Seite: 1 2

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach meiner ersten Knifte. AEP und ein bisschen Ausrüstung habe ich schon. Auch das erste Probespiel habe ich schon hinter mir. Nun, da ein mal infiziert, suche ich nach weiterer Ausrüstung, Team und eben der Primären.


1. Wie alt bin ich?

26

2. Welches Budget steht mir zur Verfügung?

350

3. Kann ich mein Budget in absehbarer Zeit erhöhen?

ja

4. Was für eine Waffenart wünsche ich mir (Sturmgewehr, Scharfschützengewehr, Pistole etc)?

Sturmgewehr

5. Welches Modell kommt infrage?

M4/HK416 und ähnliche

6. Welche Antriebsart bevorzuge ich (Gas, CO², Strom, Federdruck etc)?

Strom

7. Wie wichtig sind mir die folgenden Eigenschaften (1 - weniger wichtig - 5 sehr wichtig)?

a) Vollmetall 1
b) Präzision 5
c) Reichweite 4
d) Verfügbarkeit von Ersatzteilen 4
e) Verfügbarkeit von Tuningteilen 3
f) Originalmarkings 1
g) Qualität der verbauten Teile 4
h) Passgenauigkeiten von Original- oder Anbauteilen 4

8. Welche Mündungsenergie wünsche ich? Minimal- und Maximalwerte.

<1,5 J

9. Was wünsche ich mir an Extras (Hülsensystem, Dual Power, mitgelieferte Extras)?

Mosfet

10. Soll meine Waffe zu einer Darstellung passen? Wenn ja, welche?

nein

11. Ich habe noch folgende Fragen:

Ist die Lonex "Warhead" empfehlenswert oder lieber gleich zu Ares o.Ä. greifen?

https://www.begadi.com/lonex-l4-pc-warhead-s-aeg-schwarz-lange-version-frei-ab-18-j.html

Hallo,

Ich würde hier G&G empfehlen. Die Etu ist super, da ähnlich wie beim EFCS hier immer ein voller Zyklus ausgeführt wird. Jammen ist damit (fast) unmöglich... Mosfet ist natürlich auch bereits vorhanden.

Plastik version: 

https://softair.store/waffen/langwaffen/s-aeg-18/sturmgewehre/1857/g-g-cm16-srs-airsoft-mit-etu-in-desert-f

 

Metall Version:

https://softair.store/waffen/langwaffen/s-aeg-18/sturmgewehre/1719/g-g-gc16-warthog-9-airsoft-mit-etu-in-schwarz-f

 

Falls du zwischen G&G und Lonex schwanken tust, kannst du auch die Lonex nehmen! Leider ist diese mit dem Mosfet recht neu und es gibt keine Erfahrungswerte damit! ansonsten ist Lonex auch eine gute Marke mit guten Internals.

 

Lg

Patrick

Ich würde mich da Tim anschließen. Für bis 350€ wirst du bei G&G vielnAirsoft für dein Geld bekommen. Diese haben nicht nur ein modernes Aussehen, sondern auch einen soliden Body(wichtig, wenn du später lust auf highend Tuning verspürst.
Freilich ist die G2 Gearbox auch internal in dem Preissegment absolut prima! Die ETU ist also Mosfet in Ordnung. Die ETU misst den Schusszyklus nicht aus.

 

Alternativ kannst du dir auch die Ares Amoeba Ocaarms KM9 ansehen. Diese bietet ebenfalls einen sehr wertigen Body. Darüber hinaus gibts auch hier für den Preisbereich eine sehr brauchbare Gearbox. Als Sahnestück gibt's das EFCS-System obendrauf. Das EFCS ist der König aller stock Mosfets. Es misst den Schusszyklus per Magnet aus. Dadurch ist ein Jam durch Abzugsbetätigung ausgeschlossen. Wenn du einen schnellen Finger hast, kommts beim Gegner als gefühltes Fullauto an.
Die ootb Präzision ist leider schlechter als bei der G&G. Du musst auf jedenfall das Nozzle gegen eines mit O-Ring tauschen und den standard Gummie direkt über Bord werfen.

