Seite: 1 2

(nachträglich editiert am 23.12.2018 um 18:14 Uhr)

Eigentlich hat er nichts besonderes gemacht... Die AK war von begadi und die haben gleich das Micro 2 verbaut... Am 4. oder 5. Spieltag roch es dann komisch und die Waffe ging auf fullauto durch, sobald man nen akku angeschlossen hat. Warscheinlich einfach pech gehabt bzw Materialfehler oder so... Das ganze lag noch innerhalb der Gewährleistungszeit also null Problemo. Ist aber das 2. micro was ich in ner Langwaffe abrauchen sehe, deshalb evtl doch 5€ mehr ins Regular investieren...

MfG

(2688 Posts)

(nachträglich editiert am 23.12.2018 um 18:15 Uhr)

Ein Fan von Blockschrift oder was?

Absätze bewirken wunder.

Ich habe jetzt 11 JeffTron Micro (8x alt, 3x II) verbaut.

Die ersten beiden haben jetzt zwei Sommer hinter sich. Keins davon ist abgeraucht.

(3666 Posts)

(nachträglich editiert am 23.12.2018 um 18:48 Uhr)

Meine erste AK kam mit durchschaltendem micro1 Toasfet von Begadi^^

Die Cymas die ich bisher hatte ( 74er und AKSU ) waren super Spielerwaffen an denen ich absichtlich nichts gemacht habe außer ein Mosfet verbaut. Würde ich allerdings in eine AK investieren bei der 15€ Unterschied von Cyma zu LCT im Raum stehen dann würde ich auf jeden Fall zur LCT greifen. Wenn du ein '19er Modell, also mit verbauten Mosfet, kaufst dann MUSST du da erstmal gar nichts daran ändern sondern Akku rann und los...die performen schon ganz ok und lassen sich auf jeden Fall gut spielen. Im Falle du hast noch keine AK bisher in den Händen gehabt dann würdest du dich sicher ärgern wenn du die Cyma kaufst und dann mal eine LCT in die Hände bekommst. 

Moin, 

Ich selber habe eine lct(gehabt, leider) die g&g rk74(mega geil) und galt die cyma (auch mega gut)

Was ich bisher feststellen konnte, alle 3 haben ihre guten und schlechten Seiten .

Nehmen wir mal die rk. Out of the Box der oberkracher.     .

Body ist perfekt verarbeitet. 

Aber zickig was mags und Akkus angeht.

Lct naja body auch gut,  nur intern musste was gemacht werden. magwechsel ist halt nervig (trotz magwell...)

Bei der cyma passt irgendwie alles.. 

Grund solider body,, intern brauch die sich nicht verstecken. Und kostet "nichts" . 

Aber wie es immer so ist, erzählen kann jeder viel. Mann muss leider seine Erfahrungen selber machen.

Was die Microfets angeht, ich habe 3von 3 getoestet...

E&l oder nuprol ak's würde ich gerne nochmal testen.

Aber zu deinem thread ,cyma ist momentan was preis-Leistung angeht schwer zu toppen . 

LCT ist grundsolide. Spiel eine Stock und die is tip top.
Maple leaf Bucking und alles ist jut. Tuning muss net.

Holla da ist ja einiges zusammen gekommen.

Das mit der LCT war nur ein Beispiel da Matthias ja alles mögliche hat machen lassen.

Ich bin mir sicher das die Cyma das ist was ich brauchen kann, solide, hübsch anzusehen, mindestens brauchbare Internals. Und wie mir vorhin eingefallen ist, gibts ja auch noch nen Teamboni bei Begadi.

Ok, halten wir fest, die hübsche Cyma wirds.

