Seite: 1 2

Meiner Meinung nach solltest du auf jeden Fall bei Begadi fündig werden. Große Auswahl und mMn der beste Service deutschlandweit. 

mein persönlicher Ratschlag wäre eine ICS CXP X MMR oder YAK, von der verbauten Internals mindestens gleichwertig mit anderen Herstellern im Bereich der 400€ Geräte, ungeschlagener Vorteil ist und bleibt aber die Split Gearbox die nicht nur Anfängern die Wartung erleichtert, sondern auch eine gewisse Flexibilität bei der Wahl der Ausgangsleistung durch Wechsel-UpperGearboxen bietet. Und für Fortgeschrittene ist das SplitGB System ebenfalls ein Traum wenn es um Anpassungen oder Tuning geht. Weiterhin ist bei beiden Modellen ein Mosfet ab Werk verbaut und ein Federschnellwechsel System in der UpperGB vorhanden. 

Externals sind Geschmacksache, aber mmr und yak haben zumindest die normalen Abmessungen am Receiver und können nach Belieben mit Aftermarket Handguards bestückt werden. ( Mars und Mk3 haben höhere Receiver und erzeugen eine Stufe)

 

um dann dein Budget weiter auszuschöpfen kannst du zu den üblichen bewährten Verdächtigen greifen und dir direkt von begadi verbauen lasen: als Hopup gummi zB das Prometheus purple lila, und nen 6,03mm Prometheus Lauf in der benötigten Länge, oder als Alternative das neue Paket aus SLong Lauf, Hopup Gummi und R-Hop Mod.

Um den Motor zu verbessern kommen Tienly 25k oder shs ht in Frage, ist nicht notwendig aber das Ansprechverhalten wird spürbar knackiger.

wenn dann noch Kohle übrig ist, würde ich über die Ascu5 nachdenken, als ersatz für das Serien Mosfet oder falls dir die Optik der mmr oder yak nicht zusagt. Weil wenn es eh auf ne ascu hinausläuft, kannst du jedes ics Modell mit EBB Split Gearbox auswählen, und du hast überall von den Internals eine nahezu gleiche Ausgangsbasis. (Mosfet ab Werk nur bei mars, mmr und yak)

was die jeweils verschiedenen Lauflängen angeht, kann ich persönlich zu den kurzen Varianten oder den carbine bzw mittleren Varianten raten, performancetechnisch nehmen sich alle nicht merklich etwas, aber das handling ist mit den langen bzw „Dmr“ Varianten mMn nicht so klasse.

ansonsten schau dir das reaper Video zu der hw4 deluxe an, ist meiner Meinung nach eine highend Lösung, und diese Internals kannst du fast in jede Hülle bauen (lassen). 

Kann bitte jemand den Titel auf "HighEnd S-AEG für 600€" ändern? Bzw auf "Mittelklasse M4 für 600€"?

Technisch sind S-AEGs den E-Pneu HPA Systemem (Polarstar FE usw) in punkto Wartung, Einstellung und Performance weit unterlegen. Leider fallen sie bei nur 600€ Budget daher hier leider aus der Empfehlung.

@ Charly  was soll da bitte an mechanischer Performace nur mittelmäßig sein? Kannst du das objektiv irgendwie untermauern, statt subjektiv einfach nur Müll zu quatschen?

@Tobias Plankert-Quitte was SAEGs angeht ganz sicher. Vlt kommt ne Marui next Gen. mit entsprechenden Updates noch ran. Ansonsten von was für Updates redest du? Man kann das Innerbarrel ersetzen und die HU für kleines Geld verbessern. Wüsste nicht was man da sonst noch tunen kann. Klar sind SAEG besser geworden, das aber auch nur wegen Mosfet und den damit verbundenen Verbesserungen. Ansonsten ist die Mechanik immer noch der gleiche Rotz wie vor 40 Jahren. Der Mehrwert/ -kosten beschränken sich auf vlt. 200-300 € wenn man gut kauft - egun. http://egun.de/market/item.php?id=7269618 vor 2 Wochen Super Max für 800 € den Besitzer gewechselt.

Kann einer dem Schlauchspieler Charly erklären was der Unterscheid zwischen SAEG und HPA ist? :P


(287 Posts)

(nachträglich editiert am 05.01.2019 um 16:21 Uhr)

Naja, unter highend verstehe ich aber was anderes.

zB Retro-Arms Shell, PROGRAMMIERBARES Mosfet wie Titan und Konsorten,

Siegetek Gears, PDI/Edge Lauf usw.

