Review: A.P.S. CAM 870 Special Force MAGNUM Shotgun (CO2 Shell Eject)
(1973 Posts)

(nachträglich editiert am 14.09.2015 um 10:08 Uhr)

“Du kannst die Welt nicht retten? Dann bereite sie vor für den Untergang!” Mit diesem markigen Spruch werben die Damen und Herren von A.P.S. in Hong Kong für die APS CAM 870 SF (Special Force) Shotgun. 870er Shotgun's gibt es einige, aber die APS hat einige Besonderheiten, die sie von den Mitbewerber abhebt. Zum einen verwendet die APS Co2 anstatt Greengas. Das Co2 wird direkt in die Hülsen geladen. Die Hülsen werden beim repetieren ausgeworfen - genau wie beim Original Vorbild. Airsoft Shotgun's mit Shell Eject waren bis dato in Deutschland nicht verfügbar - bzw. ich hab mich eines besseren belehren lassen, Shotguns mit Shell Eject gab es wohl schon in Deutschland, bis zum Erscheinen der CAM hab ich diese aber nicht wahrgenommen.

Die APS ist schon seit mehr als einen Jahr auf dem Airsoft Markt, und wird in verschiedenen Ausführungen angeboten. Es gibt verschiedene Ausführungen, wie die A.P.S. CAM 870 MAGNUM Shotgun mit Holzschaft, die A.P.S. CAM 870AOW mit klappbaren Frontgriff, die A.P.S. CAM 870 Police und APS CAM 870 Special Force Ausführung. Keine davon war aber bis zum jetzigen Zeitpunkt mit :F: in Deutschland verfügbar. Ein Eigen-Import aus HK war auf Grund der :F: Problematik nicht möglich, zumal sich viele Geschichten um die APS Ranken und somit eine erfolgreiche Einzelabnahme eher unwahrscheinlich war. Aber dazu später mehr.

Aufgrund der des Co2 Antriebs und des Shell Eject System fand die APS auch in Deutschland ihre Anhänger, die sich wohl oder über in ihr Schicksal ergaben und ausharrten - die meisten hatten die Hoffnung wohl schon fast aufgegeben. Genauso ging es mir auch - auf den ersten Blick hatte ich mich in die APS CAM Breacher - Special Force Edition - verliebt. Die Tatsache, dass die Shells beim repetieren ausgeworfen werden ist einfach nur cool - macht sich richtig gut, wenn man mit Freunden eine Runde auf dem Dachboden oder im Keller schießen geht - das schindet schon Eindruck. Mühsam wird es vermutlich, wenn man mit der APS CAM an Airsoftspielen teilnehmen möchte, aber auch dazu später mehr.

Jetzt kommen wir zur guten Nachricht - ich habe heute eine APS CAM 870 Special Force MAGNUM Shotgun mit Co2 Shell Eject erhalten mit dem wichtigen deutschen F . Kommen wir also zum Auspacken und den ersten Bildern:


Sehr ansprechende Verpackung


Als erstes findet man eine Plastiktüte, in der sich die Pappdeckel für die Shells befinden - Stielecht mit Totenkopf


Zusätzlich ist in der Tüte eine Anleitung auf Engllisch - mit wenig Bildern und ein Explosionszeichnung, für die man eine Lupe benötigt


Die einzelnen Teile sind in Plastiktüten verpackt.


so siehts ohne Plastiküberzieher aus


Zeichnungen

Die im Handbuch abgebildete Explosionszeichnung ist verdammt klein. Daher habe ich dies einfach mal abfotografiert und vergrößert.


