plattformübergreifend beste Hop-Up Unit

Mit dem Hop-Up steht und fällt ja die Präzision und wiederholbare Beständigkeit unserer Schüsse.

 

Welche Hop-Up unit (ausschließlich die Unit, nicht das Bucking) liefert eurer Meinung nach die besten Ergebnisse? Bzw. anders herum, wenn ihr euch bauartbedingt keine Gedanken über den Platz oder die Kompatibilität machen müsstet. Welche Unit würdet ihr dann wählen? 

[Thread verschoben nach: "Off-Topic / die Laber-Ecke"]

Mahlzeit, was versuchst du mit der Frage zu Bezwecken? Also welchen Nutzen sollen die Antworten bringen?

Eine reine Betrachtung nur auf die Unit, ohne Berücksichtigung von Eibaumaßen etc. passt nicht in die Technikecke, da es eher ein philosophieren wird, welche Uni vllt. gefühlt und nicht bewiesen die beste ist.

Da die meisten max. 10 Units wirklich sehr gut kennen und vergleichen könnten wirst du meist nur den Horizont genannt bekommen der bekannten Units.

Ich denke im Off Topic ist der Thread besser aufgehoben.

Mich interessieren die Aspekte die der Konstrukteur bei der Entwicklung der HU Unit beachtet hat, oder welche cleveren Ideen umgesetzt wurden.

 

Aspekte wie:

-Schutz vor versehentliche Verstellung

-Genauigkeit der Verstellung

-Mechanismus mit dem Druck auf die BB ausgeübt wird

-Aufnahme / Zentrierung des Innenlaufes

-Toleranzen und Spiel des "HU Arms", wobei dieser Arm ja bei manchen Systemen auch bewusst umgangen wird

-ect. halt alle Aspekte die eine vernünfitge HU Unit ausmachen.

(2277 Posts)

(nachträglich editiert am 01.02.2017 um 17:00 Uhr)

Realsword SVD.

 

Grund:

Quasi ein TDC Mod ab werk. Perfekt für Rhop oder Flathop. Maximale Kontaktfläche von Nub zu BB. Und extrem feine Einstellmöglichkeit via großen Rad. Verstellt sich nicht und klickt beim einstellen :p

(3399 Posts - Moderator)

(nachträglich editiert am 01.02.2017 um 16:47 Uhr)

Ich kenne die RS SVD Unit nicht, würde deshalb zur TM PSG-1 Unit greifen. Ist die bis dato mit Abstand beste Unit, die mir bezogen auf Verarbeitungstoleranzen, Einstellbarkeit und Dichtigkeit untergekommen ist. Das Einstellrad rastet bspw. sehr fein ein und unabhängig davon hat die Unit eine extrem große Einstellungsrange. Man kann das HU also, egal welches Gummi/Nub man verbaut, immer sehr genau, fein und durchs Einrasten präzise einstellen und vor allem dann auch so belassen, ohne dass es sich wieder verstellt.

- Prometheus Hopup Unit

- ProWin Hopup Unit

- Modify Hopup Unit

Sind die 3 die ich wählen würde.

ggf. auch Prowin Kopien wie m.M. das Super Shooter Hopup.


(nachträglich editiert am 01.02.2017 um 18:17 Uhr)

Prowin ist für mich absolut überbewertet. Die Fenstergröße ist verglichen mit anderen Tuning HUs lächerlich klein. 
Bei Fenstergröße für mich die LONEX HU. Das Problem ist dann aber dass der Nub immer noch durch einen Hebel runtergedrückt wird, sprich der Winkel vom Nub zum Lauf ist variabel. Flat-Hop Modding mit einem M-Nub ist dadurch schwerer zu erreichen. Auch das macht Prowin mit anderen HUs falsch.

Daher mein Award als "Beste Hop-Up-Unit ever":
Stock ICS Plastik Hop-Up Unit (die alte aus schwarzem Plastik, mit der neuen metallischen haben die alles was gut war verschlimmbessert) 
Warum? Erstens: Rotary. Zweitens: Der Nub wird vertikal runtergedrückt, der Nub ist dadurch immer parallel zur Laufachse. Drittens: Das Fenster ist gigantisch groß, kombiniert mit dem Stock ICS Lauf was auch eine unnormal große Öffnung hat kann man wunderbar flat-hoppen.

Wenn die ICS Unit noch einen O-Ring hätte wie die LONEX sie hat (siehe Bild) und auch aus demselben Metall gemacht wäre, wäre ich wunschlos glücklich (und natürlich wenn sie auch überall passen würde außer in ICS :D)



Das perfekte gibt es noch nicht da immer etwas fehlt.

Ein mMn. fast perfektes hab ich für die Tippmann, passt aber eben nur da weil für alles Platz ist.

Was ich da nicht fixen kann ist das wackelige Nozzle(es fehlt immer was).

Das perfekte müsste eine Kombi sein aus feiner Klickverstellung, übertragung des Anpressdrucks mittels Feder die eine lineare Kennlinie hat, (kein Schraube auf Gummi oder Hebelarm auf Gummi, Gummi = progressiv), Bei Standardbuckings macht es weniger Sinn da der kl. Gummi Nubbel eh voll durchgewalkt wird. Also R-Hop Bucking wo die BB den Gummi touchiert.

Der Lauf sollte mit Schraube ausgerichtet klemmbar sein in der Unit, die Unit muss sich zur Nozzle zentrieren(GB) und da eine feste Verbindung haben nicht im Outer Barrel. Die Systema Variante zur Abdichtung vom Nozzle gefällt mir am besten, ich würd die Dichtlippe mehr trichterförmig ausbilden damit das einschieben leicht geht und bei Druck die Dichtlippe sich anschmiegt.

Bei R-Hop oder Flat würd ich den Nub vorzugsweise konkav ausführen.

Wie man den Winkelfehler ausgleicht bei einem HU Lever, dazu hab ich mittlerweile auch eine Lösung.

Das alles zusammen wär für mich die perfekte Unit. Also ein Mix aus Real Sword(Klick+Nub) Tanaka (Feder+R-Hop) Systema (Chamber Packing) PPS (Laufklemmung mit Schraube) Lonex HU (O-Ring)

+ mein Winkelausgleich für so was wie M-Nub zusammen.

Ihr scheint euch ja ganz schön auf AEG Units zu "versteifen". Plattform übergreifend war durchaus auch auf Federdruck/Gbb/PTW Systeme bezogen.

 

Für Federdruck SSG ist eindeutig die ActionArmy HopUp Chamber das beste.




Anzeige