(8 Posts)

(nachträglich editiert am 22.08.2017 um 16:22 Uhr)

AW Custom VX0110 Hex Cut Pistol

 

Heute darf ich euch die AW Custom VX0110 Hex Cut GBB Pistole vorstellen.

Armorer Works bzw. AW Custom ist eine relativ neuer Airsoft Hersteller der sich auf GBB Airsoft Pistolen spezialisiert hat. Die AW Custom setzen sich durch ihre ordentliche Verarbeitung, spezielles Design und Leistung durch.

Details:

  • Antriebsart: Gas
  • Energie: ca.1,1J
  • Farbe: tan/silber
  • Kaliber: 6mm
  • Material: Metall / ABS
  • Modell: G-Serie
  • Waffenart: Pistole

Box Länge: 319mm
Box Breite: 171mm
Box Höhe: 51mm
Paket Bruttogewicht: 1015.8g
Pistolenlänge: 200mm
Pistole Höhe: 134mm
Pistolengewicht (ohne Magazien): 516.5g
Magazin Gewicht: 278.6g
Innenrohr Länge: 93mm
Mündungsgeschwindigkeit: 320FPS


Paket beinhaltet:
1 x VX0110 Serie Pistole
1 x VXMG02 Gas Magazin

Gleich beim Auspacken fällt natürlich das Design ins Auge.

Der silberne Vollmetall Schlitten mit den hexagonalen Durchbrüchen zeigt das  AW Custom ™ Logo auf dem Outer Barrel. Durch den offenen Schlitten wird dadurch etwas an Gewicht eingespart.

Das Griffstück ist aus einer mit Spritzguss erzeugten Stippling Optik. Auch hier findet man wieder das eingeprägte AW Custom ™ Logo, sowie die hexagonalen Durchbrüche die einen Blick auf das Magazin zeigen. 

Auch die Fingerrillen am Griff sind vorhanden, somit liegt die Waffe sehr gut in der Hand.

 

Die AW Custom Modelle verfügen zudem über einen Magwell Funnel, der ein schnelles und sauberes einlegen von Magazinen ermöglicht.

 

Bei mir hat der Funnel etwas gewackelt aber dies lässt sich mit einfachem Nachziehen der Schraube am unteren Griff leicht beheben. (Ich denke das ist ab Werk so, aber hat natürlich keinen Einfluss auf die Performance)

Der Trigger ist schlicht und einfach gehalten. Lässt sich auch mit sehr großen Händen einwandfrei bedienen.

Die Verarbeitung ist in extrem hochwertiger Form ausgeführt, es sind beim Polymer-Griffstück keinerlei Nähte oder ähnliches sichtbar, auch der Schlitten ist frei von scharfen Kanten oder ähnlichem.

 

Auf dem Schlitten befinden sich grün und orange farbige Glow-Sights zur Visierung. Bei schlechten Lichtverhältnissen sehr von Vorteil wie ich festgestellt habe.

Am Rahmen ist eine integrierte Montageschiene für Anbauteile angebracht.

Die Qualität der AW Custom ist mit Tokyo Marui absolut vergleichbar, mit dem Unterschied das im Vergleich zu TM bei der AW Custom Teile wie der Schlitten etc. nicht aus Kunststoff, sondern aus Duraluminium gefertigt sind.

Was mir besonders aufgefallen ist, ist das Gassystem. Es hat minimalsten Verbrauch, bei extrem hoher Schussleistung. Getestet mit Heckler&Koch Green Gas.

Gasverlust und Undichtigkeit erlaubt sich Armorer Works hier nicht.

Ausgeliefert wird die Waffe mit einem 22 Schuss Gas Magazin. Die Waffe ist bereits ab Werk für die Nutzung von CO2 vorgesehen, sodass für spezielle Events auf diesen Antrieb zurückgegriffen werden kann. Hop Up und Lauf sind auf Präzision getrimmt und ermöglichen mit High End BB`s sehr gute Flugeigenschaften.

