Real Sword Typ 56 Tuning sinnvoll?
Seite: 1 2
(356 Posts)

(nachträglich editiert am 08.01.2016 um 01:01 Uhr)

Hallo Zusammen,

für das Event Dark Emergency würde ich mir gerne die Typ 56 zulegen wollen ABER....

als ich die Bewertungen bei Begadi gelesen habe wurde ich skeptisch und wollte ich eure Meinung dazu hören.

1. Der Motor soll für die Out of the Box Leistung schwach sein. 
2. Es ist kein Kugellager für den Springguide verbaut 
3. Die Kabel sollen sehr dünn sein 
4. Reicht ein 7,4 Lipo Akku dafür?
(will keinen 11.1 Akku benutzen sofern das nicht nötig ist) 

Also es geht mir darum vor dem Kauf evtl. sinnvolle Maßnahmen durch den Shop vornehmen zu lassen.

Vielen Dank im Vorraus

(1269 Posts)

(nachträglich editiert am 08.01.2016 um 06:23 Uhr)

Der motor reicht in den meisten fällen, da empfiehlt sich der Guarder High torque, der gfc tornado, der echo1 max torque.

Dabei gleich alles schön direkt anlöten und T Stecker verlöten

Nein lohnt nicht. TStecker reicht. Alles andere ist nicht nötig.

Hight Torque, Mosfet für 11,1er und T-Stecker.

(547 Posts - Server-Management)

(nachträglich editiert am 08.01.2016 um 16:50 Uhr)

Dünne Kabel sind per SE erst einmal kein Indikator für Müll. Ich denke RS wird hier Silberkabel verbaut haben und die müssen, aufgrund der besseren Leitfähigkeit, gar nicht dick sein. Ausserdem hat es den Vorteil das sich die Kabel einfach bequemer verlegen lassen. 1,5qm Silikonkabel können hier und da schon mal problematisch werden beim verlegen. Also erst mal schlau machen ob es tatsächlich dünne Kupferkabel sind oder doch Silberkabel.

Lass dir (am besten gleich zur Bestellung) einen kleinen Mosfet verbauen. Falls du bei Begadi kaufst, machen die dir das gleich in ihrer Werkstatt vor der Lieferung. Ebenso gleich T-Stecker mit verlöten lassen. Dann bist Du safe was LiPo Akkus (auch 11,1 Volt falls nötig) angeht.

Es muss auch kein schweineteurer Mosfet sein. Ich hab selber den hier ->

http://www.begadishop.de/catalog/product_info.php?cPath=338_680_382&products_id=11508

in insgesamt 2 AK´s (Dboys und LCT) verbaut und überhaupt keine Probleme damit. Der ist klein und somit überall relativ leicht unter zu bringen. Platz ist bei den AK´s eh meist so eine Sache, zumindest dann wenn der Akku unter das Top-Cover muss ;)

Kein Kugellager für den Spring-Guide ... sagen wir mal so, der Pistonhead vorn wird eins haben, also ist die Feder dort schon mal beweglich gelagert. Die kann sich dann IHMO auch nicht verdrehen, da ja zumindest 1 Seite gelagert ist. War bei meiner LCT AK übrigens genau so. Hab da keine Probleme mit gehabt. Das gleich gilt für den viel gescholtenen LCT Stock Motor - nachdem ich meine GB ordentlich geshimmt habe, macht der auch mit 7,4 Volt überhaupt keine Probleme. Ich hatte seitdem nicht einen Jam. 11,1 Volt geht erst recht.

Ansonsten halt den oben schon empfohlenen Guarder Motor nehmen. Der geht sehr gut.

Ansonsten würde ich die Finger von der RS lassen was Tuning angeht. Du wirst wahrscheinlich eh kaum passende Teile finden, da RS an vielen Stellen gern sein eigenes Süppchen abseits vom Marui Standard kocht. Die sind Stock auf jeden Fall sehr gut spielbar.

Als kleine Anmerkung am Rande. Die Unterschiede der Leitfähigkeit von Silber und Kupfer sind so gering, dass es bei unseren Anwendungen keine Rolle spielt. Ist ein Kupferkabel zu dünn ist es das Silberkabel auch.
http://amateurfunkpruefung.de/lehrg/e04/tab4-1.png

Oder anders gesagt, wenn du in deiner AEG einen Meter Kabel hast (was gut hinkommen könnte) und das ganze einen Querschnitt von 1mm² (was man als dünnes Kabel bezeichnen kann) hat bringt das Silberkabel gerade mal 0,0018Ohm weniger Widerstand als Kupferkabel.
 

