Spekulatius-Ente mit Rotkohl und Klößen - Adventsverlosung 2018
(2471 Posts)

(nachträglich editiert am 06.12.2018 um 21:21 Uhr)

 

Spekulatius-Ente mit Rotkohl und Klößen

Adventsverlosung 2018

 

https://up.picr.de/34513825sa.jpg

 

Gliederung:

 

01. Vorwort und Menüvorstellung

02. Vorbereitung

03. Glühwein

  • Zutaten

  • Zubereitung

04. Vorspeise

  • Zutaten

  • Zubereitung

05. Hauptgang

  • Zutaten

  • Zubereitung

06. Nachspeise

  • Zutaten

  • Zubereitung

07. Einkaufsliste

08. Alternative Zutaten

09. Vorbereitungstipps

10. Impressionen

 

 

01. Vorwort und Menüvorstellung

 

Ich habe mir Gedanken gemacht, was ich mit meinem Team als leckeres Weihnachtsessen im Feld kredenzen könnte und dachte bei Weihnachten sofort an Gänsebraten, Rotkohl und Klöße, eine Suppe als Vorspeise und zum Nachtisch etwas Süßes, mit Früchten und weihnachtlichen Gewürzen.

 

Da wir uns bei der Zubereitung beschränken möchten, eine Gans nicht in den Grill passt und wir keinen Akku-Pürierstab haben wurde das Menü von uns an diese Gegebenheiten angepasst. Improvisation ist alles.

 

Wir servieren euch daher heute als Vorspeise eine Kräftige Rinderbrühe mit Gemüsesternen, zum Hauptgang eine knusprige Entenbrust mit Spekulatius-Rub vom Grill dazu Cranberry-BBQ Sauce, Apfelrotkohl und gebratene Kloßscheiben. Zum Dessert gibt es als Ode an die GBB-Ofenkartoffel einen Grillapfel mit Vanilliensauce. Und passend zur Jahreszeit wird es Glühwein geben.

 

Eine Einkaufsliste der benötigten Zutaten findet ihr unter Punkt 07 nach dem Rezept, weiterhin habe ich ein paar Alternativen, falls ihr bestimmte Gewüze oder andere Zutaten nicht bekommt oder verwenden wollt, welche ich unter Punkt 08 aufgezählt habe.

 

Viel Spaß beim nachkochen!

 

 

02. Vorbereitung

 

Um dieses Weihnachtsmenü zu kochen, müsst ihr nichts Zuhause vorbereiten. Es ist lediglich notwendig den Einkauf aller Zutaten zu machen und die benötigten Kochwerkzeuge einzupacken die nicht in eurer Feldküche vorhanden sind. Wenn ihr kein fließendes Wasser in der Feldküche habt, ist es ratsam im Vorfeld das benötigte Obst, das Gemüse und vor allem die Entenbrust unter fließendem Wasser abzuwaschen und trocken zu tupfen. Wer hingegen weniger Zeit im Feld mit der Zubereitung verbringen möchte, und lieber Zuhause so viel wie möglich vorbereiten will, findet zum Schluss auch unter Punkt 09 ein paar Tipps und Anregungen zur Vorbereitung.

 

Vor Ort in suchen wir uns eine geeignete Feuerstelle, die der örtlichen Rechtslage und den geltenden Brandschutzbestimmungen gerecht wird. Wir stellen unseren Kugelgrill auf, stellen den Anzündkamin auf den Grillrost und füllen diesen zu 3/4 mit Briketts. Mit einem geeigneten Grillanzünder der unter den Anzündkamin gelegt wird feuern wir den Anzündkamin an. Sobald der gröbste Schmauch verzogen ist, stellen wir einen Kochtopf mit gesalzenem Wasser auf den Anzündkamin um die entstehende Hitze gleich zum Aufkochen zu benutzen, ein passender Deckel ist von Vorteil um Zeit zu sparen.