(Getestet mit Bolt Bio BB´s 0.25g)

 

Der Rückstoß ist kräftiger und schneller als die von mir bespielte WE Geforce.

Schnelle und präzise Schussfolgen sind ohne Probleme möglich. Dies wird durch einen verkürzten Verschlussweg, präzisen Abzug und spezielle Dämpfer möglich.

Im Chrono-Test zeigte die AW Custom durschnittliche Werte zwischen 1,05-1,14 Joule. Perfekt also für die meisten Gelände.
Mit CO2 Magazinen dürften hierbei allerdings mehr Joule erreicht werden.

 

!!!Performance im Winter!!!
Maßgebend für die Stärke der Pistole ist der Gasdruck, dieser ist Temperaturabhängig. Das bedeutet, dass die Pistole bei kalten Temperaturen eine geringere Mündungsenergie aufweist, je kälter desto schwächer. Bei kalten Temperaturen kann dies auch zu Zufuhrstörungen führen. Ebenfalls ist der Gasverbrauch deutlich höher. Einige Hersteller bieten ein sogenanntes Wintergas an, welches weniger anfällig auf kalte Temperaturen ist.

Gasverbrauch
Der Gasverbrauch wird wie bereits erwähnt in erster Linie durch die Temperatur beeinflusst. Je kälter die Temperaturen sind, desto geringer die Mündungsenergie und die Kadenz. Ebenfalls muss der sogenannte Cool-Down-Effekt beachtet werden: bei rasch aufeinanderfolgenden Schussabgaben kühlen sich das Magazin und die Innereien der Pistole sehr schnell ab, was kurzfristig zu einer geringeren Performance führt.

 

Gas-Verbrauch mit vollem Magazin

1 Durchlauf: 64 Schuss

2 Durchlauf: 72 Schuss

3 Durchlauf: 70 Schuss

Schusstest auf 15 Meter

Schusstest auf 30 Meter

Mein Fazit:

Eine extrem gelungene und handliche Waffe in sehr guter Qualität und Präzision. Optisch Geschmackssache (Mir persönlich gefällt sie sehr gut). Technisch auf jeden Fall auf Tokyo Marui Niveau oder darüber.

 

Hoffe man wird in nächster Zeit noch mehr von Armorer Works sehen.

 

Seit Herbst 2016 sind die Waffen exklusiv für Deutschland bei Sniper-Airsoft Supply erhältlich.

 

https://www.sniper-as.de/listing/?p=1&s=684

 

 

 

 

 

Danke fürs Review :) Vielleicht zu erwähnen, dass AW Custom ein Tuner ist und ihre Modelle auf den WE Modellen auf bauen bzw. diese Modifizieren. Daher das Custom ;)

Danke für das schöne Review. 

Was sagen denn die Langzeit Erfahrungen?

Besitze auch eine Aw Custom, aber das 1911er model und muss sagen, ich kann nur zustimmen! Super Qualität und leistung!

Besitze das gleiche Modell. Hat jemand Erfahrungen mit den co2 Magazinen? Ich habe 3 bestellt und hab nur Probleme damit. Nach nicht mal einem Magazin kommt ein cooldown egal bei welchen Temperaturen. Es spielt auch keine Rolle ob die Schlussfolge schnell oder langsamer ist und ich nutze die Kapseln von umarex. Kann mir vielleicht jemand helfen? 

@Sgt Beckser

die CO2 Magazine von APS passen auch in WE Glocks. Ich selbst besitze eine WE Glock 17 und benutze seit nun mehr als 3 Jahren die APS CO2 Magazine. Rennt ohne Probleme. Kann ich nur empfehlen.

 

Gruß

Weiß jemand ob der Glock-M4 adapter von Primary Airsoft auch für die Magazine der VX01 passt? Sollte ja eigentlich oder?




Anzeige