Kurzübersicht:

  • Hersteller: Accuracy Pneumatics Shooting
  • Länge: ca. 580mm
  • Höhe: ca. 120mm
  • Breite ca. 38mm(
  • Aussenlauf: 18mm
  • Gewicht: 1.9 Kg
  • Material: Plastik (Fiber) und Metal (Body), Fore end mit Sling Swivel on Front: Polymer
  • Preis: €469,- mit :F: ($360.00 - UVP von A.P.S. OHNE :F: )


Leistung:

  • 5 Joule mit einem cal .68 Rubberball in :F: land
  • laut Hersteller: 280 ~ 330 FPS @ 0.2g BB x 12 (Shower Mode) -(nicht mit den in Deutschland zulässigen Shells)
  • Kaliber: 6mm BB (cal .68 Rubberball's würden auch passen)
  • Maximale Reichweite: ca. 30 Meter
  • Effektive Reichweite: 20 Meter
  • Feuermodus: Repetierflinte CO2 Gas Power (Pump Action Single Shot)
  • Schussmodus: Safe / Fire
  • Magazinkapazität : 4 + 1 Schuss (5+1 gehen aber rein) à max. 12 BB’s oder 1x cal. 68 Rubberball
  • pro Shell können bis zu zwölf 6mm BB's gleichzeitig verschossen werden.


Lieferumfang:

  • A.P.S. CAM 870 Special Force MAGNUM Shotgun (CO2 Shell Eject)
  • 2 Shells
  • Co2 Charger
  • Hülsenfangsack
  • 50 Ladepfropfen
  • 50 Hülsendeckel
  • Anleitung

Die APS CAM870 ist eine Vorderschaftrepetierflinte. Im Gegensatz zu vielen anderen Airsoft Shotguns schießt die APS CAM 870 die BB'S wie eine echte Shotgun in einer Geschosswolke aus 12 Kugeln auf einmal in das Ziel. Alternativ können mit der APS CAM cal. 68 Rubberballs verschossen werden. Bei der APS CAM 870 handelt es sich um eine NBB (non blow back) Airsoft, die mit Co2 betrieben wird.

Wie funktioniert die APS CAM? Der Hersteller spricht von einem revolutionären Design - das kann ich nicht beurteilen, da ich bis dato keine Airsoft Shotgun(s) hatte. Fakt ist aber, in der APS CAM gibt es keine Innerbarrels, wie bei anderen Airsoft Shotguns, bei denen z.b. durch 3 Läufe die BB verschossen werden. Die APS CAM hat einen Lauf mit einem Durchmesser von 18mm (genauer 17,5mm). Wird die Hülse abgefeuert, dann blockiert der Treibspiegel vor den BB's oder dem Rubberball das Gas. Das Gas treibt den Treibspielgel durch den Lauf und beschleunigt somit die Geschosse. Beim verlassen des Laufs wird der Traibspiegel durch den Luftwiederstand und der Erdanziehung vom Geschoss getrennt und fällt nach wenigen Metern nach unten (ca. 3-5m). Somit besteht keine Gefahr, das ein Mitspieler vom Treibspiegel getroffen wird. Das oder die Geschosse setzen Ihren Weg fort.

mein Persönlicher erster Eindruck
Ich muss gestehen ich hab mit Shotguns relativ wenig Erfahrung. Ich hab vor zwei Jahren mal mit einer RS Browning (Kipplauf) auf Tonscheiben geschossen. Dem entsprechend war meine Vorstellung, eine Shotgun muss gewichtig in der Hand liegen. Die muss solide sein, da darf nix wackeln oder klappern.

Da liegt also die APS CAM im geöffneten Karton vor mir und ich nehme die in die Hand und denke - ja genau so muss sich das anfühlen. Man spürt sofort das massive Gewicht von fast 2kg. Frontend und Handgriff liegen gut in der Hand. Die Haptik der Breacher gefällt mir sehr gut. Das Einlegen der Shells erfolgt genau so, wie ich es 100fach in Filmen gesehen habe. Dann der erste Repetiervorgang - wow fühlt sich das gut an. Anvisieren, entsichern, Finger auf den Abzug und kawums - hmm na ja kawums haben nur die Dosen gemacht, die ich mit einer Wolke BB's auf 10m umgeschossen habe. Was fehlt ist einfach ein fetter "Knall", da hatte ich mir bei Co2 etwas mehr erhofft. Und was natürlich fehlt, was aber in der Natur ein NBB liegt, es gibt halt NULL Rückschlag. Nach dem Schuss repetieren und schon ist wieder ein fettes Grinsen in meinem Gesicht - die Breacher macht einfach Spaß.

