Well Mb03 mit M170 oder M190 feder?

Hey.

 

ich hab ne Well mb03. Ich habe bereits den Piston und den Springguide von Plaste zu Edelstahl getauscht. 

 

Hop Up und zylinder habe ich komplett abgedichtet. 

 

Spielen tue ich mit 0,40gramm Bio Bb's von Novritsch.

 

Nun ist die Frage soll ich eine m170 oder eine m190 feder verbauen?

(4251 Posts)

(nachträglich editiert am 25.12.2018 um 12:09 Uhr)

Sobald du ohne 90°-System über 140 gehst, wirst du relativ schnell Probleme beim Repetieren bekommen.

Davon abgesehen bringt dir so viel Energie nichts, außer einem größeren Sicherheitsabstand, mehr Beschwerden und dass die vorhandenen Probleme (Ungenauigkeit) vergrößert werden.

Poliere den Lauf bis dir der Arm abfällt und tu es dann nochmal.
Tausch die HU-Unit, die Originale ist Müll und verbau einen guten HU-Gummi.
Ich steh auf die PDI (oder Clon davon) mit zwei Armen - hat auch ihre Schwächen aber funktioniert für mich sehr gut. Ich nutze darin das PDI W-Hold Bucking.
Für die Unit brauchst du aber einen AEG-Lauf.

Dann, wie gesagt, die Triggerunit - 90° ist Pflicht und wer billig kauft, kauft zweimal.

Wahrscheinlich wird als nächstes der Repetierhebel aufgeben - wenn du lange genug Spaß an der Knifte hast. Der Katzenstreu-Guss taugt leider nicht viel. Du kannst vorbeugen, indem du regelmäßig darauf achtest, dass er fest zusammengeschraubt ist. Wenn sich die Schraube löst, schieben sich die Federn und Pinnöpel, welche für das Einrasten auf den Endpositionen da sind, in den Spalt und zermatschen alles.

Außerdem ist das Spaltmaß zwischen Cylinder und den PTFE Ringen in denen er läuft oft zu groß. Dadurch ist der Schluss zwischen Nozzle und Bucking nicht immer gleich und vor allem nicht immer zentriert. Da hilft nur ein neuer Cylinder, das musst du aber rausfinden. Manchmal passt es auch.

Tante Edith sagt: Kauf dir 0,45er. Ich bin mit Lonex sehr zufrieden. Welche Feder du am Ende brauchst, hängt natürlich davon ab, wieviel Energie du haben willst / darfst.

Ich habe vier Spielfelder in der Nähe. Auf dreien darf ich 3J und auf einem 4J spielen.
Auf dem letzten spiele ich mit 3J, ansonsten 2,4J. Überlege dir einfach, auf welche Entfernungen du wirken könne musst, um auf deinem Feld nützlich sein zu können. Wo sind die Hotspots, von wo aus spielst du?

M170...M190....

Alles Über M140 ist vollkommen Unnötig,Verantwortungslos und Unspielbar.

M140 mit Guten Lauf 6,04  zB mit Guter HU und Gummi bringt dicht 2,5+J.

Wer mehr will sollte sich dem Paint ball zuwenden 

Welche Energiegrenze spielbar ist, musst du den Feldbetreibern und Spielern dort überlassen.

Feldbetreiber die Energien jenseits der 2,8j bei BA Snipern,1,4 bei SAEGs und mehr als 0,5j im CQB Zulassen gehören Enteignet.

Der J Wahn ist way to dann high!!!

3j,2,5j,2j wo ist der unterschied?

3-6m?Maximal!

Aber das Verletzungsrisiko steigt.

Der TE sollte maximal eine M140 verbauen Abdichten und wertige Lauf und HU Kombi installieren .

Deine Meinung.

Ich wäre grundsätzlich dafür, für alles über 1J eine Eignungsprüfung inkl. des Nachweises der Fähigkeit, Entfernungen auch unter Stress abschätzen zu können.

Mehr J -> schwerere BBs -> Treffer werden auch jenseites der 60m noch gespürt.
Wenn man in weitläufigen Wäldern mit Gestrüpp unterwegs ist, fühlt sich der Unterschied zwischen einem Ast, der gegen das Bein schlägt und einer BB nicht sehr groß an.

Den letzten Satz unterschreibe ich.

Okay also habe einen 6,01mm Tunining lauf drinne. Hop Up ist noch original wurde halt nur abgedichtet. 

 

Also ich lese hier aus euren Post's heraus:

- Zylinder mit Zylinderhead und Hebel zum Repetieren wechseln da original schrott ist über m140

- Hop up gummi und Unit komplett wechseln.

- nicht mehr als M140 da die abgedichtet 2,5 Joule bringt und das vollkommen ausreicht 

 

Richtig so??

(4251 Posts)

(nachträglich editiert am 25.12.2018 um 15:24 Uhr)

Wenn der Cylinder läuft und sauber zentriert ist, ist das kein Muss.
Den Repetierhebel kannst du auch wechseln, wenn er Verschleißerscheinungen zeigt - der hat keinen Einfluss auf die Leistung solange er funktioniert.

Triggerunit ist ein Muss, HU auch.

Tante Edith sagt: da bin ich wieder beim Einhorn. Da du für die gängigen Tuning-HU-Units eh AEG Läufe brauchst, musst du deinen jetzigen nicht putzen. :)

6,03 ist gut. Es muss nicht Edgi sein, viele Läufe aus dem mittleren Preissegment bieten ein gutes P/L Verhältnis.
Jeder Lauf ist nur so gut, wie er geputzt wird.

6,01 ist Schwachsinn da es nur Energie bringt aber Präzision Mindert.

Läufe zwischen 6,03-6,05 mm sind da im gesamten das beste,Wobei auch 6,08 6,12 und 6,20 laut der Besitzer der Shit sein sollen.

"nicht mehr als M140 da die abgedichtet 2,5 Joule bringt und das vollkommen ausreicht"


Kommt zwar auf die Feder und Lauflänge an, die 2,5J hab ich schon bei Action Army Feder M130/Lauflänge 500.

Spann den Zylinder, Daumen aufs Nozzle und abdrücken, der Piston muss dann stehen bleiben, viele haben einen undichten Piston O-Ring und zu viel Reibung im Zylinder.

Gleiches in kpl. montiertem Zustand mit Laufende zuhalten testen, an HU Gummi zu Nozzle oder Bucking zu Lauf pusten die meisten noch leck.

 

Ich hatte mal eine well mb03 hab auch angefangen das Teil zu tunen und muss sagen, egal was ich gemacht habe . Des Ding ist einfach müll . Wenn du was solides haben willst. Hol dir ne vsr 10 als Basis und mach pdi Tuning oder edgi Reins dann hast was gescheides . Oder mach’s wie ich und hol dir ne ssg24 ( mögen mich die götter dafür hassen ) 

Ob du eine VSR oder eine MB03 entkernst ist kein Unterschied.

Wenn du es richtig machst, bleiben Stock, Reciever und Outerbarrel übrig.
Mit der Schussleistung hat das nichts zu tun.

Letztlich steckst du aber die gleiche Summe rein, wie in ein SSG24 oder eine SRS.

Und ob^^

Ich hab mehrere gemacht und bei allen MBs passt der Außenlauf nicht zum Receiver, d.h. Außenlauf auch gewechselt auf Maple Leaf.

Bleibt dann nur noch Schaft und Receiver.

Ne vsr kaufen und hopup samt lauf rausschmeissen klingt irgendwie Suspekt...




Anzeige