Valken Battle Machine ASL Tango Mosfet (S)AEG
Seite: 1 2

Hey Leute,

ich hänge mich hier einmal dran, da ich gerade zwischen der G&G M16 SRS und SRL sowie der hier auch bereits benannten ICS Peleador schwanke.

Kann man bei beiden G&G Varianten ohne weiteres die Feder wechseln, um auf 1.2 Joule zu kommen?

Da ich bisher ausschließlich CQB mit Pistole gespielt habe frage ich mich zudem, ob ich auf größeren Spielfeldern Reichweitenmäßig auch mit der SRS mithalten kann - die ja für CQB besser als die SRL wäre?

Vielen Dank für Euren Input!

@Peng Peng,

ja kann man natürlich, allerdings gibts keinen Federschnellwechsel bei den G&G´s. Das heißt also Gearbox auf machen. Verbaue eine M100 Feder, damit dürftest bei 1,1 - 1,2 Joule rauskommen.

Kennt einer die Teilliste von der Waffe oder kann mir zumindest sagen wie viel Watt oder Ampere der Mosfet aushält ? 

Bericht : Valken und Airsoft

Modell:  Valken Battlemaschine ASL TGR-L Gate Mosfet.

Da keiner was auffäliiges geschrieben hatte zur ASL , gibt es nun diesen Bericht.

Auch wenn ich gleich los lege , habe ich sie sehr neutral getestet ohne andere Firmen zu loben oder zu empfehlen.

Valken ist mir eher Bekannt von Paintballklamotten/Stuff und schlechten Markieren. Aufgrund der ganzen bezahlten Lobpreisungen auf Youtube , wollte ich sie mir trozdem gönnen :D (198€ , was für ein schnapper :D (NEIN) ) 

Der Beipack ist gleich null (Laufreiniger + Anleitung ) 

Nicht mal ein 6-Kantschlüssel oder ähnliches lag bei.

Das Mosfet ist direkt am Stecker und das Kabel ist zu kurz um den Akku vernüftig zur Seite zu verlegen oder zu lang um alles ins Schaftrohr zu stecken. Das heisst der Mosfet knickt (liegt direkt drauf) über dem Rohr.Ist der Akku verbaut, ist es nicht sehr ratsam die Schulterstütze ganz ein zu fahren , da sich alles quetscht.

Durch die Aussparungen in der Schulterstütze sind auch bestimmt , direkte Lipo treffer mit im Gesamtpaket ,sowie großen Dreckeinlass (Staub , Schlamm etc.) 

Das Hop -up lässt sich zwar verstellen , ABER es ist total wabbelig !

Hab mir das Rad, Farblich markiert und nach mehreren Schüssen ist es gewandert.

Das High Cap Magazin ist der aller , aller letzte Plastikmüll ,den es wohl neben den 5€ Amazon Airsoft schrott gibt.

Bereits nach dem 4ten mal aufziehen ist es im Innenleben zerborsten :D

Ja zerborsten ! UND NEIN ! ich habe es nicht überdreht.

Der Rest (Frame) ist Sauber verarbeitet und sieht recht wertig aus.

Das Schussbild ist ,wenn das Hop-up hält, sehr sauber und die Gun feedet auch ordentlich.

Der Abzug ist auch schön zu triggern , der Piston läuft sauber , sowie der Safe-Shoot Hebel  (beidseitig) rastet gut ein.

Das Magazin so mistig es auch ist, rastet sauber ein .

Obwohl ich es mir denken schon konnte , ist der Preis viel zu hoch und die Qualität zu untere Mittelstufe. Zerlegt habe ich sie noch nicht, denn der Tag war schon hart genug. Das Reddot von Valken hatte ich mir dazu bestellt , aber das Ergebnis könnt ihr euch denken ......

Ich hoffe jetzt seid ihr euch im klaren mit den Offensichtlichsten Problemen.

  Mit einigen Verbesserungen hier und dort , könnte sie bestimmt ordentlich was reißen.