 

 

03. Glühwein

 

 

https://up.picr.de/34513812dc.jpg

 

 

Zutaten für den Glühwein:

 

2 Orangen

1 Flasche Rotwein (mehr geht immer, der Schädel sagt nimm nicht den lieblichen Wein)

2 EL Rohrzucker

2 Zimtstangen

4 oder 5 Nelken

 

Zubereitung:

 

Die Orangen waschen und halbieren, eine halbe Orange in Scheiben schneiden, die anderen drei Hälften in einen Topf auspressen. Den Rohrzucker dazugeben und verrüren. Die Zimtstangen und die Nelken in einen Teebeutel oder ein Teesieb geben, in den Topf legen und den Rotwein dazugeben. Das ganze stellen wir auf einen Gaskocher und erhitzen den Wein, ohne ihn kochen zu lassen! Am besten stellt ihr hier das Teammitglied ab, welches vorteilhafterweise keinen Glühwein mag und aufpassen darf, dass der Glühwein nicht verkocht ohne ständig davon zu naschen. Wenn der Glühwein heiss ist, gießt ihr den Glühwein durch ein Sieb in eine Thermosflasche, oder direkt in die Tassen. Den Teebeutel und die Orangenscheiben können für eine weitere Portion Glühwein benutzt werden.

 

 

04. Vorspeise

 

Kräftige Rinderbrühe mit Gemüsesternen

 https://up.picr.de/34513813ks.jpg

 

Zutaten für die Vorspeise:

 

2 Zwiebeln

400g Sellerie

1 Stange Lauch

2 Möhren

300g Rinderhack (alternativ als vegane Variante 300ml Luft)

1 Bund Petersilie

1 Stängel Liebstöckel

1TL Pfefferkörner

4 Wacholderbeeren

4 Pimentkörner

1L Rinderbrühe (fertig oder als Pulver mit entsprechend Wasser) alternativ Gemüsebrühe

Salz

 

 

Zubereitung der Vorspeise:

 

Die Zwiebeln, 300g Sellerie, den Lauch und die Karotten putzen, schälen und fein würfeln. Den restlichen Sellerie in dünne Scheiben schneiden und mit einer Plätzchenform Sterne ausstechen oder weihnachtliche Motive schnitzen. Hackfleisch, Petersilie, Liebstöckel, Pfeffer, Wacholder und Piment gut verrühren und in einem Topf mit der kalten Brühe vermischen. Langsam unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen. Sobald die Brühe kocht nicht mehr umrühren , die Sellerie-Sterne hinzugeben und das ganze nur noch bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten ziehen lassen bis sich das Hackfleisch auf dem Boden absetzt.

 

Anschließend die Sellerie-Sterne aus der Brühe fischen und in Suppenschalen oder Tellern verteilen, die Brühe dann vorsichtig durch ein Sieb geben und kurz aufkochen lassen, mit Salz abschmecken und in die Schälchen füllen.

 

05. Hauptgang:

 

Entenbrust mit Spekulatius-Rub vom Grill mit Cranberry-BBQ Sauce, dazu Apfelrotkohl und gebratene Kloßscheiben

 

 https://up.picr.de/34513831oh.jpg

 

Zutaten für den Hauptgang:

 

Für die Ente:

4 Entenbrüste je 150-200g ohne Knochen (mehr Fleisch geht immer)

Abrieb einer Orange

jeweils 1 Messerspitze:

Kubeben Pfeffer gemahlen (schwarzer Pfeffer geht auch)

Koriander zermalen

grobes Salz

Spekulatiusgewürz

2 Messerspitzen brauner Rohrzucker

 

Für den Rotkohl:

400-600g Rokohl

1 Apfel

100g Preiselbeermarmelade

1kl Zimtstange

2 nelken

2 lorbeerblätter

2 wacholderbeeren

8 pfefferkörner schwarz

feines salz

 

Für die Klöße:

1 Packung Kloßteig, ca 750g, ich nehme traditionell Henglein Halb und Halb

 

 

Für die Cranberry-BBQ Sauce:

400g Cranberries

1 Orange

1/2 Teelöffel Nelkenpulver

100g zucker

100ml Whisky (zB. Jack Daniels, optional, mehr geht immer!)

