Seite: ...9 10 11 12 13 14 15 16

Ja, da haste es richtig verstanden, aber das zu Testen ohne BBs ist unmöglich.

(452 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 18:55 Uhr)

Stimmt, bbs braucht man halt zum Testen.

Edit: Obwohl, wenn man den upper abnimmt und schießt, erkennt man auch ob die nozzle auf dem Vor- oder Rückweg ist.

Tobi, was hat du da verbaut, Polarstar F2 oder Mancraft?

(44 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 19:42 Uhr)

meinst mich? :) 

also laut dem ich die Airsoft abgekauft habe, ist dieser Nozzle verbaut

https://www.begadi.com/shs-m4-air-seal-aluminum-nozzle.html

edit: weil wie gesagt, ich weiß nicht, ob das so richtig ist :/ weil finde auch nirgends ein Beitrag wie sehr die Nozzle reinragen muss... weil beim Sniper ist das ja z.B. so das die Nozzle ja immer im Lauf geht/ragt.

weil für nh vollgetunte saeg mit M120 Feder nur 1,6 Joule ist das wenig finde ich :/ weil ja ein DMR Build haben wollte.

 

 

 

(581 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 19:46 Uhr)

Er schrieb doch S-Aeg...was hat das nun mit 50rps oder HPA zu tun und vor allem was hat das mit der Maxx Unit zu tun?

BTT bidde


(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 19:51 Uhr)

Na wegen der rot matten Farbe am Zylinder.

Probier mal verschiedene Akkus durch, 6,6V 7,2V, 7,4V, 8,4V, 9,9V oder 11,V.

Bei einer der genannten Spannungen wird dein Nozzle nach einem Schuss auch vorne sein. Wenn du die nicht hast verschiedene Federn oder ganz einfach den ARL entsperren, dann läuft die Box zurück in Grundstellung und du weißt wie weit dein Nozzle rausragt. bzw in die Kammer taucht.

(452 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 19:57 Uhr)

@ Tobi Wir haben doch schon erklärt, dass das so richtig ist. 

Die nozzle wird wenn der Schuss abgegeben wird reingedrückt. Danach wird sie wieder rausgezogen, damit eine neue bb geladen werden kann.

Bei einem Scharfschützengewehr ist es genau das gleiche. Dort lädt man halt manuell.

Dass die nozzle nach dem Schuss nicht komplett vorne stehen bleibt, hat damit zu tun, dass die gears nachdrehen, und somit die nozzle wieder zurückziehen, bzw. so weit nachdrehen, dass die nozzle schon wieder vorgeschoben wird.

Wenn du die nozzle in dem Zustand reindrücken kannst, sollte alles i.O. sein.

Und was die Energie angeht, sind 1,6J mit ner m120 auch ok.

Ein Dichtigkeitsproblem erkennst du auch an sehr großen Joule/fps Schwankungen.

Richtig wäre es bei einem Pre-Cocking "System" der Rest läuft übertuned einfach unkontrolliert nach. Ich würd's sogar verbastelt nennen.

@scasso Es ist doch normal, dass eine ASG nachläuft?

Nö.

Oldie but goldie, vielleicht so alt, dass es in Vergessenheit geraten ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Softairwaffe#/media/Datei:AEG.gif

 

(452 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 20:51 Uhr)

Die Animation nimmt an, das die gears nicht nachdrehen würden.

Somit hätte dieses Setup entweder active breaking oder die gearbox wäre einfach mega ineffizient.

In der Realität haben die gears aber noch Schwung, und ziehen somit den Piston und nozzle noch etwas auf.

Je effizienter die gearbox ist, desto mehr overspin gibt es (natürlich auch noch abhängig von Federstärke, Motor, Akku...). 

Meine TM aep (die noch nie geöffnet wurde, also nicht verbastelt), hat auch overspin, sodass der erste Schuss pro Magazin ein Leerschuss ist (vorrausgesetzt man verschießt davor alle bbs). Das kommt daher, dass die nozzle nach dem Schuss schon wieder auf dem Weg nach vorne ist, und somit nach Mag-Wechsel keine bb laden kann (beim ersten Schuss).

Meine cyma aep hingegen hat das Problem nicht, was darauf hindeutet, dass die TM gearbox einfach besser läuft.

Pre-cocking reizt das ganze nur noch etwas aus.

Wenn du in der Ebene Fahrrad fährst, und aufhörst in die Pedale zu treten, fährst du doch auch noch weiter, außer du bremst?

Hö,hö^^ In der Ebene Rad fahren.... ich denke es ist eher stop and go und du bleibst an der roten erst mitten auf der Kreuzung stehen.

Effizient und ein sauberer Zyklus sind zwei paar Schuhe.

Dass mit dem Nachlaufen kann soweit gehen, dass da sogar mal ne 2. BB rausgespuckt wird. Ein open bolt System nachzuahmen fänd ich auch nicht strebenswert.

Stock sind ne Cyma und TM AEP gleich, Nozzle steht vorne vor Schussabgabe.

(452 Posts)

(nachträglich editiert am 15.09.2019 um 21:37 Uhr)

So könnte man es auch sagen.

 

Ein sauberer Zyklus hängt mit der Effizienz der GB zusammen.

Mal als bsp:

Gearbox gut geshimmt: reibungsarm, gute Kraftübertragung —> gears drehen weit

GB schlecht geshimmt: viel Reibung, schlechte Krafübertragung —> gears drehen weniger weit

 

Ist mir bewusst/passiert. Habe allerdings keine Ahnung von Open bolt...

 

Was meinst du mit vorne?

Nozzle bleibt nach Schuss vorne.

Nozzle fährt nach Schuss hinter, lädt neue bb und stoppt wieder vorne.

Ich vermute du meinst das erste.

Meine TM g18c schießt nach mag-Wechsel einen Leerschuss.

Meine cyma 127 nicht. 

Woran liegt das dann, wenn nicht an einer effizienteren GB, durch die die nozzle weiter vorne endet?

Getestet wurde mit dem selben cyma nimh, mit gleicher Spannung.

Werde morgen mal meine aeps aufschrauben und gucken wo die nozzle steht, oder den Zyklus mal durch den Magazinschacht beobachten...

"Was meinst du mit vorne?

Nozzle bleibt nach Schuss vorne."

Ja. Leicht zu sehen wenn man das Magazin entfernt und guckt, so wie Tobi das auch gern sehen würde :D

Vom inneren Aufbau her sind die cm127 und die TM18 gleich.

Gut oder schlecht geshimt, bestimmen das Geräusch der Box und die Lebensdauer.

Starker Motor, Mosfet und LiPo, 20-30 Jahre alte Mechanik dahinter, dann dreht das schonmal nach. Am Hop merkt mans auch oft. Da ist ja Tobis Problem, augenscheinlich.....

 

Danke Dir Scasso, habe bei mir die Madenschraube entfernt und eine grössere Feder über den Lauf geschoben und es funzt!

Seite: ...9 10 11 12 13 14 15 16



Anzeige