Einfach nix machen, das ist eine RS und die kostet nicht gerade wenig.

Warum also dran rumachrauben wenn andere eine negative Einstellung zum Artikel haben.

(1622 Posts)

(nachträglich editiert am 09.01.2016 um 16:20 Uhr)

Also ich hatte eine RS T56. Eigentlich muss nichts gemacht werden, wie schon erwähnt wurde. Ich würde aber auch den Motor gegen einen mit Neodym Magneten tauschen ( High Torque ), die Stockfeder gegen eine 110er tauschen und ein einfaches Mosfet verbauen, am besten ein JeffTron Micro Mosfet. Da hast du dann auch noch genug Platz unter dem Topcover ( falls du die T56-1 / 2 ) willst. 

Zudem, für schnelles ansprechverhalten, ein Satz 13:1 Gears! Dann brauchst du erst recht kein 11,1er Lipo.

Vielen Dank für die ganzen Meinungen und Erfahrungen. Dadurch das aber jeder was anderes sagt bin ich nicht wirklich schlauer als vorher :D

Ich denke an dieser Stelle macht folgendes Sinn:

Ich kauf das Ding. Spiel es Out of the Box und sollte der Motor zu schwach sein kann ich ja einen nachkaufen. Motor ein- und ausbauen ist ja kein großer Akt. Wenn die Kabel dünn sein sollten pass ich halt etwas besser auf. Kugellager brauch ich ja scheinbar nicht wenn welche im Piston verbaut sind. 

Ich denke erstmal eigene Erfahrungen sammeln und dann entscheiden ist in diesem Fall angesagt. Bitte nicht falsch verstehen ich bin euch trotzdem allen dankbar. Nur verwirren mich die teils doch sehr stark unterschiedlichen Meinungen. 

Thats it!

Am besten verlässt man sich im Zweifel immer auf das eigene Gefühl. Schau dir die Waffe out of the box an. Du merkst ob es dir reicht oder nicht. So ein Motor kannst du dazu kaufen. Als Ersatz oder um nach einem Spiel einfach mal zu testen. Die werden ja nicht schlecht vom rumliegen.

Dann kannst du für dich entscheiden.

(1269 Posts)

(nachträglich editiert am 10.01.2016 um 14:34 Uhr)

Die Dinger laufen Stock ewig mit einem 7,4v lipo bzw 9,9v life du solltest nur die Motorkabel direkt verlöten und einen Deanstecker verlöten. Und was wichtig ist Kauf dir hochqualitative Akkus bei hobbyking! Kauf dir keine bei Airsoftshops und Kauf keine 11,1v lipos. 

 

Das ist eine Arbeit von maximal eine stunde und bei meinen guns die basics und die laufen die ewig. Evtl noch die Sicherung raus xD

Hi!

 

Da ich in der Vergangenheit nie getuned habe (meine AEGs liefen stock immer zuverlässiger als verbastelte AEGs von anderen) hab ich nicht so viel Erfahrung auf dem Gebiet.

Da ich jetzt schon ne ganze Weile mit meiner Type 56-2 spiele (11,1 LiPo), ist mir eigentlich nur folgendes Manko aufgefallen:

Ansprechverhalten des Abzugs und Präzision.

Nein, ich hatte noch keinen Gearjam aber ich würde gerne das Ansprechverhalten verbessern - hab ich das richtig verstanden, dass dafür der stärkere Motor gedacht ist?

Ansonsten hab ich das Hop-Up Gummi gewechselt (Prometheus purple) und will einen EdGi Tuning lauf (6,01) verbauen. Die Intention dahinter ist, mehr Präzision zu haben und dann eine schwächere Feder zu verbauen, ohne viel Joul Verlust zu haben.

Meint ihr das würde so gehen? Ich hab kein Interesse daran, mehr als 1,5J zu haben. Meiner Meinung nach ist das für eine AK absolut ausreichend. Wie gesagt will ich besseres Ansprechverhalten, mehr Präzision und eine erhöhte Langlebigkeit durch die schwächere Feder.

Moin,

habe an meiner RS AK folgendes geändert:

- neuer Motor

- dickere Kabel

- MOSFET

- 6,01 Tuninglauf

....und läuft...

Hey Jungs, also Ich besitze meine RS Typ 56-1 schon 1,5 jahre hab mir von sniper-as ein mosfet einbauen lassen sonst ist  alles noch Stock ! Ich spiele sie mit 11,1 lipos und bin sehr zufrieden damit.......

Beste Grüße

Seite: 1 2



Anzeige