 

 

 

Zubereitung des Hauptganges:

 

Als erstes formen wir aus dem Kloßteig 8 annähernd gleichgroße Klöße und legen diese Beiseite bis unser gesalzenes Wasser kocht. Dann die Entenbrüste mit fließendem Wasser abwaschen, trockentupfen und die Seite mit der Haut und dem Fett kreuzweise einschneiden, ohne das Fleisch einzuschneiden, nur die Haut soll eingeschnitten werden.

 

Um spätestens jetzt mit dem Weihnachtszauber zu beginnen, mischen wir jetzt den Spekulatius-Rub. Dazu geriebene Orangenschale, Pfeffer, Koriander, Spekulatiusgewürz, Salz und Zucker gründlich miteinander vermischen und die Entenbrust damit einreiben. Wenn die Massagestunde vorbei ist, kommt die Entenbrust für ca. 30 Minuten in einen Gefrierbeutel damit der Rub einziehen kann. Während der Rub einzieht können wir die Klöße kochen.

 

Die Klöße in das kochende Salzwasser geben, dann kurz aufkochen lassen und anschließend die Temperatur reduzieren in dem ihr den Kloßtopf von dem Anzündkamin runter nehmt, auf den frei gewordenen Gaskocher stellt und die Klöße bei offenem Deckel ca 16-20 Minuten garziehen lasst. Wenn die Klöße an die Wasseroberfläche aufsteigen können diese mit einer Schaumkelle rausgefischt werden und dann zum Abtropfen auf einen Teller gestapelt werden. Das geht natürlich auch mit nem Löffel.

 

Ran an den Grill!

 

Sobald der Kloßtopf vom Anzündkamin runter ist und die Briketts durchgeglüht sind, verteilen wir die Briketts in unserem Kugelgrill und versuchen wenn möglich die Briketts nur auf einer Hälfte des Grills zu verteilen um eine direkte und eine indirekte Grillzone zu erschaffen. Es muss nicht unbedingt ein Kugelgrill sein, Hauptsache ein Grill mit Deckel um die Hitze zu halten.

Die fertig marinierten Entenbrüste einlagig in Alufolie einwickeln und auf dem vorbereiteten Grill ca. 16 Minuten mit geschlossenem Deckel (indirekt) garen, die Fettseite sollte oben sein. Anschließend das "Alupaket" wenden und ca. 8 Minuten weitergaren.

Die Zwischenzeit nutzt ihr am besten um die Klöße zu halbieren oder in Scheiben zu schneiden, wie ihr mögt, das Auge isst mit. In den ehemaligen Glühweintopf geben wir nun den Rotkohl und einen geschälten, klein gewürfelten Apfel ohne Kerngehäuse. Eine Tasse Glühwein darf mit in den Topf und das ganze wird anschließend vorsichtig erhitzt ohne zu verkochen während die Entenbrüste vor sich hin grillen. Die Zwischenzeit nutzt ihr um die Cranberry-BBQ Sauce herzustellen.

 

Dazu einen kleinen Topf, eine Pfanne oder ein anderes feuerfestes Gefäß (Aluschale) direkt über die Grillkohle stellen. dann die Cranberries, die Orangenschale, den Saft einer Orange und den Zucker hineingeben und zum kochen bringen. Den gemahlenen Nelkenpfeffer dazu geben und das ganze so lange köcheln, bis die Cranberries aufgeplatzt sind, das ganze dauert ca. 5-10 Minuten.

Wer Whisky mag, kann diesen jetzt dazugeben.