Soweit mein erster Eindruck. Gestern hatte ich dann einen Kollegen zu Besuch gehabt. Der hat bisher ein einziges Mail Airsoft gespielt, dabei eine SAEG M4 verwendet. Ich zeige dem Kollegen die CAM und er bekommt große Augen. Er nimmt die in die Hand, befingert die, öffnet den Verschluss und schaut rein, dreht und wendet die CAM und fragt mich mich großen Augen - "verdammte Axt, wo hast Du die her, ist das eine echte?" - Ich hab ihn dann aufgeklärt, aber ich finde das zeigt ganz gut, wie der erste Eindruck der CAM wirken kann.



Der CAM870 Schriftzug, der Abzug und die Sicherung


Verarbeitung
Die Materialien wirken wertig und scheinen alle gut verarbeitet zu sein. Zumindestens konnte ich keine groben Grate, etc. feststellen. Sowohl die Metall-, als auch die Kunststoffoberflächen sehen für mein Auge hochwertig aus. Die Schmierung ist bei meiner CAM mit Bedacht durchgeführt worden. Trotzdem hab ich die Waffe gereinigt und selber neu geschmiert. Die Shells bestehen im unteren Bereich (Tank) aus Metall - und die Hülse selber besteht aus Kunststoff und wird auf den Tank aufgeschraubt.

Die Oberfläche der APS CAM macht einen guten Eindruck und auch nach mittlerweile über 100 Shells sind praktisch keine Abnutzungen erkennbar. lediglich am Ladearm sieht man Abrieb.


Abnutzung am Ladearm


Praktisch keine Abnutzung an Outerbarrel und Röhrenmagazin


Der Lack wirkt hochwärtig


Gehäuse ist sauber lackiert

Welche Teile sind aus Stahl, bzw. sind stark magnetisch?


Die Repetiersierung ist magnetisch


Der Ladearm ist magnetisch


Der Trigger ist magnetisch


Hülsenkralle und Firing Pin sind magnetisch


Outer und Röhrenmagazin sind nicht wirklich magnetisch


Fronslinghalter ist magnetisch

Triggerguard ist nicht magnetisch. Der Ventilpin der Shells ist magnetisch.

Die Shells
Standardmäßig wird die APS CAM mit 2 Shells (Hülsen) geliefert. Wer Spaß haben will bzw. die CAM auch zum Spielen verwenden möchte, wird sicherlich nicht um die die Anschaffung weitere Hülsen herumkommen. Daher habe ich gleich 4 Shells extra mitbestellt. Die Hülsen werden in das
Hülsenmagazin (Röhrenmagazin) unter dem Lauf geladen. Maximal können 4+1 Shells geladen werden. Die Shells sind wiederverwendbar und beinhalten den Tank, in den das Co2 gefüllt wird. Im Vergleich zu anderen Waffen befindet sich der Tank also nicht in der Waffe. Die Shells haben das Co2 bei mir auch über mehre Tage gehalten. Wobei ich bei Co2 - auf Grund des hohen Drucks von ca. 80bar - dazu tentiere die Shells ähnlich wie Co2 Magazine nicht längere Zeit unter Druck zu lagern. Wie der Tank geöffnet und ggf. Dichtungen getauscht werden habe ich mir noch nicht angeschaut.


blau Shells im Lieferumfang / rot optionale Shells, nicht im Lieferumfang


Shell's von beiden Seiten - machen schon was her


Ventil im Shell ausgelöst


links Ventil geschlossen / rechts Ventil geöffnet


oben Ventil geschlossen / unten Ventil geöffnet


F auf Shell

Die Beschußzeichen scheinen nicht aufgedruckt zu sein, bin mit einer Nadel drüber gegangen und dann scheint man an der Kontur hängen zu bleiben. Wenn jemand eine gute Luppe hat, dann kann man das bestimmt gut sehen. Leider bekomme ich mit meinem Smartphone kein ordentliches Foto hin, da die Beschußzeichen auf den Hülsen sehr filigran sind.

