Highspeed Gearbox, SSG und DSG, Beta
(2277 Posts)

(nachträglich editiert am 25.07.2015 um 04:30 Uhr)

Hallo zusammen,

Ich habe mal einen Guide geschrieben, wie man seine AEG tunen kann. Es geht hier also um Spielzeug, da müsst ihr mir nicht mir radiusen ist modifizieren Waffenrele...

Natürlich kann man diesen "Guide" auch auf S-Aegs anwenden.

Wie kann ich meine AEG schneller schießen lassen?

Die Geschwindigkeit einer Waffe bestimmen verschiedene Dinge, vor allem:
-Motor (Wie schnell er sich dreht)
-Gears (Wie viele Umdrehungen das Sectorgear in einer gewissen Zeit macht)
-Piston (Wie schnell er zurück “kommt”)

Also im Grunde genommen versucht man um viel „rps“ zu erreichen diese Dinge zu verbessern:

-Der Motor bestimmt, wie schnell sich die Gears drehen, er bestimmt auch das Ansprechverhalten. Generell sollte man hier auf Neodymium Magnete und auf die TPA “Anzahl” achten.

-Die Gears, denn diese bestimmen, wie schnell der Piston aufgezogen wird. Hier sollte man auf Gears mit einer steilen Übersetzung zurückgreifen.

-Der Piston, denn die Zeit, die er braucht um zurück zu „kommen“ bestimmt, wann ein neuer Schuss beginnt. (Wenn sich deine Gears schneller drehen, als dann Piston zurück kommt, wirst du PME haben. Deine Waffe wird ein lautes Geräusch machen und deine Gears bekommen Zahnausfall, da die Zähne des Pistons gegen die Zähne der Gears schlagen.) Allerdings gibt es einige Methoden dies zu umgehen.


Die Basics

In jeder geupgradeten Waffe sollte die Gearbox so effizient, wie möglich laufen um möglichst wenig belastet zu werden. Hier kommen „DIY Mods“ (wie Shimmen, AOE, Fetten, Radiusen, Sorbo, Kabel, etc.) ins Spiel. Diese stärken die Effizienz, Langlebigkeit und Performance der Waffe erheblich.

Es gibt eigentlich nur 3 verschiedene “Serien-Motoren”.
HS (High Speed): wenig TPA, hohe Kadenz. Dreht am schnellsten, macht aber schon bei normalen Federn, wie M120 schlapp.
-HT (High Totque):viel TPA, niedrige Kadenz. Dreht nicht so schnell, kann dafür starke Federn aufziehen und bietet gutes Ansprechverhalten.
-Balanced: mittlere TPA/Kadenz. Also einigermaßen Schnell und Stark.


Gearsets gibt es in verschieden Ausführungen. (18:1, 16:1, 13:1, 12:1, 10:1, etc.) Umso steiler die Übersetzung, desto weniger Umdrehungen muss das Piniongear des Motors machen, damit sich das Sectorgear um 360° dreht (ein Schuss).
Allerdings, je steiler die Übersetzung, desto mehr Stress wirkt auf deinen Motor ein, dass heißt ein HS Motor kann Feder X nur mit 16:1 Gears aufziehen, der Higtorque Motor allerdings mit 10:1 Gears. Es kann dann sogar sein, dass das Setup mit HT Motor und 10:1 Gears eine höhere Kadenz hat..

Nun lass uns diese Infos verwirklichen….

Es gibt verschiedene “Level” von Highspeed Airsoft Waffen, und viele verschiedene Wage, diese zu erreichen. Ich werde das mal grob Kategorisieren. (FPS ~230/0.5 Joule):
-“low stress” Setup 20-30rps / -“medium stress” Setup 30-40rps / -“high stress” Setup 40-50+rps / mehr Energie past eh nicht zu “High Speed”

Hinweis:
Man kann eigentlich alles, was nun gelistet wird auch auf S-Aegs anwenden, darf dann halt nur nicht vollautomatisch schießen.

Es gibt verschiedene Wege, die oben genannten Kategorien zu erreichen, ich fange mit dem “Low Stress” Setup an:

 

Low stress Setups brauchen meistens nicht viele tuning Teile. Sie sind am günstigsten, einfachsten zu bauen und zu warten/pflegen.

