Ares Amoeba Striker S1 MANCRAFT HPA Umbau / Fehler

Liebe Community, 

 

ein Bekannter von mir wollte mir eine Striker S1 auf HPA mit den Mancraft Kit umrüsten. 

Er hat alles so eingebaut, wie man es auch in diversen Anleitungsvideos sieht. 

 

Das Problem ist nun, wenn man die Schraube auf dem anhängigen Bild reindreht, 

blockiert komischerweise der Abzug und man kann keinen Schuss mehr lösen. 

 

Hat jemand schon ein ähnliches Problem beim Umbau erlebt oder hätte eine Idee, woran 

es liegen könnte? 

 

Liebe Grüße

Leo 



Änderung der Antriebsart in Deutschland? Schlaue Waffe, zu blockieren. Erst nach neuem "F" wird die ordnungsgemäße Funktion freigeschalten.

(334 Posts)

(nachträglich editiert am 28.03.2018 um 02:40 Uhr)

Frag doch mal bei Mancraft direkt nach, der wird es wissen was Sache ist .

 

 

Vielen lieben Dank für eure Beiträge, vor allem der Schenkelklopfer von Christian il diabolico hat mich sehr erfreut. :) 

Es geht hier allerdings überhaupt nicht um die Rechtslage, denn die Waffe wird in Frankreich gespielt und umgerüstet. 

Die Striker gibt es bei Begadi noch nicht in der HPA Ausführung und Begadi bietet auch aktuell noch keinen Umbau dafür an, sonst hätte ich dies bereits in Anspruch genommen oder die Waffe dort in der fertigen Ausführung erworben. 

Dann werde ich es wohl mal bei Mancraft direkt versuchen. 

 

Trotzdem vielen Dank für eure Mühe. 

 

 

 

 

 

 

Mancraft Owners Gruppe auf Facebook, schnellster Weg für Infos.

Tipp für die Zukunft: Aussagen, wie "Umbau im und für Ausland" am besten am Anfang gleich mitgeben.

Damit ersparst du dir die "hue-hue-Verbrecher-hue-hue"-Kommentare.

Hi ich habe auch die striker mit hpa system und dem redöeine regulator. 

Ich habe kein Problem mit blockieren des abzugeben funktioniert alles tadellos lediglich ein Problem hab ich beim reparieren in der hintersten Stellung entweicht Druckluft. 

Bzw welchen regulator benutzt du und welche Energien erreichst du so?

Da entweicht wirklich kuft, oder hortst du eunfach nur ein zischen?

 

Das zischen beim repetieren ist naemlich normal. So wird der zylinder mit Pressluft fuer den Schuss gefuellt.

@ FV Heubi 

 

Ich würde den Mancraft Regulator nutzen, da der Redline einen niedrigeren Arbeitsdruck hat. 

Ich glaube die Mancraft Systeme benötigen einen höheren Arbeitsdruck, welchen man mit dem Redline nicht ganz erreicht. 

 

(869 Posts)

(nachträglich editiert am 02.11.2017 um 15:34 Uhr)

Jaein, die Mancraft Systeme sind sehr hochvolumig und creepen ordentlich (die Striker mit dem 500mm Innelauf besonders). Mit den regulären ~130psi kommt man da schon über ~2.5J (mit schweren BBs). Das System ist bis 200PSI freigegeben, dann bist du aber weit jenseits der 5J..

Allerdings gibts für den Redline FSR ein sehr günstiges Umrüstkit direkt auf Anfrage vom Hersteller, dann erweitert sich der Arbeitsbereich des Regulators bis auf ~180PSI. Macht bei kurzem VSR Lauf und Wolverine Bolt Sinn um die 3J zu knacken, für Mancraft aber unnötig.

Also ich benutze den Mancraft Regulator für eine MB03 HPA. 

Der läuft bei mir wunderbar und sehr konstant. 

Habe auch schon den Redline von meiner Polarstar an der Mancraft MB03 versucht 

und der war zu schwach. Selbst auf 120-130Psi. 

 

Das mit dem Umrüstkit für den Redline hört sich gut an. 

 




Anzeige