 

Und Nummer 3 meiner Vorschläge ist die VFC Fighter Serie von Sniper-as. Hier gibt es einen sehr guten Body im M416-Look. Dazu gibt es die komplette neue Avalon-Gearbox. Früher mag VFC mal Innen hui - Außen pfui gewesen sein, mit der Avalonbox hat sich das aber geändert. Diese ist exzellent für 350€. Warum? Unsere Box war 100% dicht ootb, da auch ein passendes Airsealnozzle verbaut war. Dazu gibt es allerdings nur ein "normales" Mosfet. Präzision bewegt sich auf dem Level der G&G.

 

----------

 

Jetzt mal unter dem Strich:
Für 350€ bekommst du mind. eine schönes Gehäuse und eine grundsolide Gearbox, die noch Optimierungspotential offen lässt. Dazu gibts eigentlich immer ein MosFet.

 

Danke schon mal für eure Antworten.

Also G&G scheint generell gute Waffen zu liefern. Bei Ares bekomme ich natürlich mit dem EFCS eine Knifte, die also nicht jammen kann. Wie sieht das mit der Bezugsquelle aus? Kann man ruhigen Gewissens bei shoot Club bestellen?

Mich würde die Lonex auch reizen mit Mosfet, V2 Gearbox und Tuninglauf hört sich das auch nach einem soliden Grundpaket aus. Habt ihr vielleicht schon Erfahrung mit Vorgängerwaffen? Wie ist die Haptik so?

Mit 50€ mehr hätte ich bei Ares noch das EFCS allerdings "nur" einen normalen Lauf.
Kann man so ein System eventuell nachrüsten? Macht das Sinn?

Lauf tauschen ist kein problem.

aber die ares modelle sollen keinen guten motor stock drinhaben (habe ich mir sagen lassen von ein paar ares spielern das sie diesen immer als 1es tauschen)

Von der stock leistung müsstest du meinermeinung mit einer g&g am besten dran sein 

(353 Posts)

(nachträglich editiert am 11.09.2018 um 12:32 Uhr)

Lonex hat die besten Kunststoffbodys am Markt. Auch die Internals sind absolut hochwertig (da muss nichts getauscht werden), lediglich das EBB solltest Du beim Kauf deaktivieren lassen.

Auch Lauf, HopUp Unit und Gummi sind ok, wobei man das Gummi wie bei allen ASGs auf absehbare Zeit mal tauschen könnte.

Zur neuen Mosfeteinheit gibt es bislang leider keinerlei Erfahrungen. Sollte es da jedoch Schwierigkeiten geben, wird Begadi sich mit Sicherheit darum kümmern.

Noch was wichtiges zu den Lonex: Lass die Finger von allem, was "EL" im Namen trägt. Da wurde an zu vielen Stellen gespart.

Ares: aufgrund der Serienstreuung kann (!) es sein, dass man Motor, Feder (downgrade!), HU-Gummi, HU-Unit tauschen sollte. Das ist alles kein Muss, aber die meisten neueren Ares, die ich in die Finger bekam, hatten einen lahmen Motor, eine zu starke Feder (Shell-Bruch ist fast sicher), teilweise Feedingprobleme aufgrund der HU-Unit. Es kann aber auch sein, dass man Glück hat. Der Lauf ist in der Regel klasse und muss nicht getauscht werden. Vorteil EFCS und Federschnellwechselsystem. Wenn bei der Ares das Notwendige (das können um die 100€ extra sein) gemacht worden ist, dann ist es eine klasse Waffe.

G&G (mit ETU): i.d.R. recht solide. Vorteil ETU. Würde ich als Anfangswaffe empfehlen, insbesondere wenn man anfangs nicht gleich losbasteln will.

Lonex: üblicherweise solide (soweit bekannt), ich würde zunächst nur ein MOSFet nachrüsten (lassen) und schauen, wie sich der Rest der Komponenten verhält. Statt eines neuen Laufes in gute BBs investieren (gilt für alle Waffen). Vorteil: Bezugsquelle Begadi.

Lonex: Generell geil, aber die EL Reihe und die neue Reihe (EL mit Mosfet) haben einen anderen Body. In der Handhabung ist die super nervig. Hülsenauswurf muss zum HU einstellen manuell aufgehalten werden, weil die Feder ZU drückt... Dazu ein paar Einsparungen in der Fertigung... Wenn Lonex, dann ab PC CQB oder sich im klaren sein, basteln zu müssen.