 

Denn wenn man ehrlich ist, dann ist das Highend.

 

 

Klar ist ein VW Lupo GTI ein tolles und flinkes Auto... Aber eben kein Audi R8

oder ((Wunschwagen hier eintragen)).

 

Das soll keinen bisherigen Vorschlag hier schmälern aber highend ist dann wirklich was anderes.

Daher @Charly +1

...Topic abändern bitte, da es nur unnötig verwirrt.

(1495 Posts)

(nachträglich editiert am 05.01.2019 um 16:47 Uhr)

@Alexander: ich rede aus jahrelanger Erfahrung und sicherlich keinen subjektiven Müll, da ich über die Jahre sehr viele Formen von HighEnd Setups entweder selbst gebaut oder entsprechend testen konnte. 

Und da fallen ootb Kniften für 600€ einfach nur ins Mittelfeld, genauso wie einige 1400€ Systema Kniften, die zwar passabel schießen, sich aber anhören als ob ein Beutel Sand in der Gearbox geplatzt wäre. Wie schon erwähnt wurde, bezahlt man bei 600€ Kniften nicht mehr für ein gutes System, sondern für nen hübschen Body.

Objektiv müsste ich dir jetzt eigentlich nur die Zykluszeiten der ganzen Stockkniften im Vergleich zu einer OCAW an den Kopf werfen, damit du verstehst was ich meine.

@charly die jahrelange Erfahrung deckt sich dann sicherlich mit deinem aktiv werden auf dieser Plattform. ;)

Wenn sachlich nichts darzubieten ist geht man eben auf subjektive Eigenschaften wie den Sound ein? Würdest du solch Knowlegde tatsächlich mitbringen, wüsstest du, dass unter Umständen das Pinion diese Geräusche in seltenen Fällen verursacht. Das ist einfach zu beheben.

Warum sprechen wir hier nicht über Ansprechverhalten?

(1495 Posts)

(nachträglich editiert am 05.01.2019 um 18:29 Uhr)

Dann erzähl Mal... 

[Post von User 1949 (08.01.2019 05:04) wurde als "SPAM / Trolling / unerwünschter Beitrag" markiert und daher ausgeblendet]

[Titel angepasst]

Schau dir mal die aktuellen G&G-Modelle beim softairstore an. Auch ein guter Shop mit Werkstatt.

Die G&Gs mit ETU und Mosfett sind out of the box Hammer und bieten später eine tolle Tuningbasis. Und du zahlst bei guter Qualität nicht so viel wie bei ICS, VFC oder halt Systema. 

Ich glaube aber das du da sehr viele subjektive Aussagen hören wirst was das “richtige“ Modell anbelangt :)

Ich würde auch zu G&G raten vorallem die TR16 MBR 556WH(G2H Gearbox). Ist mir für meinen Geschmack zwar etwas zu lang aber was Reichweite, Präzision und Trigger response angeht liegt sie mit der fast doppelt so teuren HW4 deluxe etwa gleich auf. Einziger Minuspunkt ist das Shimming, annehmbar aber es geht besser, da muss man leider auch selbst ran nachdem ich bisher noch keinen shop kenne der das zufriedenstellend hinbekommt

@Philippe J.: Hast du denn beide in deinem Besitz um dieses Urteil bilden zu können?

Das kann ich nämlich so nicht ganz bestätigen. Das Ansprechverhalten ist etwa gleich aber beim Thema Reichweite und Präzision liegt die HW4 Deluxe doch ein gutes Stück darüber, da sie ein R-Hop hat und auch die HU Gummi/ Tensioner Kombi besser funktioniert, zusammen mit der ebenfalls besseren HU Unit.

Die G&G liegt in etwa auf dem Niveau anderer gleich teurer Modelle wie ICS Mars oder Krytac Trident.

Was man bei der G&G beachten sollte ist, dass das Zylindervolumen für den langen Lauf eigentlich zu gering ist und die G&G Federn meistens nachklingen. Also Feder und Zylinder tauschen, um dem Problem zumindest ein wenig entgegen zu wirken.

Ansonsten ist die G&G wirklich ein Traum, würde ich jeder ICS vorziehen.

(624 Posts)

(nachträglich editiert am 04.02.2019 um 14:56 Uhr)

Ich bringe diesen Thread hier nochmal hoch, da ich grob vor der selben Geschichte stehe, allerdings mit einem M16, statt dem M4.

