Anderer Cylinder oder stärkere Feder oder sogar etwas anderes?

Hallo Airsoft-teckies,

Ich habe eine Lonex L4 PC EL "THUNDER" S-AEG, bei Begadi gekauft mit Drosslung auf 1,5 Joule.

Geändert habe ich folgende Teile:

Neuer Lauf 363mm Modify 6,01mm

Maple Leaf 60° Macarom Bucking

Maple Leaf Omega Hop Up Tensioner

 

Jetzt zu meinem Problem: Nach dem Einbau des längeren Laufs habe ich natürlich Energieverlust.

Meine Frage ist jetzt sollte ich eine Stärkere Feder einbauen und/ oder brauche ich mehr Cylinder Volumen? Ich möchte gerne wieder auf ca. 1,7-1,8 Joule kommen da ich festgestellt habe das auf vielen Feldern bei 2 Joule gespielt wird. Davon verspreche ich mir mehr Reichweite zu kommen.
Da ja die M4 standardmäßig 1,7 Joule hat sollten das doch für die Internals kein Problem sein oder?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

Warum zum Geier willst du wieder hoch?

(136 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2019 um 12:16 Uhr)

Hast du mal gechront? Solltest du mal machen und dann weiter sehen, kann auch sein das du mehr Leistung hast.


(nachträglich editiert am 28.01.2019 um 12:22 Uhr)

Mehr Power = höhere Reichweite? Da liegst Du aber falsch.

 

Wenn die Knarre weiter schiessen soll, bau n besseres Hopup ein (MapleLeaf-Bucking, Omega Tensioner sind recht gut, besser:  PHop, RHop), teste dich danach durch die BB-Gewichtsklassen, und such die optimale Konfiguration für deine Waffe raus.

(2082 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2019 um 13:18 Uhr)

Hast du den neuen Lauf ordentlich geputzt? Das HU Gummi entfettet? Getestet, ob das System dicht ist?

Du hast einen 363mm Lauf verbaut, laut Begadi ist da original ein 368mm Lauf drin. Ich vermute, nicht enger als 6,03. Also hast du das Laufvolumen reduziert.


Tante Edith sagt, ich bin zu blöd auf einen Link zu klicken und hab deshalb die falsche Version bei Begadi aufgemacht. *facepalm*

Ist der modify Lauf nicht inkompatibel zu normalen gummis.

Ich glaube die dichten damit nicht richtig ab.

Darum is da extra das modify Gummi bei.

Die verlinkte Waffe hat eine Lauflänge von 247mm laut Begadi. Nun sind 363mm in 6.01mm verbaut, wohl in der trügerischen Hoffnung, dass ein längerer Lauf automatisch für mehr Präzision sorgen würde. Irrtum Nummer 1.

Die Zylinderlochung ist auf den Begadi-Fotos recht weit vorne, das sieht für mich zwar noch gut aus, aber ob das Volumen reicht, kann man ja ausrechnen. Hier könnte Fehler Nummer 2 liegen.

Der Lauf hat eine recht eigenartige Gummiaufnahme und eine recht interessante Wulst, die vor (?) dem HU liegen soll. Ob das hinterher alles zusammenpasst, ist fraglich. Loki hat es ja schon angedeutet, zumindest das HU-Gummi passt nur für Modify-Läufe, da wird der Lauf umgekehrt auch gewisse Ansprüche an die Gummis haben. Also Fehler Nummer 3.

Die Frage, ob schon gechroned wurde: das deutet auf Fehler Nummer 4 hin.

Annahme mehr Joule = mehr Reichweite: Fehler Nummer 5. 

Also: Rückbau, den originalen Lauf nehmen, mit dem Maple Leaf-Zeugs komplettieren, und fertig.

Mehr Joule = mehr Reichweite? Weit gefehlt.

Mit dem richtigen System und den passenden Kugeln reicht schon 1 Joule um 80% aller anderen Sturmgewehre quer über den Platz zu jagen!

(7 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2019 um 13:39 Uhr)

Ich habe alle Komponenten eingebaut, dann das Gummi eingeschossen, dann das HopUp eingestellt und dann gechroned.
Das Gummi passt sehr gut auf den lauf. mit dem Setup habe ich jetzt 0,1 Joule weniger als mit dem Stock Setup.

Wie rechnet man den das richtige Volumen aus?

 

Es wäre sehr hilfreich wenn nicht nur gesagt was ich alles falsch gemacht habe sondern wie man es besser machen kann. Ich dachte hier ist das Einsteigerforum wo einem geholfen wird und nicht wo man runtergemacht wird.

 

Ps.: Die Reichweite hat sich nicht verändert dafür ist die Präzession erheblich nach oben gegangen.

Cylindervolumen: V=Grundfläche*Höhe (Grundfläche: A=Pi+r²)

Stock: 6,08*247 -> 7171,24mm³
Modify: 6,01*363 -> 10297,82mm³

Das hat mit runtermachen nichts zu tun. Es ist lediglich kurz und prägnant benannt, wo die Fehler liegen und was alles zu bedenken bzw. zu überprüfen ist. Der Fehler Null war, vorher nicht zu fragen oder genauer zu eruieren, ob die Komponenten zueinander passen.

Wenn Du die oder eine Lösung vorgekaut haben möchtest: siehe meinen Schlußsatz im vorherigen Post. Oder Du rechnest das Zylindervolumen nach und kaufst einen Zylinder mit passender Bohrung.

Das schlimme ist ich habe einen vermeidlichen Kenner gefragt und der hat mir dieses Setup empfohlen und meinte ist soll noch die Maxx Unit einbauen. Mir war dies allerdings zu teuer.

Zum Thema Zylinder... da gibt es ja die % Gruppen wäre dann der richtige Zylinder ein 100% Zylinder? oder nach welchen Kriterien muss ich gucken. Bei Begadi stehen recht wenige Infomationen bei den einzelnen Zylindern.

(nachträglich editiert am 28.01.2019 um 17:39 Uhr)

Eine Waffe Extra mit drosselung gekauft was extra Geld kostet, um am Ende wieder mit der Leistung hoch zu gehen............. Häääääääää???

Ps: das mehr Leistung nicht gleich höhere Reichweite bedeute ist schon bekannt,  das einzige was mehr Leistung bringt ist das die BBs schneller ankommen. 

Okay der Unterschied von 1,5 zu 1,7j ist nicht gerade die Welt,  bei 1,5 zu 2j ist jedoch schon ein großer Unterschied zu merken. 

Würde ein 75% Zylinder kaufen,  da kannst du mit der bissel mehr Luft was du zu viel hast direkt 0,30g bbs spielen, da die länger beschleunigt werden im Lauf. 

Normal solltest du mit ml Gummi und 6,01er Lauf  ca. 0,2j mehr haben 

Der Gummi passt zwar, dichtet aber wegen den Rollen nicht richtig ab.

Zudem halt das untervolumen vom Zylinder.

Bau nur das ml Gummi mit original Lauf ein.

Und reinige den Lauf richtig.




Ungltiger Token