Hier ein Video

https://youtu.be/LWZt4wQGCMg 

(14 Posts)

(nachträglich editiert am 11.09.2018 um 13:10 Uhr)

Also das Video vom Reaper hatte ich mir auch schon angeschaut.

Die aktuell vermutlich neue Version bei Begadi wird mit Mosfet geliefert und anhand der Bilder scheint das Problem mit dem Hülsenauswurf behoben. Lebenslange Garantie auf den Body hört sich auch gut an.

Ich denke ich werde mir die Warhead in der kurzen Version bestellen.  https://www.begadi.com/lonex-l4-pc-s-warhead-series-s-aeg-schwarz-kurze-version-frei-ab-18-j.html

Die Drosselung auf unter 1,5J lass ich dann direkt machen und nach Empfehlung das EBB System deaktivieren.

Bei der Steckverbindung zum Akku macht es sinn bei Mini TAM zu bleiben? Viele Akkus haben zwar auch DEAN aber die ist doch im Fall der Fälle lösbar oder sehe ich das falsch?

Welche BB's würdet ihr empfehlen 0,25?

Akkus über Hobbyking und Magazine dann bei TaiwanGun.

Gegen Basteln hätte ich nichts einzuwenden. Allerdings sollte die Waffe ootb erst mal gut funktionieren. Die Ansprüche wachsen dann denke ich mit der Erfahrung.

Solide Idee, der Plan klingt gut.
Akkusteckverbindungen kannst du tauschen wie du möchtest. DEAN ist sehr viel besser als Mini Tamyia.

(30 Posts)

(nachträglich editiert am 11.09.2018 um 13:33 Uhr)

Oh ja. Gibt eine "Thunder", die das mist Fenster und leicht abgewandelte Internals hat und die "Warheaed", die die guten Lonex Internals plus Mosfet hat. Also Warhead = CQB mit Mosfet

EDIT: EBB deaktivieren ist auf jeden Fall empfehlenswert!

(14 Posts)

(nachträglich editiert am 17.09.2018 um 06:28 Uhr)

UnentschlossenAlles klar dann lass ich die direkt auf DEAN umrüsten.

Werde dann bei Zeiten mal berichten wie Sie so ist! Danke für die Beratung!

Edit: Knifte ist mittlerweile da und angefingert. Haptik und Verarbeitung ist top. Naja ein Review wird es an anderer Stelle nach dem ersten Spieltag noch geben.

Ich würde sie jetzt nur noch ganz gerne auf 1,3-1,4J drosseln. Die Frage ist machen oder machen lassen? Ich würde mir das vom technischen Verständnis schon zutrauen. Die Frage ist bekomm ich da eventuell Probleme mit der Garantie und lasss es dann noch lieber bei Begadi machen.. Wie sind da eure Erfahrungen

Sobald die Gearbox offen ist, ist die Garantie in der Regel futsch. Dafür gibts die blauen Schrauben um das zu garantieren. Also besser Begadi machen lassen und nach 1-2 Jahren kannst das ja dann selber machen wenn du sicher bist, dass die Kinderkrankheiten weg sind.

 

Zu den Ares Motoren. Die Vergewaltige ich mit den EFCS units mit knapp 3-5 Schuss die Sekunde in Semi (ja ich kann das) und bis auf das die mit dem Griff verschmelzen halten die das durch

(1198 Posts)

(nachträglich editiert am 26.12.2018 um 15:41 Uhr)

Das blaue Zeug auf den Schrauben ist Schraubensicherung und die kann man sich im Baumarkt kaufen. Ist ganz nützlich.

Wenn die GB versiegelt ist, haste da ein Aufkleber. Den bekommst du nicht im Baumarkt..

Aber egal, ob versiegelt, oder nicht.. Die Garantie hängt an der ungeöffneten GB.

€: wenn dein Motor beim Triggern so warm wird, dass du deinen Griff formen kannst, dann wird das dein Ares Motor wohl auch nicht lange mit machen..

Seite: 1 2



Anzeige