Riesige Probleme mit meiner ersten Airsoft Langwaffe (KWA Tavor)
Seite: 1 2 3

Bei der KWA bewegt sich das HU-Gummi wirklich nur minimal, und das ist normal. Wenn Du den Verschluß rausnimmst und von hinten in den Lauf guckst, und dann das HU auf die Extremeinstellungen bringst, siehst Du mit etwas Glück dort einen Unterschied, d.h. der Lauf erscheint an der Oberseite flacher zu werden bei maximale HU-Einstellung.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 12.03.2019 um 18:25 Uhr)

Hmm okay, naja kann ja nichts schaden. Problem ist nur, ich krieg sie nicht mehr zusammen. Der "Plastikklotz" mit dem aufsatz mit dem loch für die ladestange lässt sich einfach nicht mehr richtig einsetzen, bin hier grade am verzweifeln...

 

Edit: das Problem ist mittlerweile gelöst, einzige was einfach nicht halten will is das Kleine abdeckblech für das linke auswurffenster

 

Editedit: endlich wieder alles an ort und stelle, schwere geburt.

Das geht zunehmend flüssiger von der Hand ... Cool  Für das Umbauen meiner Tavor auf Linksschütze habe ich locker 90 Minuten oder mehr benötigt, die Blende vom Hülsenauswurf hat mich auch etwas geärgert, die von meinem Sohn war dann schon in weniger als einer Stunde umgebaut inkl. Säubern nach dem ersten Spiel und nachschmieren.

Ja, jetzt da ich weiß wo ich was wie machen muss gehts denke ich beim nächsten mal auch schneller :D

 

Da du dich mit der Waffe ja auskennst, wo sollte ich die denn Erfahrungsgemäß regelmäßig schmieren?

Schmieren da, wo Bewegung ist. Du hast da den Verschluß, der beim Schuß nach hinten gleitet und wieder nach vorne gedrückt wird. Also die Flächen, mit denen der Verschluß im Gehäuse in Kontakt ist bzw. über die er gleitet, die Stange, die die Feder führt, und ein wenig die Mechanik der Triggerbox. Du wirst jetzt schon leicht angeschliffene Stellen finden, auf denen die Beschichtung sich abreibt, da hin.

Gelegentlich den Verschluß herausnehmen, das Kunststoffnozzle vorsichtig nach vorne ziehen, bis Du einen O-Ring siehst, auf den auch ein Tröpfchen Öl / Gun Lube.

Nicht zuviel - Du möchtest die Mechanik nicht ersäufen, und wenn die Waffe ins Gelände kommt, bleibt der Dreck natürlich gerne am Öl hängen. Also nach einem Außeneinsatz mindestens den Verschluß rausnehmen, Dreck abwischen, wieder etwas Öl drauf. Empfehlung Gun Grease und Gun Lube, zB. von Begadi, oder vergleichbares Zeugs.

Ich habe mir irgendwann mal Teflonfett und Teflonöl von Frankonia geholt, das Zeugs trägt man auf, nachdem die Waffe ölfrei ist, läßt es einwirken, verreibt es, und damit hat man schön mit Teflon beschichtete Gleitflächen. Die müssen dann nur nach ganz wenig nachgeölt werden mit dem Gunlube. Schmiermittel sind nicht ganz preiswert, aber dafür hat man lange was davon.

Magazin: hier kann etwas Silikonöl auf das Einlassventil gegeben werden, einwirken lassen, etwas Gas nachfüllen. Etwas Silikonöl auch auf das Auslassventil geben, das so legen, dass das Öl etwas in das Magazin hineinlaufen kann.

Wichtig: läßt sich das Magazin nur schwer mit Gas befüllen bzw. geht eine Menge daneben, dann fehlt der kleine Schwarze O-Ring, den man sieht, wenn man genau in das Ventil hineinsieht. Der geht gerne verloren, daher rechtzeitig für Ersatz sorgen, z.B. aus leeren Einwegfeuerzeugen.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 17.03.2019 um 15:55 Uhr)

Tja, wäre auch zu schön gewesen wenns funktionieren würde...

Nachdem ich ja am donnerstag bei Sniper war und ich wieder heimgeschickt wurde mit dem Bemerk ich solle die Waffe und das Hop up nochma gründlich säubern, habe ich mich eben nun hingesetzt und genau das getan, nachdem ich sie jetzt probe schiessen wollte geht garnichts mehr. Ich kann zwar abdrücken, aber die kugeln schiessen nicht raus sondern bleiben in der Waffe, und rollen dann einfach aus dem Lauf raus. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll...

Seite: 1 2 3



Ungltiger Token