Lonex vs Ares
Seite: 1 2 >

Servus, liebe Freunde der Kugelbeschleunigung 

Habe bisher immer Ares Modelle gespielt hatte aber neulich Mal eine lonex in der Hand und war von dem Gefühl und der Verarbeitung sehr begeistert. Jetzt zu meiner frage, wie sind eure Erfahrunge mit Lonex welches Modell ist empfehlenswert auf was ist zu achten und wie sind eure Erfahrungen im Vergleich zu Ares? 

Vielen Dank schon mal für euer Schwarmwissen

(246 Posts)

(nachträglich editiert am 06.12.2018 um 19:49 Uhr)

Meinst Du Lonex Vollmetall vs. Ares Vollmetall?

Als Besitzer einer Amoeba und einer L4 FM:

Lonex ist äußerlich dank zahlreicher Kleinteile aus Stahl sowie einer beeindruckenden Wandstärke der beiden Receiverhälften top verarbeitet (um Welten besser als Ares) und hat einen verdammt robusten Lack.

Auch die Internals sind Top Notch, lässt man den Motor mal außen vor. Die Lonex hat ab Werk eine bessere Shell, bessere Gears, einen besseren Springguide, einen besseren Cylinder+Head, eine der besten Piston+Head-Kombis die es überhaupt gibt und ein Airseal Nozzle.

Es gibt ggü. Ares jedoch 2 Nachteile: Keine ETU ab Werk und kein FSWS. Ersteres lässt sich mit Titan oder ASCU dank kompletter V2 Kompatibilität aber sehr leicht ändern;)

M. E. schlagen auch die Kunststoffmodelle (außer EL) von Lonex qualitativ alles, was Ares an 'Metall' zu bieten hat. Der Lonex-Kunststoff ist der beste, den man im AS-Bereich findet.

Achja, hatte ich mich schon über das ausgekotzt, was Ares Gewinde nennt?

Würde meine Lonex jederzeit wieder kaufen, die Amoeba allerdings nicht.

Eine konkrete Empfehlung einer Lonex? Alles außer 'EL' und 'BAW', EBB (falls vorhanden) deaktivieren und eine ASCU bzw. ein Titan verbauen (lassen)

Die allgemein gute Qualität der Lonex Teile ist ja schon genannt und ich kaufe sehr gerne Lonex Teile, Motoren oder sogar ganze Gearboxen.

Ich kenne nicht viele Lonex Modelle, ein M4 Modell hatte ich hier, wo der Außenlauf in den Receiver gesteckt wird und nicht wie üblich mit einer Barrelnut angezogen wird.

Man steckt das Rohr in eine Bohrung, hat logischewrweise Spiel, sonst könnte man es nicht montieren, dann klemmt man re. u. li. mit Madenschrauben. Der Lauf kann jetzt nicht mehr rausfallen, kippelt aber in der Bohrung in der Vertikalen (Drehpunkt sind die zwei Madenschrauben).

Ein Außenlauf der sich nur durch Kleben oder Füllen vom Spalt mit Folie fixieren lässt ergibt für mich ein ganz dickes Minus für das Modell. Der Rest der Externals und auch die Lackierung fand ich auch besser als bei Ares.

Ne Ares mit Metallreceiver hatte ich auch hier mit lockerem Außenlauf, der ließ sich wieder festziehen und blieb auch fest.

Ich kann nur die zwei Merkmale bewerten, finde die aber nicht unerheblich, fand ich bei der TM M16 schon grausam und hab sie deswegen verkauft.

[Post von Pascâl Klingen (06.12.2018 21:07) wurde als "Off-Topic" markiert und daher ausgeblendet]

Die Lonex, die Du da hattest Scasso, dürfte eine EL gewesen sein. Die sind qualitativ wegen des niedrigeren Preises leider nicht auf der höhe

Es war eine HW4, wobei ich da nicht so im Thema bin ob es eine Lonex Modellbezeichnung ist oder eine Hausmarken Bezeichnung ist, kA.

Passen würde es jedenfalls zu dem Gesamtpreis.

Der ganze Kram wird auch immer mehr unüberschaubarer. Immer mehr Modelle und Baureihen, Unterbaureihen, dies System, das System....die Anzahl der RS Vorbilder wächst da wesentlich langsamer.

HW4 ist eine Begadi-Hausmarke, die auf Lonex basiert, das mit dem Lauf wundert mich allerdings echt...

Das Modell welches  ich hier hatte war aus Metall, RIS, Receiver etc.

Vielen Dank euch allen soweit. Das mit den Ausenlsuf hab ich schon gehört aber als stolzer Besitzer zweier linken Hände mit 10 Daumen sollte das lösbar sein. Das mit dem mosfet ist klar -> nie wieder ohne 

Konkret geht es um die beiden:

Bestand: am 013 

Zuverlässig treu fast wie m Schäferhund aber halt auch ein bisschen langweilig

Objekt der Begierde

https://www.begadi.com/lonex-l4-pc-warhead-s-aeg-schwarz-lange-version-frei-ab-18-j.html

So wie ich das rauslesen sollte das die "rundum-sorglos-Paket" Version sein. 

Mit der Warhead L4 machst Du nichts falsch, allerdings wird sie ihre Vorzüge in Sachen Qualität ggü. der Amoeba erst über längere Zeit unter Beweis stellen.

Sollte sie Dir nicht gefallen, hast Du ja ein zweiwöchiges Rückgaberecht;)

Wie sieht's mit dem EBB aus? Funktioniert das? Deaktivieren lassen oder kann man das selber machen?

Wenn ich mir die Bilder anschaue wird da maximal das Blech beim Hülsenauswurffenster "gerückstosst". es wird ein wenig klackern, man merkt einen kleinen Impuls und das Blech bewegt sich.

Deaktivierung kostet 15 € und wenn mich nicht alles täuscht kann da an der eigentlichen Funktion der Airsoft nicht wirklich was kaputtgehen. Ich würde es mit sparen und mal testen wie es ist, wenn es dann nach nem Jahr nicht mehr geht.. who cares 15€ gespart.

Mach's weg, das ist wie alkfreies Bier oder Kaffee HAG.

Also was die Warhead von Lonex anbelangt da kann ich nur sagen... Wow... Vom Gefühl wenn man sie in der Hand hat ist sie was Kunststoff Airsoft angeht die top Waffe. . Selbst über vielen Metalguns. Und was das rundum sorglos Paket angeht.... Ist so. Auspacken, lauf reinigen und los geht's. Hab sie schon ne Weile und seitdem keine probleme... Hat halt ein Mosfet und ist schon leicht getunt.. Also eigentlich muss man nichts mehr dran machen aber man will halt immer mehr ;)  . Acsu.... Titan.... 

Die warhead ist ne cqb mit mosfet. Finde den Preisaufschlag happig, aber wenn man's nicht selber machen kann, kann man zuschlagen .

Seite: 1 2 >



Ungltiger Token