Spuren von nachträglicher Bearbeitung kann ich nicht erkennen, dafür müsste man eine :F: Shell mal mit einer nicht :F: Shell vergleichen. Da die Einfuhr ohne :F: aber nicht gestattet ist, wird das wohl ausbleiben müssen. Hab die Stössel mal mit Bildern aus Asien verglichen, die scheinen identisch zu sein und auch der Weg, den die zurück legen scheint identisch zu sein - soweit man das mit Bildern erkennen kann. Ich vermute mal, dass der Unterschied in den Shells liegt, d.h. dass das Volumen reduziert wurde. Aber das werde ich nicht weiter untersuchen - würde nur in die falsche Richtung führen.


Shell's mit Ladepropfen (Treibspiegel) und cal. 68 rubberballs.


zerlegte Shell (http://www.airsoftcanada.com/showthread.php?t=162618&page=3 Quelle Airsoftcanada)


50 Ladepropfen (Treibspiegel) werden geliefert

Der Charger für die Co2 Shells benötigt 2x 12gr Co2 Kartuschen, um die Hülsen mit Co2 zu füllen. Man sollte sich ein Video anschauen, wie die Shells geladen werden, ich Depp hab fünf Co2 Kapseln in die Luft geblasen, bis ich festgestellt habe, dass ein O-Ring defekt ist - zum Glück hab ich immer genügend O-Ringe in Reserve da. Das Volumen der Shells ist sehr klein, so dass man eine ganze Reihe von Shells füllen kann, bevor man neue Co2 Kartuschen einsetzen muss. Die Co2 Kartuschen haben im Charger auch über mehrere Tage den Druck aufrecht erhalten. Man muss also keine Angst haben, wenn man nur 2-3 Shells verschießt, dass man den restlichen Inhalt der Co2 Kapseln in die Tonne drücken muss.


Ein Hülsenfangsack wird mitgeliefert. Praktisch der Reißverschluss am Hülsenfangsack - man muss diesen also nicht immer an- und abmontieren. Wobei montieren ist etwas hochgegriffen, die Halterung für den Hülsenfangsack wird einfach aufgesteckt. Meine 6 Shells passen locker in den Hülsenfangsack - ich würde mal tippen, dass da durchaus auch die doppelte Menge Shells mit aufgefangen werden kann.


Ein Video sagt mehr, als 1000 Worte, deshalb habe ich einen Video erstellt, in dem Ihr seht, wie ich die Breacher auspacke und die ersten Schußtests mache. Man sieht das breite :D

https://www.youtube.com/watch?v=V-J1XLNFi_c

Leistung / Trefferbild

Bisher konnte ich die APS CAM Special Forces nur auf 10m auf meinem Schießstand verwenden. Wie im Video zu sehen, treffe ich mit den cal. 68 rubberballs problemlos die Cola Dosen. Mit Schrot (10-12 6mm BB's) liegt das Trefferfeld innerhalb eines DIN A4 Blatt.

So Nachtrag: heute hatte ich die APS CAM 870 Special Forces mit zum Spielen. Mit BB's sind 20m (0,25gr) und 25m (0.20gr). Bei 20m braucht man eigentlich nur in die Richtung halten, man trifft ein manngroßes Ziel auf jeden Fall mit der Geschosswolke. Bei 25m muss schon etwas vorgehalten werden, dann fallen die BB's aber auch einfach nur noch runter.

Mit den cal. 68 Rubberballs sind 20m überhaupt kein Problem. Die prallen dann auch noch ordentlich ab. Für 30m muss man schon etwas genauer zielen. Darüberhinaus kommt dann der Luftwiderstand zum tragen und die Rubberballs fallen auch nur noch runter.

Also für CQB gut geeignet, fürs freie Feld maximal als Backup. Aber Fun macht es auf jeden Fall.