Das ganze bei schwacher Hitze köcheln lassen und probieren, mit Zucker abschmecken sodass eine angenehme Schärfe besteht ohne zu süß zu sein. Anschließend die Sauce von der Kochstelle nehmen, einen Deckel draufsetzen oder Alufolie und die Sauce beiseite stellen. Kurz vor dem Servieren kann die Sauce nochmals erwärmt werden. Schmeckt aber auch kalt.

 

Als nächstes "braten" wir den Ente an.

Dazu die Entenbrust aus der Alufolie nehmen und mit der Fett/Hautseite nach unten direkt mit offenem Deckel grillen bis die Haut knusprig ist. Weitere 5 Minuten ohne Hitze ruhen lassen, dazu am besten wieder in die Alufolie vom Garen einwickeln. Wenn die Entenbrust zum Ruhen vom Grill ist, nutzt ihr diese Zeit um die Kloßscheiben bzw. Kloßhälften auf dem Grill scharf anzubraten, sodass diese Goldbraun und knusprig auf beiden Seiten sind gleichzeitig könnt ihr auch die Sauce nochmal erwärmen falls nötig.

 

 

Zum Anrichten den Rotkohl mittig auf die Teller geben. Die Entenbrust in Streifen schneiden und darauf legen und die Kloßtaler daneben. Dazu die Cranberrysauce reichen.

 

 

06. Nachspeise

 

Weihnachtlicher Grillapfel

 https://up.picr.de/34513827we.jpg

 

Zutaten für die Nachspeise:

 

4 große Äpfel ( Jonagold, Braeburn, Gala oder andere)

40g Nüsse nach Wahl (zB Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)

40 Rosinen

4 TL Marmelade nach Wahl

Zimt

dänische Vanilliensauce

 

Zubereitung der Nachspeise:

 

Wir nehmen vier Äpfel für das Dessert, diese gut waschen, NICHT schälen! Wir schneiden den Deckel ab, legen diesen zur Seite und stechen das Kerngehäuse aus. Für die Füllung, die Nüsse, Rosinen, Marmelade und Zimt miteinader verrühren und den Hohlraum der vier Äpfel damit ausfüllen. Wer möchte und Marzipan mag, kann als Variante die Löcher vom Ausstechen mit Marzipanrohmasse verschließen. Anschließend den Apfeldeckel wieder auflegen und den vorbereiteten Grillapfel im Ofenkartoffel-Style einwickeln. Je nach persönlicher Vorliebe kann der Grillapfel schon sehr früh in den Grill gelegt werden, oder erst nachdem die Entenbrust fertig ist. Je länger der Grillapfel im Grill liegt, desto weicher wird er, nach ca 30minuten bei indirekter Hitze ist der Grillapfel verzehrfertig. Nur noch mit Vanilliensauce begießen und schmecken lassen!

 

Guten Appetit!

 

 

07. Einkaufsliste aller benötigter Zutaten

 

2 Zwiebeln

400g Sellerie

400-600g Rokohl (am besten Schnellkoch-Rotkohl im Beutel)

1 Packung Kloßteig, ca 750g, (ich nehme traditionell Henglein Halb und Halb)

1 Stange Lauch

2 Möhren

5 große Äpfel (Jonagold, Braeburn, Gala oder andere)

4 große Orangen

300g Rinderhack

4 Entenbrüste je 150-200g oder mehr ohne Knochen (zB Barberie Ente)

220g Preisbeermarmelade

100g Mandeln

50g Nüsse nach Belieben (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, etc.)

