(4 Posts)

(nachträglich editiert am 13.09.2018 um 15:50 Uhr)

Das erste was mir zu dem zu dem Tag einfällt MEGA GEIL

Es fand in plessa The Village statt und der Erlös ging zum wohle des Geländes es war am 2 September ein schöner sonniger tag für 80 Spieler perfekt 

Es hat einfach alles gepasst die orga war gut hat ein guten Job gemacht und war auf dem Spielfeld präsent was mir persönlich und meinem Team gut gefallen hat 

Die Spiel Modi (CTF, Flip the Stone, VIP) waren sehr passend gewählt und haben Gut gepasst zum Tag und Leute Daumen Hoch

Es waren alle sehr freundlich Fair und es waren keine Wünsche offen für 15,00€ hat man nichts falsch gemacht und dann noch für den guten Zweck da zahlt man noch Lieber den Preis 

Es wurde für alles gesorgt Wasser im Feld Essen und trinken in der Savezone und wie mir gesagt wurde lecker Gebäck und warme Speisen (ich habe leider nichts davon gekostet)

Mein Fazit 

Wir kommen gerne wieder es hat uns sehr viel Spaß gemacht und freuen uns schon sehr Freunde wieder zu treffen und auf gute spiele mit und von euch 

Liebe Grüße Chris von den Barett Beer Bastards

PS bevor es vergesse der Ablauf war gut organisiert das chonnen ging sehr fix die Anfahrt war Gut und das gelände isgt gut zu Finden und die Anmeldung war auch Gut gemacht kurzum an alle besucht ein Event der Drunken Sheeps 

(996 Posts - Moderator)

(nachträglich editiert am 13.09.2018 um 12:22 Uhr)

Hallo Christian, 

 

schön dass du deine Erfahrungen mit uns teilen willst. 

Jedoch eine Bitte: So ein Erfahrungsbericht bringt einem Leser meist mehr, 

wenn er weiß um was es wo und wie ging. 

 

-Wann war der Spieltag? 

-Wo war der Spieltag?

-Von wem wurde er organisiert?

-Hatte dieses Event/OP einen besonderen/speziellen Namen? 

-Wie viele Leute waren auf diesem Event bzw. für wie viele wurde das ganze organisiert? 

-Was wurde gespielt? ("Spielmodi" kann viel bedeuten) 

-Gibt es Bilder zum einsehen? 

 

Ergänzung:

-Du schriebst guten Zweck -> Was ist damit gemeint. 

 

 

Ich weiß, dass du im Threadnamen bereits das "wo" und "von wem" geklärt hast. Kurz es nochmal in den eigentlichen Bericht zu schreiben wirkt nochmal etwas ordentlicher. Etwas mehr Details manchen es dem fernen Leser leichter vorzustellen, was denn diesen Spieltag so besonderes ausgemacht hat und schafft Interesse für kommende Tage.

 

Cheers Caddie

(4 Posts)

(nachträglich editiert am 13.09.2018 um 12:51 Uhr)

Das war mein erster beim nächsten weis ich es besser ;)

(2652 Posts)

(nachträglich editiert am 13.09.2018 um 12:58 Uhr)

Tu uns doch den Gefallen und ergänze deinen Post ein wenig.

Deine Begeisterung kommt gut rüber, aber ein paar Eckdaten kannst du doch bestimmt noch reineditieren. :)

(154 Posts)

(nachträglich editiert am 13.09.2018 um 16:04 Uhr)

Danke für das kurze Review. Aus unserer Sicht haben wir einen kleinen Report in denglish auf unserer Website incl. Bildern vom Event. Viel. findet sich aus neutraler Sicht ja noch der ein oder andere der da war und was zu schreibt. Ohne Kritik keine Verbesserung

 

http://www.drunkensheeps.com/2018/09/10/plessa-skirm-1/

Spielbericht zweiter Skirm:

http://www.drunkensheeps.com/2019/01/31/plessa-skirm-2/

 

Wäre wirklich toll wenn auch Spieler etwas "konstruktive" Kritik bringen, diesmal lief nicht alles Reibungslos aber das Wetter hat auch seinen Tribut gezollt.

Na dann los mit der konstruktiven Kritik, wobei Negativkritik aber eher Meckerei auf hohem Niveau ist:

Wer das Gelände schon kennt, weiß, dass es dort recht abwechselungsreich ist - Wald, Gebäude, ..., alles dabei. Positiv ist insbesondere, dass man ein Gebäude zum Aufrödeln hat, in dem man seine Sachen verstauen kann. Wer ein Ladegerät betreiben muss: es gibt auch Strom. Mittagsverpflegung inklusive, super. Warmer Tee am Spawn. Ein Raum war mit Biertischen und -Bänken hergerichtet und fühlte sich zumindest etwas wärmer als die Außenluft an. Spielmodi für dieses Gelände gut ausgewählt, wir waren wohl ca. 80 - 100 Spieler, und es kam weder das Gefühl von Gedränge noch von Leerlauf auf dem Spielfeld auf.

Obwohl dort mit kräftig Energie gespielt werden durfte und man beim Chronen hätte die Orga behumpsen können, habe ich keine Szene erlebt, in denen Sicherheitsabstände unterschritten worden sind, oder es mal lauter unter den Spielern wurde (nur eine Szene vom Hörensagen). Highlanderei habe ich nicht erlebt und auch keine ernstzunehmenden Klagen darüber gehört. Also durchaus vernünftige Teilnehmer - und das erwähne ich ganz bewußt deshalb, weil es auch Gelände und Veranstaltungen gibt, die eine nicht ganz so fair spielende Clientel anziehen.

Orga: anfangs mußten wir Spawnregeln nachfragen, die Anfangszeiten und Endezeiten für eine Runde waren leicht unklar bis schwammig, aber das waren wirklich Peanutsprobleme. Am Spawn stand immer einer der Orga, der befragt werden konnte, und auf dem Feld war auch hinreichend Orga unterwegs. Es ginge geringfügig besser bei besserer Vorstrukturierung der Ansprache und mit einem Megaphon, aber das ist jetzt wirklich Meckern auf ganz hohem Niveau. Knapp 100 Spieler zu beschallen ist nicht ganz so einfach, und wie immer kamen auch Fragen hoch, die man beim vorherigen Durchlesen der Eventbeschreibung ..., aber so ist das nunmal.

Funk: pro Team war nur ein Funkkanal vorgesehen. Bei knapp 50 Leuten im Team ohne Hierarchiestrukturen kann man das eigentlich vergessen. Besser: Kanäle 1-3 und 4-6 vergeben, dann können innerhalb der Mannschaften bessere Kommunikationsstrukturen gebildet werden.

Sicherlich war das Wetter recht nachteilig. Die Anreise war für einige schon eine leichte Rutschpartie, je nachdem, von wo die Anfahrt erfolgte. Dazu gab es denn ganzen Tag mehr oder minder irgendwelche Niederschläge bei leichtem Tauwetter. Einige Teilnehmer haben dann schon leider, aber durchaus verständlich, recht früh das Gelände wieder verlassen, nach zwei Stunden war die Kleidung durchnäßt. In ein, zwei Situationen habe ich wahrscheinlich voreilig einen Hit signalisiert, obwohl es doch nur Schneematch war, der mir vom Astwerk auf die Kleidung fiel. Selbst schuld, aber besser so als Diskussionen.

Von daher, trotz des miesen Wetters, ein positiver Eindruck bei mir und den Mitfahrern.




Anzeige