Trefferbild auf 10m mit 12x 6mm BB 0.25gr


Trefferbild auf 10m mit cal. 68 rubberball (2 Schuss abgegeben)

Trefferbild auf 10m mit cal. 68 rubberball (3 Schuss abgegeben)

Mit dem Chrono kämpfe ich zur Zeit noch, so richtig valide Werte bekomme ich da aktuell nicht raus, aber dafür sind die billigen Chronos ja auch nicht gedacht. Eine Spannende Frage ergibt sich daraus allerdings. Wenn man doch auf die Idee kommt die CAM zu spielen, wie soll die auf den Spielfeldern zugelassen werden, wenn die Kollegen vor Ort nur Chronos haben, die nicht in der Lage sind die CAM zu messen?


Ersatzteile / Tuningteile
Die APS 870 soll fast komplett kompatibel zu RS-Teilen (bis auf die Gehäusepins, die sind gleich groß, die RS-Variante hat zwei unterschiedliche Pins). Also sind genug Anbauteile erwerbbar, die z.T billiger als die Kopien für den Airsoftbereich sind. Wichtig - beachtet dabei bitte eventuelle rechtliche Einschränkungen.

Da die CAM in Asien aktuell ganz oben auf der Beliebtheitskala rangiert, gibt es entsprechend viele Ersatzteile und Tuningteile in den bekannten HK Shops. 

Rechtliches
Die PTB hat die APS CAM in verschiedenen Ausführungen zugelassen. Grundlage hierfür ist eine Änderung der Ladehülsen für den deutschen Markt, die die Leistung der APS CAM auf 5 Joule unter Verwendung eines cal. 68 Rubberballs begrenzt.

Aus rechtlichen Gründen ist die Verwendung der APS CAM870 nur zugelassen mit den vom Händler vertriebenen Ladehülsen. Ähnlich wie bei Airsoft-Granatwerfern ist jede einzelne Ladehülse mit den waffenrechtlichen Kennzeichnungen versehen. Deshalb werden Ladehülsen nur an Kunden abgegeben, die auch eine CAM870 dort gekauft haben und die Seriennummer nachweisen können!

Daraus ergeben sich zwei wichtige Punkte, die zu beachten sind:

1. Die Verwendung von APS CAM Shell's (Ladehülsen) aus dem Ausland, ohne :F: ist in Deutschland nicht zugelassen.
2. Sollte zukünftig die APS CAM auch von anderen Händler bei der PTB eingereicht und zugelassen werden, dann dürfen trotzdem nur die Hülsen des jeweiligen Händlers verwendet werden, bei dem die Waffe erworben wurde, da die Prüfung und Zulassung nur in der jeweiligen Kombination gültig ist.

Dieser Hinweis stellt keine Rechtsberatung da, sondern lediglich mein Verständnis von der rechtlichen Situation.


meine persönlichen Pro's & Contra's

+ Verarbeitung
+ Shell Eject
+ Cal. 68 Rubberballs und 6mm BB's verwendbar, mit 6mm BB's richtige "Geschosswolke"
+ Co2 ist auch bei niedrigeren Temp. einsetzbar
+ mal was anderes - hat nicht jeder
+ viele unterschiedliche Ausführungen
+ weckt Emotionen - und nach den vorausgegangenen Diskussionen behaupte bitte niemand dem wäre nicht so ;)
+ Hype in Asien, bedeutet viele Teile verfügbar

- Preis - schon sehr hoch
-  Shell's sehr teuer
- Zum Spielen ist Shell Eject nicht unbedingt erste Wahl, aber einen Tot muss man sterben

Hierbei handelt es sich wie gesagt um meine persönlichen Pro's und Contra's - das wird ggf. jeder für sich anders bewerten, da es sehr subjektiv ist.


Mein persönliches Fazit
Die APS CAM ist sicherlich ein Sammlerstück. Gut geeignet zum Plinkern und an der Wand hängen. Die Präzision ist für eine Shotgun in meinen Augen ok - wir haben hier ja keine versteckten Innerbarrels. Spielen na ja, geht, aber da gibt es bessere Alternativen. Wenn die Waffe bei einem Emotionen weckt und man die Anschaffung nicht scheut, dann wird man bestimmt nicht enttäuscht sein - ich bin es auf jeden Fall nicht.