Hinweis:
Es gibt bestimmt 100 verschiedene Methoden 20-30 rps zu erreichen, ich zeige hier nur einige Beispiele


-Neuer Akku, ein 9.6v NiMh 1600mah+ wird funktionieren, ich empfehle allerdings, je nach Gears einen 7.4v oder 11.1v Lipo mit mind. 25c und 1600mah für jedes Speed Setup.
-Neue Kabel, Stecker und Mosfet, Kabel sollten mind. 1.5mm Durchmesser haben (16awg). Desto weniger awg, deste größer der Durchmesser, desto kleiner der Widerstand. (Achtung, 1.5mm+ passen nicht in jede Shell oder Waffe rein! Stecker sollten sowohl von der Waffe, als auch vom Akku gegen Deans oder Xt-60 Stecker getauscht werden, da sie einen geringeren Widerstand haben. Es sollte so wenig Widerstand, wie möglich da sein, damit möglichst viel strom am Motor ankommt. Deshalb Sicherung, falls vorhanden, weg. Das Mosfet sollte irlb3034 basiert sein und schützt deine Switch unit, bei Benutzung eines stärkeren Akkus.

-Upgrade den Motor, wenn HT in einer AEG, dann mit 11.1v Lipo und standard Gears (Durch den HT Motor wird man ein schönes Ansprechverhalten gewinnen).
Wenn ein Highspeed Motor verwendet werden soll, rate ich zu einem 7.4v Lipo. Mit einem 11.1v Lipo werden wahrscheinlich knapp über 30rps erreicht.

Kleine Übersicht HT Motoren: SHS HT, Lonex A2, Lonex A1, Golden Eagle HT, JG Blue, ZCI HT, ICS 3000
Kleine Übersicht HS Motoren: SHS HS, ZCI Balanced, Lonex A3

-Diese DIY Mods sollten nun, da die Gearbox offen ist, gemacht werden:
-Shimmen, fetten, AOE anpassen
-Swiss Cheese piston (nur wenn es nötig ist)
-Radiusen der Shell

Um deine Gearbox zu verstärken sollten diese Sachen geupgradet werden, wenn nicht vorhanden:
-Metall Kugellager Springguide (SHS, ZCI, SuperShooter, RetroArms sind gut und günstig)
- Metallzahn Piston (sehr stark sind ua RetroArms, SHS, ohne dabei zu schwer zu sein)
Behalten kann man:

-Standart Gears (18:1, VFC 16:1)  
-Standart Spring Guide, wenn es Lager hat und mind. Zum Teil aus Metall ist
-Manche standart Pistons (Ich persönlich vertraue VFC, G&P, A&K nicht!)
-Standart Pistonhead
-Standart Cylinderhead
-Standart GB Shell
-Standart Metall Bushings (Nicht Combatmachine Bronze Bushings)
-Alles Andere

Hinweis:
Man kann(!) diese Teile behalten. Natürlich schadet es nicht, aufzurüsten.

____________________________________________________________________



Medium Stress Setup brauchen viele spezielle Tuningteile. Sie sind schwerer zu bauen, und zu pflegen und teuer. Die vorher angesprochenen  DIY Mods müssen perfekt sein.


Um die 30-40rps zu erreichen sollte man:
-Akku upgraden Ein 11.1v Lipo ist nun Pflicht, 25-50c und 2200mah sollte er haben, Nimh Akkus würde ich nun gar nicht mehr verwenden.
-Neue Kabel, Stecker und Mosfet, Kabel sollten mind. 1.5mm Durchmesser haben (16awg). Desto weniger awg, je größer der Durchmesser, desto kleiner der Widerstand. (Achtung, 1.5mm+ passen nicht in jede Shell oder Waffe rein! Stecker sollten sowohl von der Waffe, als auch vom Akku gegen Deans oder Xt-60 Stecker getauscht werden, da sie einen geringeren Widerstand haben. Es sollte so wenig Widerstand, wie möglich da sein, damit möglichst viel Strom am Motor ankommt. Deshalb Sicherung, falls vorhanden, weg. Das Mosfet sollte irlb3034 basiert sein und schützt deine Switch unit, bei Benutzung stärkerer Akkus.

-Upgrade den Motor, ein HT Motor in Verbindung mit 13:1 Gears kann 30-40 rps erreichen. (11.1v Lipo) Allerdings sind alle HT Motoren verschieden, ein JG Blue z.b. wird nur ~30rps erreichen, ein SHS HT hingegen um die 37rps.
Ein Balanced Motor, wie der Lonex A3 oder der ZCI Balanced, bieten sich auch an, allerdings nur in AEGs. Damit in Verbindung mit 13:1 Gears werden wohl um die 40 erreicht.

Kleine Übersicht HT Motoren: SHS HT, Lonex A2, Lonex A1, Golden Eagle HT, JG Blue, ZCI HT, ICS 3000
Kleine Übersicht HS Motoren: SHS HS, ZCI Balanced, Lonex A3

-Verbaue eine stärkere Feder, Da du nun mehr RPS hast, solltest du deine Feder minimal aufrüsten und etwas mehr Shortstroken. Des weiteren solltest du nur noch sehr kurze Läufe benutzen (max. 270mm). Dein Piston muss ebenso sehr leicht sein, deswegen keine Metall Pistonheads verwenden und Swiss Cheesen!