100ml Whisky (zB. Jack Daniels)

50g Rosinen

250ml dänische Vanilliesauce

1L Rinderbrühe (entweder Fertig oder als Pulver mit entsprechend Wasser)

 

1 Bund Petersilie

1 Stängel Liebstöckel

1 EL schwarze Pfefferkörner

4 Wacholderbeeren

4 Pimentkörner

5g Kubeben Pfeffer gemahlen

5g Koriander zermalen

2g Spekulatiusgewürz

5g grobes Salz

150g brauner Rohrzucker

4 kleine Zimtstangen

5g Zimt

5g Nelken

5 Lorbeerblätter

10 Wacholderbeeren

1 Flasche Rotwein (je nach Kapazität könnt ihr gerne mehr Wein)

2Kg Grillbriketts

Grillanzünder in fester Form, kein Flüssiganzünder!

 

Ich habe alle Zutaten im örtlichen K***land erworben und inklusive einer 0,7L Flasche Bourbon für 4 Portionen ca. 80€ ausgegeben. Wer natürlich die Gewürze nur in der benötigten Menge auf dem Markt oder woanders kauft, und sich auf 100ml Bourbon beschränkt kommt auf einen Preis von ca. 60€, also rund 15€ pro Nase.

 

An Material braucht ihr:

 

Grill mit Deckel

Grillzange

Stopuhr/Wecker oder Ähnliches

1 Gaskocher (ein zweiter Gaskocher ist optional und erleichtert das Timing)

1 Schneidebrett je Person die beim Kochen hilft

1 großes und ein kleines Messer je Helfer

ein paar feuerfeste Aluschüsseln zum Zwischenlagern

1 großen Topf 2-3L für die Klöße

2 kleine Töpfe a 1L für Glühwein/Rotkohl und Cranberry-BBQ Sauce

1 mittleres Sieb

1 Thermoskanne

2-3 Küchentücher

1 befüllbarer Teebeutel oder Teenetz

Alufolie

Besteck

4 Teller und 4 Suppenschüsseln und Tassen

Müllbeutel

Wasser zum Händewaschen etc. (optional falls kein Wasser vorhanden)

1 Schaumlöffel (optional)

1 Apfel-Ausstecher (optional, geht auch mit einem geschickt geführtem Messer)

1 kleine Plätzchenform (optional)

 

 

 

08. Alternative Zutaten

 

Da nicht alle Zutaten in jedem Markt verfügbar sind, kann es sein, dass ihr nicht alle Zutaten bekommt, oder ihr auch bestimmte Gewürze nicht mögt. Also falls leider kein Kubebenpfeffer zu bekommen ist, könnt ihr natürlich auch auf schwarzen Pfeffer zurückgreifen. Die Kerngewürze dieses Rezepts sind Zimt, Nelken und Spekulatiusgewürz, Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken. Anstelle des Glühweins kann auch ein heisser Winterapfel aus naturtrüben Apfelsaft, Rosinen und Mandeln aufgekocht werden, mit oder ohne Schuss versteht sich! Fertiger Glühwein geht natürlich auch, aber schmeckt meistens nicht so gut wie selbst gemacht.

Die vegetarische Version der Brühe gelingt mit Gemüsebrühe statt Rinderbrühe und natürlich dann ohne Hackfleisch.

Wer Apfelrotkohl nicht mag oder experimentierfreudig ist, haut einen Löffel Pflaumenmus und Sternanis in den Rotkohl.

 

 

 

09. Vorbereitungstipps

 

Wer das ganze nachkochen möchte und/ oder weniger Zeit für die Vorbereitung vor Ort hat oder haben will, kann einiges bereits Zuhause erledigen. Dazu zählt vor allem das schnippeln des Gemüses, und das Marinieren der Entenbrust. Die "gerubte" Entenbrust kann problemlos über Nacht in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank liegen. Um einen Bärenanteil der Kochzeit einzusparen, können die Klöße ebenfalls vorgekocht werden.

 

 

Lasst es euch schmecken, und frohe Weihnachten!

