Guten Tag.

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Back Up. Ich will hier entweder eine TM Hicapa (wahrscheinlich eine Goldmatch) oder eine AW Custom HX2602(https://www.sniper-as.de/aw-custom/hx2602-with-rmr-sight-black-gbb.html?ffRefKey=w5KidyQ6I ).

Nun bin ich auf der Suche nach Meinungen zu der neuen AW Custom Generation und kann jedoch dazu keine finden. Da ich selber eine aw custom der ersten Generation besessen habe bin ich etwas negativ vorbelastet weil die echter Schrott war.

Mich würde interessieren wie es mit der Zuverlässigkeit, der Langlebigkeit, sowie der Funktion bei Kälte aussieht im Vergleich zu einer TM Hicapa bei der neuen aw custom Generation.

 

Vielen Dank im Vorraus

Gruß Nils

Ich würde dir ganz klar zu TM raten, habe persönlich auch ein Gold Match und hatte auch schon eine AW Custom gehabt. AW Custom fühlt sich dank Metallschlitten besser an, aber das wars dann auch schon an positiven Dingen gegenüber einer Tokyo Marui. Bei den AW Custom Generationen hat sich meiner Meinung nach auch nix verändert, meine war nach kürzester Zeit auch Schrott (Mitte letztes Jahr gekauft). Ob es wirklich die Gold Match sein muss, muss jeder für sich entscheiden, die normale tuts eigentlich auch. Der größte Negativpunkt an AW Custom ist, dass sie nicht TM-kompatibel ist. Bei der Abzugseinheit gibt es Abweichungen, Griffstücke und Schlitten passen teils nicht und AW Custom verwendet ein anderes Nozzle und eine andere Blowbackunit. Bei TM ist halt der große Vorteil, dass man so ziemlich alles bekommt.

+ Yannik D.

 

Ich habe dieselben Erfahrungen gemacht und empfehle jedem TM.

Die AW Custom mag zwar dafür das sie ein rwddot oben drauf hat sehr billig sein, aber irgendwo müssen sie ja gespart haben.

Spätestens wenn du etwas an der Waffe verändern möchtwst hörts bei AWC auf, es gibr dafür keine anderen Tuningteile, TM passt nicht

 

btw ich hatte auch mal ne aw custom mit nem Red Dot (allersings über den beiliegende Mount befestigt, nicht die neue Gen.), damit ist nach etwa 150 Schuss die mount runtergeplumst, weil das gewine schrott war

 

Naja, danach habe ich mir ne Gold Match gekauft und bin glücklich (seitdem aber viel zu viel Geld für tuningteile ausgegeben :D)

Hallo,

ich besitze 2 AW Customs - eine Standard und eine Dragon mit Montage und C-More. Letztere hat ca. 5.000 Schuss ohne auch nur ein Problem zu haben gemacht. Die Standard hat ca. 2.000 Schuss gemacht ohne Probleme. Ich habe mir jetzt die neue HX2602 bestellt. 

Ich weiss nicht woher die Vorurteile gegen AW kommen. Vielleicht waren die ersten Serien schlechter, aber die aktuellen sind bei mir ohne Fehl und Tadel. Es stimmt - es gibt kaum Tuningteile. Die braucht man aber eigentlich auch nicht, da schon alles ziemlich perfekt ist.

Ich besitze auch 2 TM Hi Capas. Die laufen auch ohne Probleme, aber sie sind halt auch "Klapperschlangen". 

Die Vorurteile beziehen sich meist darauf, weil es aufgehübschte WEs sind.

Viele sind in Sachen Haltbarkeit deswegen nicht sehr überzeugt. Oft haben diese AW Customs mehr als 1Joule Energie gegenüber TM mit etwa 0,8Joule und das mag der allgemeine Airsoftspieler nicht (oft Backup 1 Joule max).

(869 Posts)

(nachträglich editiert am 07.08.2019 um 14:03 Uhr)

Aw lohnt sich wenn man einen bestimmtes Aussehen in Auge hat für einen akzeptablen Preis. Eine Split Slide oder Dragon WE/Aw liegt irgendwo bei 180,-, will man das selbe im TM spec bauen landet man bei 800€ aufwärts. Als BackUp (was jagt man da durch 20-150bbs am Tag?) taugen die alle mal. Wer überfordert ist seine AW/We zu pflegen oder Verschleißteile zu tauschen bekommt auch eine TM hinüber.

TM finde ich sinnvoll wenn man mit der original Optik zufrieden ist, Spass daran hat ein wenig zutunen oder ein Langzeitprojekt möchte ;)

Die richtigen Race/Custom Capa's sind zwar TM spec haben aber in der Regel kaum bis gakein orignal Teil mehr verbaut. Wer so was will kann sich auch das Geld für eine Tm als Basis schenken und direkt von 0 aufbauen.

(8 Posts)

(nachträglich editiert am 07.08.2019 um 14:23 Uhr)

Die taugen nicht nur als Backup. Ich kenne jede Menge AWs die beim AIPSC tausende von Schuss ohne Probleme gemacht haben und ich kenne auch für viel Geld "handgetunte" TMs die alles von sich geschmissen haben. 

Die AWs haben schon ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis. 

BTW-bei unseren AIPSC Wettkämpfen in den Niederlanden gewinnt mit schöner Regelmäßigkeit immer ein AW Schütze in der Open sowie Overall :-)

Kann man sich auch bei YouTube ansehen.

 

Ist zwar etwas älter, aber ich habe mir vor ein paar Wochen die HX 2402 Supercomp Race Gun gekauft.

Als Vergleichsmodelle habe ich ne leicht bearbeitete TM DOR und eine Custom 5.1 (ca 750e).

Die AWC hat ab werk neben den ganzen Cosmetics und dem 7 Zoll Lauf noch nen Stahl-Spring Guide, Alu Guide plug, straffere Recoil Spring, Flat Hop, stabileres Nozzle, 6g leichtere BBU...

Sie hopt 0,45g BBs ohne weitere upgrades und ist ziemlich genau wie ich finde.

 

Musste sie lediglich mit NPAS auf 1J drosseln (stock 1,4 bzw 1,9 mit 0,45g)

Ich weiß nicht ob die älteren Modelle schlechter sind - bisher bin ich jedenfalls begeistert und überlege für mein nächstes Projekt einen AWC Lower zu nehmen und dafür einen AM Schlitten anzupassen. Ich kann die Race Gun von AWC bedenkenlos empfehlen 

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 02.11.2020 um 19:10 Uhr)

Könnte mir jemand einen Links zu den von @needforspeed besagten Youtube Videos nennen? Ich finde dazu leider nichts.

Vielen Dank :)


EDIT: Ich habe die besagten Videos wohl gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=h_SlZnpkE84

Heißt in Hollanf IAPS, deshalb hatte ich mit dem Suchbegriff AIPSC nichts gefunden wink




Anzeige