- Metallzahn Piston (sehr stark sind ua RetroArms, SHS, ohne dabei zu schwer zu sein)

- Leichter Pistonhead (z.B. Super Shooter POM, oder jeder andere POM Pistonhead)

- Metall Bushings, Bearings sind nun absolut fehl am Platz, Modify Ceramics und G&P Bearings können immer noch genutzt werden (gute Bushings sind ua: Lonex, SHS, ZCI,  TFC)

-Metall Springguide mit Lagern (RetroArms, SuperShooter, Begadi)

-Stahl Cutofflever
(SHS, ZCI)

-Metall Cylinderhead (SHS, RetroArms, Lonex)


-DIY Mods sollten nun, da die Gearbox offen ist gemacht werden:
-Shimmen, fetten, AOE anpassen
-Swiss Cheese Piston
-Radiusen der Shell

Du kannst upgraden:
- stärkerer ARL
- stärkere Shell, Combat Machines, Ares könnten Schlapp machen. (Lonex, G&P, VFC, teilweise Dboys sind stark genug)

Du kannst behalten:
-Alles Andere


Du könntest Feeding Probleme bekommen, dabei würde ein Tappetplate Delayer Chip evtl. was ändern. Andere Magazine, BBs können auch helfen, das Nozzle kann auch probleme machen. Außerdem kann man die Tappetplate beschneiden. Wenn keine Feedingprobleme auftreten, würde ich keinen Delayer Chip verbauen, da er auch Feeding Probleme verursachen kann!


____________________________________________________________________

 

High stress Setups brauchen sehr viele, teure Tuningteile. Sie sind sehr schwer zu bauen, und in Stand zu halten. DIY Mods müssen perfekt. Jemand, der so etwas macht, sollte diesen Guide eigentlich nicht brauchen.
Da 40-50rps SSG (Singlesectorgear) Setups absolut ineffizient sind, gehe ich hier eher aufs DSG (Dualsectorgear) ein.

Allgemeines zum Dual Sector Gear:
Da das DSG pro Zyklus 2mal den Piston aufzieht, wird dieser auch nur zur Hälfte aufgezogen, was das Cylindervolumen drastisch verkleinert. Das Tappetplate muss auch beschnitten werden. (auf 11mm)
Da wir durch die 0.5 Joule leider etwas gekniffen sind, sollte man einen Zahn (bzw 2, da DSG) Shortstroken. Also ein 7 Zahn DSG. Dadurch verlieren wir Volumen (FPS), und haben mehr Zeit, damit der Piston ohne PME zurück kommen kann.
Der RetroArms DSG Piston muss dann also auch noch um einen Zahn geshortstroket werden.


Um an diese Rps Marke dranzukommen, muss man mind:
- Akku, ein 11.1v Lipo mit mind 65C und viel Kapazität, wenn nicht sogar ein 14.8v Lipo mit den gleichen Anforderungen.

- Kabel, Mosfet und Stecker, hier würde ich direkt ein Nukefet Complete verbauen, da es bis 20v aushält, Alternative wäre ein BTC Chimera. Das Nukefet hat bereits 14awg Kabel, beim Chimera kann man es leicht nachrüsten. Allerdings passen diese Kabel nicht in alle Gearboxen rein.

-Neuer Motor, hier muss ein Hightorque Motor her. Um die 20 TPA wären perfekt.

-Starke steile Gears :p, hier muss man auf Siegetec zurück greifen, da es im Moment der einzige Hersteller ist, der 10:1 DSGs herstellt.

-Neue, hochwertige Feder
(SEHR wichtig in diesem Setup!), da wir nun bei sehr hohen RPS angekommen sind, drehen die Gears so schnell, dass der Piston sehr schnell zurück kommen muss, sonst PME. Und dank DSG, nochmal schneller. Deswegen sollte hier mind. Eine M150 verwendet werden, je stärker desto besser. (Prometheus, Tornado)

-Sehr starke Shell (v2 nur RetroArms, V3 auch Lonex, da V3 allgemein stabiler ist)

- Stahl Bushings (Lonex ZCI, TFC)

- Metallzahn Piston (RetroArms, stärkster Piston, direkt geshortstroket und leicht)

- Leichter Pistonhead (z.B. Super Shooter POM, oder jeder andere POM Pistonhead)

-Metall Springguide mit Lagern (RetroArms, SuperShooter, Begadi)

-Stahl Cutofflever
(SHS, ZCI)

-Metall Cylinderhead (SHS, RetroArms, Lonex)

- 229mm Tuninglauf (Prometheus, PDI, KM, Madbull Steelbull)



-DIY mods
-Swiss Cheese Piston
- Pistonrack kleben
- Piston Shortstroken
-Radiusen der Shell
-AOE
-Shimmen
-Fetten
-Tappetplate beschneiden
- 1 Zahn Shortstroken

Du kannst behalten:
-Alles Andere


Du könntest Feeding Probleme bekommen, dabei würde ein Tappetplate Delayer Chip nun nicht mehr helfen, da er nicht mit DSGs kompatibel ist. Andere Magazine, BBs können helfen, das Nozzle kann auch Probleme machen. Außerdem kann man die Tappetplate beschneiden. Wenn keine Feedingprobleme auftreten, dann hast du alles richtig gemacht und kannst echt stolz auf dich sein.


