(164 Posts)

(nachträglich editiert am 04.05.2016 um 19:10 Uhr)

Halo zusammen, ich spiele im Moment überwiegend mit HPA System....Polarstar und Redlineregulator.

Möchte mir demnächst eine MP9 von KWA holen: http://www.kotte-zeller.de/KWA-Softair-Bamp;T-MP9-A3-Gas-Blow-Back-NS2nbsp;desert.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=43838&ci=011446

Was müsste ich alles ändern, um an diese MP9 meinen Schlauch aus meinem HPA System anzuschließen, bzw welche Teile bräuchte ich da?!

Einfüll Ventiel durch ne Schnell Kuplung Tauschen wie auch an deiner P-Star jedoch bei jedem Mag Andere Möglichkeit ist mir nicht bekannt.

okay danke, und woher bekomm ich so ein Ding Unentschlossen

Keine Ahnung so genau habe ich mich damit nicht Beschäftig aber vlt. Bei den gleichen Händlern wo du deine Air Riggs bekommst.

https://m.youtube.com/watch?v=EZ0JL_1VZu0

Mit wieviel PSI sollte man die KWA MP9 ca. betreiben? 

 

 

um sie schonend zu betreiben:
PSI nur so weit wie nötig hochdrehen, dass sie gescheit repetieren und der Bolt-Catch greifen kann.

Kannst ja so ab 80 PSI anfangen und dich langsam hocharbeiten. Meine VFC MP7 liegt so bei 100 PSI meine ich.

(1184 Posts)

(nachträglich editiert am 12.02.2020 um 12:28 Uhr)

Also wenn wir bei Propan (Green Gas) von einem Druck von ca. 8 bar bei 20°C ausgehen, wären ca. 120 PSI drin. Plus minus.

Mehr macht mehr Spaß, wobei natürlich der Verschleiß deutlich steigt (auch wegen zu schwacher Federn). Irgendwann fliegt entweder das Magazin auseinander bzw. eine Dichtung fliegt raus, oder der Hammer kann das Ventil nicht mehr richtig öffnen, weil der Gegendruck zu hoch ist. 

Von nem anderen einfüllventil rate ich ab, da der Boden nur aus Zink ist und du dir schnell das Gewinde zerstörst, zudem sind Adapter sehr lang und ragen mit einem geraden Schlauchanschluss weit raus, wodurch noch mehr Belastung auf das Gewinde liegt. Wir haben bei unseren MP9 ca 5cm vom Boden nach hinten wegführend ein G1/8“ Anschluss gemacht. Dieses kann wenn du wieder auf Gas umrüsten willst einfach durch ein blindstopfen verschlossen werden. 

 

He nach dem wie dick die Wandung des Magazins ist, kannst du da auch ein Gewinde reinschneiden und dann direkt eine Schnellkupplung einschrauben. Hast dann direkt den Schlauch in der richtigen Lage um ihn nach hinten zum Regulator zu führen. Kann später mal ein Bild reinschicken. Hab das gleiche bei meinen 50er Mags für die Hi-Capa gemacht. Funktioniert super. Gibt auch die passenden Blindstopfen falls du wieder auf Gas umsteigen möchtest.

(1184 Posts)

(nachträglich editiert am 12.02.2020 um 13:47 Uhr)

Würde kein G-Gewinde schneiden, sondern wenn möglich 1/8" NPT. Das ist der normale Paintballanschluss und durch seine konische Form geringfügig selbstdichtend. 

Zumal passen da die sehr kleinen Einfüllstutzen von Paintball-Tanks rein, welche auch über ein Rückschlagventil verfügen und somit nicht immer rein und raus müssen. 

Das hat Ripperkon schon vor Jahren gemacht.

 

Zum abdichten Flüssigdichtung von Loctite nehmen (542) und kein Teflon. Funktioniert 100x besser. 

Tappairsoft Drummag.. Fertig ;) 

@Bane

Hab auch ein NPT-Gewinde geschnitten. Siehe Bild. 

Diesen Anschluss und den Stopfen



http://www.jbairsoft.fr/chargeur-hpa/2690-chargeur-mp9-50-bbs-hpa-jb-airsoft.html

Die Gruppe ist zwar noch recht frisch, aber beruht auf lange Erfahrungen von einigen Mods zum Thema GBB zu HPA! 

https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&forennummer=0000073851

Vielleicht hilft es dir! ;)




Anzeige