 

 

10. Impressionen

 

https://up.picr.de/34513773qk.jpg

 

https://up.picr.de/34513777um.jpg

 

https://up.picr.de/34513778yy.jpg

 

https://up.picr.de/34513781tw.jpg

 

https://up.picr.de/34513784vz.jpg

 

https://up.picr.de/34513791fz.jpg

 

https://up.picr.de/34513793xl.jpg

 

https://up.picr.de/34513795bi.jpg

 

https://up.picr.de/34513797iu.jpg

 

https://up.picr.de/34513798vn.jpg

 

https://up.picr.de/34513802ll.jpg

 

https://up.picr.de/34513805uw.jpg

 

https://up.picr.de/34513806et.jpg

 

https://up.picr.de/34513810xa.jpg

 

https://up.picr.de/34513812dc.jpg

 

https://up.picr.de/34513813ks.jpg

 

https://up.picr.de/34513816cj.jpg

 

https://up.picr.de/34513817wt.jpg

 

https://up.picr.de/34513819tx.jpg

 

https://up.picr.de/34513823db.jpg

 

https://up.picr.de/34513824ed.jpg

 

https://up.picr.de/34513825sa.jpg

 

https://up.picr.de/34513827we.jpg

 

https://up.picr.de/34513829gq.jpg

 

https://up.picr.de/34513831oh.jpg

 

 

 



Leider etwas spät für den Wettbewerb. :(

Eingereicht am 6.12. um 21:21 also voll im Zeitplan, da bis 22 Uhr Zeit war.

(1648 Posts)

(nachträglich editiert am 08.12.2018 um 20:27 Uhr)

Da ist ja gut - bei mir steht 

'gestern (nachträglich editiert am 06.12.2018 um 21:21 Uhr)'
 
Edit: Dass der genaue Zeitpunkt angezeigt wird, wenn ich mit der Maus auf das 'gestern' gehe, fällt mir auch erst jetzt auf, als ich es kopiert bei mir einfüge.
Da steht aber 6.12. 20:52. :)
'Gestern' bedeutet dann wohl - innerhalb der letzten 48 Stunden.

Super Rezept, trotzdem hab ich noch ne Anregung fur die Füllung, altbackene Brötchen in Milch und drei Eier einweichen, mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen!

Oder vegan altbackene Brötchen und  Kokosmilch statt Eier ersetzen, besser wie Luft!:)

 

Sumo

Alles klar, sieht ja gut aus, nur wie soll das im Feld nachkochbar sein?

Den Rucksack will ich sehen der das alles aufnimmt... Ich glaub es gibt keine. Also doch mitm Pickup reinfahren und alles hinkarren

Hallo Björn, 

wir respektieren deine Ansicht und würden uns freuen, wenn du deinen kritischen Blick auf Beiträge eventuell als User- Juror beim nächsten Adventscontest einbringst. 
Da dieser Contest aber nun gelaufen ist und alle Bewertungen eingegangen sind bringt es nichts über das Für und Wider von Einsendungen zu streiten. 

Einen Glückwunsch nochmals an den Gewinner und eine schöne Zeit bis zum nächsten Adventscontest. 

Grüße 

Euer Elfchen. 

(1648 Posts)

(nachträglich editiert am 09.12.2018 um 22:46 Uhr)

Glückwunsch. Viel Spaß mit der zweiten Vector.

Vector Akimbo - ich will Fotos! ^^

(2471 Posts)

(nachträglich editiert am 09.12.2018 um 22:55 Uhr)

Danke! Ich habe ehrlich gesagt stark damit gerechnet das du vor mir bist, hut   ab vor deiner idee und eurer Teamleistung.

akimbo wird es nicht geben, meine „alte“ Vector wird weichen, und Platz für die neue machen. Ich denke aber das sich im Team jemand für die 0,5er Vector finden wird.

 

Dankeschön auch  nochmal an die asvz Moderation und besonders an die Jury, die viel Zeit und Engagement in die Adventszeit investieren um uns diese Rätsel und Contests zu präsentieren! Das ist nicht selbstverständlich!




Ungltiger Token