____________________________________________________________________

 

Hier nochmal eine Übersicht, welche Teile von welchem Hersteller gute Ergebnisse bringen (absteigend):

GB Shell:
-RetroArms
-G&P
-Lonex
-VFC
-JG
-DBoys

Bushings:
-Lonex
-Modify
-TFC
-SHS

Bearings:
-Modify Ceramics 8mm
-G&P 8mm

Spring guides:
-RetroArms
-Super Shooter
-Lonex

Springs:
-Prometheus
-Tornado

Pistons:
-RetroArms
-SHS blue 15t
-Lonex Red (Swiss Cheesed)

Piston Heads:
-Lonex Pom
-SHS Pom
-Guarder Pom

Cylinder Heads:
-Lonex
-SHS
-RetroArms
-Dboys

Tappet plates:
-King Arms
-SHS

Gears:
-Siegetek gen.III
-SHS Gen.III
-SHS Gen.IV (18:1, 16:1, 13:1, 12:1, Pinion)
-DBoys/CYMA/XYT stock (18:1)

ARL:
-RetroArms integrierter ARL
-Modify
-Lonex
-SHS

Cutoff lever:
-SHS
-Lonex
-ZCI



Wie vorher schon angesprochen, haben Motoren mehr oder weniger TPA. Das sind gewertete rps mit gleichwertigen Waffen. 16aeg Silikonkabel, Deans, M120 Feder, Mosfet, 11.1v 20C 1600mah Akku, Xcoretech 3200 Chrono.
 
JG Blue (22tpa)
-18:1 = 18rps
-16:1 = 23rps
-13:1 = 30rps
SHS HT (16tpa)
-18:1 = 21rps
-16:1 = 27rps
-13:1 = 36rps
Lonex A2 (15tpa)
-18:1 = 21rps
-16:1 = 27rps
-13:1 = 37rps
Lonex A1 (14tpa)
-18:1 = 24rps
-16:1 = 32rps
-13:1 = 42rps



Häufig auftretende Probleme:

Wenn du nach stunden arbeiten endlich deine Gearbox zusammen hast, abdrücken willst und es kommt nur ein klicken, nicht direkt die Waffe gegen die Wand werfen. Es könne unter anderem daran liegen:
-Motorhöhe viel zu hoch eingestellt
-Akku Leer
-Akku tot
-Kabel falsch verlötet, Motorstecker vertauscht.
-Motor zu schwach
-Piston zu dick für die Shell
-Ein objekt blockiert die Gears  
-Sehr schlechtes Shimming
-Gearboxshell zu „eng“

Wenn bei betätigen des Abzuges nicht passiert, kann es daran liegen:
-Akku tot
-Akku noch angeschlossen?
-Switch verkohlt
-Switch unit berührt sich nicht
-Kurzschluss

Wenn deine Waffe sehr stark quietscht, solltest du überprüfen:
-Bevel to Pinion Höhe
-Shimming
-Fetten
-Gears oder Piston haben nicht mehr alle Zähne

Wenn du FPS Probleme bekommst, checke mal:
-Tappetplate Timing ist falsch, schneide 1mm der Tappetplateflagge runter. Nur beim SSG!
-Nozzle recht nicht weit genug ins Gummi rein, schleife die Front des Tappetplates
-Magazine kommen mit dem Feeden nicht hinterher (MAG, G&P Magazine feeden gut)
-Sehr leicht PME, erleichtere deinen Piston

 

_____________________________________________________________________________

 Hier ist noch ein kurzes Video meines DSGs: https://youtu.be/3q6XBC4lK9o

Ich hoffe, euch hat mein "Guide" etwas weitergeholfen. Ich freue mich über Kritik und Anregungen, Fotos werde ich, wenn es erwünscht ist gerne nachreichen.

Ich kann gerne auch einen Guide speziell für S-Aegs, DMRs oder sonstiges machen. Oder einfach nur "wie man shortstroket" etc.

MFG

 

Aber was ist wenn ich etu bedingt keine 11.1 benutzen kann? Bei der rk74 ist dies so

das ist ehm Blödsinn

Beantwortet aber nicht meine frage

Um Deine Frage zu beantworten: Wenn Du keinen 11,1 V LiPo nutzen kannst, dann nimm einen 7,4 V LiPo. Logisch oder?




Anzeige