akkus ist das Ansprechverhalten gut.

Allgemein bin ich mit der Verarbeitung und dem Handling sehr zufrieden. Der Body macht einen sehr soliden Eindruck auch die Haptik des gummierten Frontteils empfinde ich als sehr angenehm. Das FN Marking ist sehr schön in den Body eingeprägt. Auch bei Ausübung von Druck auf einen einzelnen Punkt am Body gibt dieser nicht nach.

Anmerken würde ich noch das man bei der Magazinwahl aufpassen muss. Das Magazin sitzt sehr Tief in der Knifte. Man sollte Magazine wie die von Amoeba meiden, den durch die "Rubberfläche" muss das Magazin etwas stärker hinein gedrückt werden. 

Allgemein bin ich sehr zufrieden mit dem was G&G hier abgeliefert hat.

Man sollte jedoch bedenken das es sich um eine Custom Gearbox handelt und man   nicht unendlich viel tunen kan.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen!

Bei weiteren Fragen könnt ihr mir gerne schreiben 

An der Gearbox kann man sehr viel Tunen, was nicht geht sind andere Cylinderheads und Tappedplates, alles andere ist V2 Kompatibel!!!

(3481 Posts)

(nachträglich editiert am 24.05.2019 um 15:52 Uhr)

1,7 müsster aber bei komplett reingedrehter fedser sein.

Die gb ist an eine v6 angelehnt.

Gears, piston, pistonhead und zylinder sind standard.

Tappetplate ist orriginal super

Und  cylinderhead und nozzle sind anders.

Aber da gibts von g&g super tuning teile.

Up!

Gibt es vllt noch weitere Erfahrungsberichte? Bin selber an der F2000 interessiert, jedoch ist das Gewicht schon nicht ohne. (Wobei das ja pers. Empfinden ist).

Hab die neue mit ETU seit kurzem.

Ja, das Gewicht ist schon ein Stück höher, vor allem für eine "Plastikwaffe". Aber dadurch, dass das Teil so kompakt ist und der Schwerpunkt gut mittig liegt, ist das mMn spätestens wenn man sie im Anschlag hat kein großes Problem mehr.

Insgesamt find ich sie echt gut. Die Ergonomie ist echt super, lässt sich sehr bequem auf verschiedene Arten halten und die Magazinwechsel gehen mir, trotz bullpup, sogar leichter von der Hand als bei meinem G36. Die ETU tut ihren Dienst auch ohne Murren, das FSWS ist genial einfach zu erreichen und mit der Einstellfunktion echt komfortabel, und große Akkus kriegt man hinten auch problemlos rein.

Von der alten hatte ich sehr viel gelesen, dass normale M4 mid caps nicht ohne weiteres passen. Aber meine billigen Battleaxe EPM Lookalikes passen hervorragend. Keine Ahnung ob G&G hier die störende Schraube vorne an der gearbox weiter nach hinten gesetzt hat, oder ich einfach Glück hab mit den mags.

Jetzt zu den Schattenseiten: mir ist direkt beim ersten Spiel an der HopUp Unit eines der Zahnräder abgebrochen. Danach folgte eine Odyssee. Der Laden, bei dem ich gekauft hatte, hat versucht eine Standard M4 anzupassen und als Ersatz einzubauen. Angeblich würden sie von GSG keine Originalersatzteile kriegen. Die M4 HU gab aber nur Probleme. Ging dann sogar an GSG zur Reparatur zurück, aber die haben auch nix gescheites gemacht. Ende vom Lied, ich hab mir selbst eine gebrauchte F2000 HU besorgt und eingebaut, jetzt scheint es wieder zu klappen. Die Moral der Geschichte mMn: Kauf entweder bei einem Laden, wo du dir sicher bist, dass er selbst reparieren kann, oder stell dich drauf ein falls was sein sollte doch lieber selbst Hand anzulegen.

Neben der kaputten HU hatte ich auch das Problem, dass der Abzug am Ende des Weges sehr schwer ging und sich zum Teil verklemmt hat und hinten hängen blieb. Hab dann aber einfach die beiden Gehäusehälften geöffnet und die betreffenden Stellen etwas abgeschliffen, jetzt läuft er wieder wie er soll.

Und zuletzt, es ist nur ein 18k Standardmotor verbaut. Ich fand das Ansprechverhalten deshalb selbst mit ETU und 11,1er LiPo enttäuschend, weshalb ich mir auf Empfehlung aus dem ASVZ einen SHS High Speed Motor eingebaut habe. Der läuft wesentlich besser. Bei Interesse kann ich Vergleichsvideos verlinken.

Achja, das typische G&G Federklirren aus der GB hat die F2000 auch. Besonders nervig, weil die GB beim Schießen ja direkt neben dem Ohr ist. Dank FSWS aber super einfach zu beheben.

 

Danke für eure Antworten! Werde das mal berücksichtigen und vielleicht findet sich die F2000 ja unterm Weihnachtsbaum wieder.. war auf jeden Fall bei BF4 meine Lieblingswaffe, weshalb ich sie einfach gerne als SAEG hätte. E.T.U. ist natürlich ein Argument. 

 

 

(3 Posts)

(nachträglich editiert am 15.12.2019 um 15:38 Uhr)

Hallo zusammen,

Habe letzte Woche eine neue F2000 mit ETU bekommen.

Mir gefällt das Ding richtig gut. Gerade wegen dem Handling und dem Federschnellwechselsystem/Federeinstellsystem.

Einige Dinge sind aber offensichtlich faul:

1. Bei meiner gibt es bei 11,1V immer Doppelschüsse (ab und zu mal ein Einzelschuss). Bei 7,4V funktioniert alles korrekt.

2. Bei jedem Schuss blinkt die rote LED auf dem Mosfet 2 mal. (Der Schuss löst sich aber einwandfrei)

3.Die Standard M4 MidCap Magazine von G&G aus transparenten Kunststoff bekomme ich nicht mehr aus dem Ding raus ohne das Gehäuse aufzuschrauben

Hat jemand von Euch dazu Erfahrungen/Tipps?

(2407 Posts)

(nachträglich editiert am 15.12.2019 um 15:56 Uhr)

1. Ist normal, zeigt das das System leicht läuft. Ein AB würde nur unnötig verschleiß erzeugen. Kannst auch nen anderen Motor reinkloppen, der nicht so nachläuft.

2. Dein Akku ist warscheinlich käse und bricht ein.

3. Ist ne kleine Diva was Magazine Angeht.

Danke!

1. Passt. Dachte immer, das die G&G Mosfets eine Active Break (konfiguriert) haben

2. Habe alle meine Akkus verschiedener Hersteller durchprobiert. ARP und Predator blinken nie, F2000 immer. Im Grunde ist es mir auch egal. Der Schuss löst sich ja. Gibt es irgendwo eine Beschreibung, was die Blinkerei bei den G&G Mosfets bedeuten soll?

3. Gut. Kann man denn an den Magazinen irgendwas abfeilen oder Ähnliches?




Anzeige