Ich habe mich in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema beschäftigt: Ich möchte wieder ein M16 S-AEG haben, für meine BHD Gear. Ob A2, A3 oder A4 Version ist egal, äußerer Umbau ist kein Problem.

Grundgedanke: Eine Knarre die auf lange Sicht taugt und an der nicht mehr gebastelt werden muss, sobald ich sie auspacke. Heißt auch: Evtl. schon bei Bestellung mit Tuningteilen ausrüsten lassen.

 

Ich besitze einen G&P (glaube ich) M16A2 Upper, der mit dem gekauften Modell kompatibel sein sollte.

Ich nutze G&G M4 Metall Mags, die sollten ebenfalls in das zu kaufende Modell passen.

Mein Spielstil ist eher defensiv, kein Speedtriggern etc. , gespielt wird ca. 2x im Monat -> Keine Dauerbelastung

Ich spiele bisher ausschließlich mit 7,4V LiPos

Ich konnte mich nie auf ein Modell voll und ganz einlassen. Zweifel hat man ja immer. Es kamen auch ICS, Lonex und G&G Modelle in Frage, die aber letzten Endes alle das unten beschriebene Tuning durchlaufen sollten. 

Also bisher tendiere ich zur Begadi Sports M16, da diese einen niedrigen Grundpreis aufweist und somit viel finanzielle Luft nach oben besteht um sie intern ordentlich aufzurüsten, sodass ich mich für lange Zeit nicht mehr um die Internals kümmern muss. Zudem habe ich Möglichkeiten zwischen A2/A3 und A4 Versionen umzubauen. 

Begadi /Cyma M16A4 Sport "Gen2"  200€

+ Gate Titan

+ Maxx HU Unit

+ Maxx CNC 21mm Alu Nozzle

+Leichtes Tuning

+ Downgrade 1,5J

+ Modify 6.01 Hybrid 509mm

+ Meaple Leaf Bucking & Tensioner

 

~ 710€  incl. Einbauservice Begadi

 

Das leichte Tuning von Begadi für dieses Modell sieht so aus:

Upgrade Vollzahn Piston mit 14 / 15 Stahlzähnen (*)

Upgrade Alu Pistonhead mit 2 O-Ringen (*)

Upgrade Cylinderhead (*)

Upgrade Nozzle sofern passendes verfügbar (*)

Abdichten der Gearbox

und kostet 65€

 

Was sind eure Meinungen zu diesem Setup? Taugt die Basis, taugen die Upgrades? Sollte ich das Leichte Tuning von Begadi weg lassen und für das Geld einzelne Tuningteile kaufen und einbauen lassen, bzw. dieses Set noch um weitere Teile erweitern?

Ein Motor fehlt z.B. noch.

Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen!

 

lg

Benni

Macht in der Summe 710€, und da ist immer noch der Stock-Motor drin, aber dafür Luxusteile, die man weder für Reichweite, Präzision noch Zuverlässigkeit benötigt. Nun gucke ich mir die HW4 Deluxe-16 an, lese dann noch Split-GB von Retroarms, Tienly-Motor, R-Hop, und noch so ein paar Sachen, die man zwar auch nicht haben muss, aber die ich schon gerne hätte, und der Preis liegt bei 899€, also nicht soviel mehr, wenn man es mal relativ betrachtet.

Bei einer 200€-Knifte als Basis gibt es zwei vernünftige Möglichkeiten:

a) die bleibt Stock, maximal wird etwas Teflonband verbaut

b) die bekommt einen einfachen MOSFet, eine Maple-Leaf-Ausstattung und vielleicht sonst noch irgendwas, aber mehr als 100€ stecke ich da nur ungern rein. Die GB ist bei dem Preis Keksguss, das Gehäuse auch eher, da fange ich nicht mit dem kompletten Neuaufbau drumherum an.

Und dann wird gespielt, bis es knirsch macht (das kann durchaus Jahre dauern), dann werden wieder 100€ versenkt, und weitergespielt damit.

 

 

(2689 Posts)

(nachträglich editiert am 04.02.2019 um 15:54 Uhr)

Von den ganzen Tuningteilen wird der Body von außen nicht schöner. Wenn du das billige Gehäuse in kauf nimmst wirst du meist erst ausgelacht und danach angebetet^^

Seite: 1 2



Anzeige