CYA

Ich hab eine Valkan Battle Machine ASL Tango Gate Mosfet.

Bei mir lag ein ein 6 Kantenschlüssel bei.

Ich hatte keine Probleme meinen 11.1 V Lipo mit seinen 3 Bars in den Schaft zu legen ohne das Mosfet umzuknicken.

Aussparungen hat meine an der Schulterstütze keine.

Das Hop-Up ist starr, und bewegt sich kaum.

Mein High-Cap ist aus Blech und funktioniert nach wie vor ohne Probleme.

 

Anscheinend gibt es innerhalb der Battle Machine Serie deutliche Unterschiede...

Kannste mal ungefähr schätzen , wie weit der Stecker bei Dir aus dem Schaft ragt ? Bei mir endet das Kabel 3mm Über den Rand des Schaftes am Mosfet.

Hi zusammen,

bin jetzt auch noch nicht so lange aktiv dabei. Doch für den Start hatte ich mir auch die Valken Battle Maschine ASL Tango Gate Mosfet gekauft.

Von der Verarbeitung fand ich sie in Ordnung und nach dem Einstellen des HopUps hat sich auch gut geschossen. Magazin war ebenfalls aus Blech. 6 Kantschlüssel war keiner dabei.

Wollte natürlich direkt mal testen und hab voller Freude die Akkus geladen und als ich sie anschließen wollte taaddaa.... LiPo Akku hatte einen Tamiyastecker und die Valken einen T-Stecker. Aber nicht weiter schlimm habe die Akkus dann einfach umgelötet. 

Nach dem mehrmaligen Testen habe ich sie doch gegen eine G&G CM16 SRL eingetauscht. Ich fand bei schnelleren betätigen des Abzugs hat sie gestockt und der Griff in dem der Motor verbaut ist wurde doch recht warm. 

Habe nun schon paar Spiele gespielt und bin mit der G&G CM16 SRL zum Einstieg voll und ganz zufrieden.

Haut rein Leute.

o7

 

 

@adrian

Was hattest du für einen Lipo drinne? 11.1V? 

@Paul

Ich hätte nur einen 7.4 LiPo da in der Beschreibung der Valken folgender Hinweis stand :

Wichtiger Hinweis: Bitte ausschließlich mit 7,4V-Akkus nutzen

Vg Adrian 

@Adrian

Die Beschreibung bei Sniper-As sind öfters wirr...
Hatte auch erst nen 7.4 Lipo verbaut, bin dann auf 11.1V gewechselt. Deutliche Verbesserung.

Drinnen bevor "Eine gute ASG braucht keine 11,1V"

Wenns vom Timing passt und Mosfet vorhanden ist würde ich auch immer 11er nehmen. Scheiß mal auf Motorkohlen etc.

Update

Heute sind meine Real/Mid Cap Mag´s angekommen.

22,95€/ Stück , dafür sehen die ganz Ordentlich verarbeitet aus.

Hab mich beim Verkäufer Extra erkundigt ob die passen.

Ja das tuen sie , aber das Mag rasstet übelst schwer ein 

und nur wenn man dem Mag von unten noch eine drauf gibt.

Messschieber raus und 0,2mm machen schon den Bock fett .

Habt ihr ähnliche Probleme damit ? 

Das Hop up Rädchen war lose ,jetzt läuft es sauber und verstellt sich nicht.

Das Valken Reddot habe mich mit tüftellei auch hin bekommen.

Im Stall bei mir im  Hinterhof , schoss ich auf 20m (Kippenschachtel) , 27 Schuss (0,25g) und wirklich jeder traf ! Überraschung !

Mit etwas Geduld und viel rum Probiererei ist sie doch ganz brauchbar.

Mein Kollege hat eine M4 von TM als vergleich dabei gehabt und kam nicht an die Treffer ran (16 Hit / 14 Miss )

 

Seite: 1 2



Anzeige