Abschließen noch ein Plädoyer an alle, die sich die CAM zulegen - Leute spielt nicht an der Leistung rum - in meinen Augen hat die PTB auf den gesunden Menschenverstand des mündigen Käufers gesetzt (dafür einfach mal ein fettes DANKE AN DIE PTB) und es wäre schade oder
sogar fatal, wenn sich rausstellt, dass dieser nicht vorhanden ist. Vielleicht wird es nicht zu den Airsoft Weltuntergangsszenarien kommen, aber eins steht fest, so eine Airsoft freundliche Entscheidung wird die PTB dann so schnell garantiert nicht wieder treffen. Und das wäre für uns alle Schade.

Gerüchten zu Folge soll die Produktion der APS CAM eingestellt werden, weil irgendwelche Idioten in Asien damit "scharfe" Ladungen verschossen haben sollen.

Weiß da jemand was genaueres oder ist das mal wieder nur so Airsoft Hoax?


(nachträglich editiert am 08.12.2016 um 14:48 Uhr)

Na, wer hat denn da grade im GGE mitgelesen? XD

Immer wieder das gleiche, ein paar Pfosten bauen mist und richten damit ein geiles, neues, System zu grunde.
Danke Mer.... ähh Pfosten

Edit: Ich denke für genaue Infos, wäre der SoftairStore die beste Adresse.

Ich lese aus bekannten Gründen im GGE nicht mit.

Aber die Spatzen pfeifen es von den Dächern...

Na mal abwarten, was Bernd dazu sagt.

Mir sind die Gründe gänzlich unbekannt.

Woher weisst du es denn? Irgendwie gehen alle wichtigen Infos an mir vorbei.
Schreib es doch auch mal in den anderen Cam870 Fred, glaube den hat Bernd abonniert. ;)

(1973 Posts)

(nachträglich editiert am 08.12.2016 um 23:59 Uhr)

Ich kenne so viele Leute, die Infos landen immer automatisch bei mir.

 

Im anderen Threat kann ich keinen neuen Post schreiben, da der letzte von mir ist.

 

Habe Bernd aber auch schon eine PN gesendet. 

 

Edit: ich zitiere mal Bernd vom Softairstore:

 

"Darüber ist mir nichts bekannt und spricht gegen die Tatsache das APS immer neue Modelle heraus bringt.

Ich sag mal, totaler Blödsinn!"
 
somit lege ich mich erstmal entspannt zurück. Shell's müssen noch nicht in Panik gehortet werden. Wer auf    Wertsteigerung gehofft hat, sollte vorerst auf andere Anlagen setzen. Aber der Tag wird kommen...
 
Wer ein beeindruckendes Stück Airsofttechnik sein eigen nennen möchte, kommt um eine APS CAM nicht drum rum. Die Verarbeitung ist spitze und die Technik kann kaum näher am RS Vorbild sein.
 
Für Spieler gibt es Modelle anderer Anbieter, günstiger und für den Zweck besser geeignet, aber qualitativ um Längen darunter.
 
Aber man fährt ja auch nicht täglich Ferrari oder Lambo, da ist ein VW, etc. halt praktikabler.

Danke für den Edit, den ich erst jetzt gesehen habe.

Auf der Seite von APS sind die Flinten auch weiter gelistet, da würde ich Bernd zustimmen, was die Sache mit den neuen Modellen angeht.

Der Vergleich mit den Autos hinkt natürlich sehr, aber es ist gut, wenn man von seinem Produkt überzeugt ist.
Endlich habe ich beide bekannten Flinten und kein mein Fazit selber ziehen.

Freut mich sehr, dass da nichts dran ist. Bin schon etwas in Panik verfallen, was die Hülsen angeht.
Habe ja nur 10 Stück, da reißt man nicht so viel. ^^

Egal welche Flinte, Hülsen kann man nie genug haben. Ich muss mir auch mal wieder ein paar dazuholen.




Anzeige