Hin und hergerissen bin ich noch von Micro Fet oder dem hier:

https://www.begadi.com/tuning-internals/aeg-langwaffen/mosfets/jefftron-basic-internal-mosfet-v3-above-gearbox-edition-ak-mit-verkabelung.html

Es sitzt wohl unten in der GB und erinnert mich etwas an nen EFCS Teil. Wenn man da bei Product Chart schaut ist das doch recht nett oder?

würde da immer nen MosFet unterm Topcover mit T-Stecker vor und nach dem Fet bevozugen. ist einfacher zu Tauschen wenns toast iss^^

(496 Posts - Server-Management)

(nachträglich editiert am 24.12.2018 um 08:46 Uhr)

@Streitaxt,

mit der Cyma machst du nix falsch, vor allem nicht bei dem Preis. Ich würde aber nicht auf das zuletzt genannte Mosfet setzen, ist erstens teuer und zweitens muß die GB aufgemacht werden. Und ob die Switch Unit dann 100% passt, weist du auch nicht. Es gibt schon teilweise marginale Unterschiede, die ein nachbarbeiten notwendig machen. Hatte ich alles schon. Ob du nun ein Micro oder Regular nimmst, ist egal, du nimmst die GB aus dem Body, lötest außen die Kabel an der Switch-Unit um, T-Stecker vor dem Fet wieder ran und gut ist das. Das dauert alles in allem keine 30 Minuten und funktioniert i.d.R. zuverlässig.

Und wie gesagt, ich hab seit 2015 etliche Micro / Micro 2 verbaut und bis auf das genannte in meiner G&G AKSU mit DSG ist mir noch keins abgeraucht. Montagsware gibts immer, zudem kann aber auch einer beim löten Mist gemacht haben.

@Jannis,

also ich weis nicht was beim Magwechsel bei LCT nervig sein soll, vor allem noch mit Magwell Spacer? Das geht IMHO genau so gut oder schlecht wie bei anderen AK´s. Was musste denn intern in der GB gemacht werden?! Normal kommen die ab Werk vernünftig geshimmt und halbwegs dicht. Das Nozzle kann man machen, da dieses, trotz O-Ring, nicht 100% dicht ist.

Die G&G RK74-E hab ich auch als 0,5´er, bei der passen außer den G&G Mags auch Cyma Plastikmags wunderbar. Das Akkufach ist nervig, das stimmt. Ich nehme 7,4 Volt Lipos als Double-Stick, das passt wunderbar vorn rein.

@matthias 

Meine lct war kacke gestimmt, der Motor ist ein Lacher gewesen.

Und von Dichtigkeit des Systems war keine Spur. 

Trotz magwell... 

Da ist die rk oder cyma schon besser.

Bei der rk benutze ich 11,1  da es so empfohlen wurde(immerhin ne Art von Garantie vorhanden) ..und das die einzige airsoft ist die ich Stock lassen konnte..

Ander mags musst aber bearbeiten, oder die halt reinprügeln.

Aber das sind meine persönlichen Erfahrungen .

Frohes Fest wünsche ich euch 

@Jannis,

was hat der Magwell Spacer mit der Dichtigkeit zu tun? Kann gut sein das du ein Montagsmodell erwischt hast, das kommt bei allen Herstellern vor. Ich habe hier 3 AK´s, 1 x AS Val sowie 1 x VSS Vintorez von LCT liegen, alles mit der V3 Gearbox und ich hab bei 2 Stück lediglich das Nozzle getauscht, beim Rest ist die GB innen komplett @Stock. Dichtheit liegt bei etwa +/- 0,03 Joule. Das geht noch besser, ist aber @Stock recht gut wie ich finde. Fast Null Druckschwankungen ( +/- 0,01 J. ) hab ich bisher @Stock nur bei TM Markern gesehen. Ich schrieb es schon, der LCT Motor ist sicher nicht der beste, aber aber 100% spielbar.

Dann Glückwunsch ,

Bein mir waren beide wie beschrieben . Der magwell hat natürlich nichts mit der Dichtigkeit zu tun..sollte aber auch logisch sein. Da habe ich mich nicht klar ausgedrückt.

Aber so hat jeder seine Erfahrungen gemacht .. 

Seite: 1 2



Anzeige