Übersicht: Spielfelder & Events in DE & Ausland
Seite: 1 2

Ich habe es ergänzt.

Wie gesagt werde ich nur Felder eintragen, wo ich Infos aus dem Netz mit Hilfe von Suchmaschinen auf entsprechenden Seiten finde. Sollten Leute höchst illegal (keine Grauzonen oder Duldung) irgendwo spielen, so werden die ja so schlau sein es nicht öffentlich zu posten. So verringert sich schonmal die Auflistung von potenziellen illegalen Spielfeldern.

Wenn doch hoffe ich einfach auf die ASVZ Community, die hier Beiträge leistet, besonders wo es sehr gefährlich ist zu spielen. Das ist dann der Unterschied zu einer einfachen Auflistung bestätigter Spielorte ohne Hinweis nicht zu empfehlender Spielorte und der Austausch zwischen Spieler

Zuletzt: ich verlinke die Seite von unserer Teamseite auch, da ich die Seite gut finde. So ist nicht.. befürworte aber noch Verbesserung wie eine Art Blacklist "nicht zu empfehlender Spielorte". So würden diese auch unter Druck und evtl. bemühen legal (oder mind. Grauzone/Duldung) zu spielen oder es zu lassen. 

VG

P.S. für mich ist das Thema jetzt auch erledigt. Entweder soll ein Mod hier zumachen oder mich die Liste machen lassen  und die Community ihre Meinungen und Erfahrungen  hinsichtlich Legalität, Zustand etc. zu  den Spielfelder äußern lassen.

Wie oder woher bekommt man denn eine Legalität wenn seinen eigenen Wald bespielen möchte?

LG

Selim

(3579 Posts)

(nachträglich editiert am 07.06.2021 um 17:23 Uhr)

Erst mal muss er euch gehören oder ihr Pächter sein. Dann darf es kein Öffentlicher Wald sein. Das kann euch euer Stadtamt sagen. Weil öffentliche Wälder dürfen nicht abgezäunt werden. Ist auch gut erkennbar wenn Feldwege hindurchführen.

Falls ihr die Glücklichgen seid die Obig gennante Merkmale erfüllen, dürft ihr euch zum Ordnungsamt durchkämpfen. Denn das Gelände muss "Umfriedet" sein (Keiner kommt unbefugt rein oder kann sich dort hin verirren) und es muss sichergestellt sein, das keine Mumpel das Gelände verlassen kann.

Was das jetzt konkret heißt, kann dir nur der Ordnungsbeamte vor Ort sagen. Mal reicht Flatterband und eine Sicherheitszone (Stärkste Waffenreichweite), manchmal muss man 6 Meter hohe Fangzäune und einen Erdhügel auftragen, am besten mit Burgmauer und Wassergraben.

Oder aber man wird schon auf dem Amt ausgelacht . . .

 

Möchtet ihr dann noch Öffentliche Events mit "Eintritt" machen, wird es ganz kompliziert, da die Fläche im Bauplan dafür vorgesehen und eingetragen sein muss. Das Kosten ordentlich Kohle, mehrere 1000. Dann noch Steuer, Gewerbe etc.

Seite: 1 2



Anzeige