(1170 Posts)

(nachträglich editiert am 07.01.2014 um 11:23 Uhr)

Hallo liebe Freunde der gepflegten Teilchenbeschleunigung,

heute stelle ich euch die französische Kampfverpflegung „Ration de Combat Individuelle Rechauffable“, was zu deutsch  „individuelle Kampfration, beheizbar“ bedeutet (danke an dieser Stelle an den Google-Übersetzer). Es handelt sich hierbei um eine echte Notration der französischen Streitkräfte und soll mit zu den besten gehören. Ich stelle euch heute Menü No. 4 vor.

 

Verpackt wird die Verpflegung in einem Pappkarton, ähnlich des Bundeswehr-Epa´s, aber zusätzlich mit einer Plastiklage umhüllt, um es vor Flüssigkeit zu schützen.

Verpackte Kampfration

 

Inhalt

 

Frühstücksmüsli Kekse (Hälfte süß, Hälfte salzig) Getränkepulver (Erdbeere) Rinderlasagne Baskisches Huhn (frei übersetzt) Nachspeise Karamellcreme Karamell-Nougat-Bonbons Instantsuppe Champignons Instant Tee 2x, Kakao 1x, Kaffee 2x; Zucker 2x; Salz und Pfeffer 2x (in Tüte) Schokoriegel Nougat-Früchte-Riegel Vanilleriegel Erdbeermarmelade Fruchtriegel Orange Pastete Taschentücher Einweg-Esbitkocher

 

 Inhalt im Karton

Inhalt ausgepackt

 

Testbericht

 

Ich fange mit dem Müsli an.

Das Müsli ist gefriergetrocknet. Neben den normalen Haferflocken befinden sich in dem Müsli Früchte (Rosinen, Äpfel, Pflaumen und Erdbeeren), Zucker, sowie Milchpulver (wenn man es mit Wasser zubereitet hat man so wenigstens etwas Milchgeschmack) und karamellisierte Sonnenblumenkerne. In der Tüte befinden sich 80 Gramm Inhalt und ich finde, das reicht für ein Frühstück. Es schmeckt sogar sehr gut, für manche vielleicht etwas zu süß aber im Einsatz ist man ja wohl kaum wählerisch ;)

Die Müsliverpackung

Müsli in Schale

 

Weiter geht’s mit den Keksen.

Die Kekse kann man kaum mit den deutschen Panzerplatten vergleichen. Die sind nicht so hart und schmecken auch anders. In der Packung sind Kekse in süß und salzig. Je vier Packungen mit je zwei Stück.

Die süßen Kekse schmecken ein bisschen wie die Leibniz-Kekse. Sehen ihnen auch ähnlich. Die Marmelade passt zu den Keksen, die ist auch sehr lecker. Auf den süßen Keksen kann man aber auch die Pastete essen.

Die salzigen Kekse schmecken ebenfalls sehr gut. Den Geschmack kenne ich irgendwoher, weiß es im Moment aber nicht. Dazu habe ich die Pastete genommen. Es handelt sich hierbei um eine Pastete aus Gänseleber (wenn ich es richtig übersetzt habe) und passt super zu den Salzkeksen.

Mir schmecken die Kekse gut, bevorzuge aber die Panzerplatten :)

Verpackung der Kekse

Kekse in Verpackung

Kekse unverpackt

Bild zur Pastete und Marmelade:

Pastete und Marmelade

 

Nun zum Kaltgetränkepulver!

Ich muss sagen, das Getränkepulver hat mich enttäuscht. Die Erdbeere muss knapp an der Mischung vorbeigeflogen sein, davon schmecke ich fast nix. Ist nur süß. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Vielleicht schmeckt es mit Milch besser… So als Denkanstoß.

Verpacktes Getränkepulver

Getränkepulver zubereitet

 

Wir kommen nun zu den wichtigen Teilen des Verpflegungspaketes. Dem Esbitkocher, sowie den beiden Hauptmahlzeiten und dem Dessert. Ich fange mit dem Esbitkocher an:

Vor mir liegt eine kleine Packung, wo zwei Metallscheiben drinliegen. Das eine ist der Esbitkocher, welcher noch gefaltet werden muss, und das andere ist ein „Greifhaken“ um später das heiße Essen vom Kocher zu nehmen.

Greifhaken: Man hätte ihn noch in Form falten können, war mir aber nicht #swag genug

Greifhaken

Desweiteren befinden sich in der kleinen Packung eine Faltgabel (die man sogar nutzen kann!), Streichhölzer mit schönen Logos auf der Packung, sowie ein schwarzer Müllbeutel, Wasserentkeimungstabletten und 6 Esbitbrocken.

Ihr faltet die Seiten des Kochers nach oben. Der Kocher ist relativ klein, aber er funktioniert. Um eine der Tabletten aus der Packung zu nehmen, bedarf es ein Messer. Ich konnte es ohne nicht aufbekommen. Zum Anstecken einer Tablette braucht ihr bestimmt ein paar Anläufe, ich habe 4-5 Streichhölzer verbraten. Aber das ist nicht schlimm, sind noch genug da ;)

Inhalt der Esbitkocherverpackung

Esbitkocher gefaltet

Esbittablette

Streichhölzer

 Esbittablette angesteckt

Hauptmahlzeit Nr. 1: Die Lasagne

Ich habe mit der Lasagne angefangen. Ihr öffnet die Packung vorher einfach ein wenig und stellt sie dann auf den Esbitkocher (natürlich müsst ihr vorher eine Esbittablette anstecken).

Lasagne geöffnet

Einfach ein paar Minuten warten, in der Lasagne mit der Gabel rumstochern bis ihr die Temperatur für OK haltet. Vorsicht! Die Flammen der Esbittablette, schlagen nach den Seiten aus und könnten so etwas in eurer Gegend anzünden.

 

Geschmacklich habe ich die Lasagne für gut befunden. Sehr würzig. Genug Fleisch-, Nudel- und Tomatengeschmack, um es als Lasagne bezeichnen zu können. Die oberste Nudelschicht sieht aus wie Gummi, schmeckt nur nicht so. Trotzdem: Meine Mama macht immer noch die beste Lasagne der Welt! Aber wenn sich der Soldat im Einsatz die Lasagne reinpfeift, während der Taliban ihn unter der Lehmmauer niederhällt, denkt er bestimmt nicht an die Lasagne meiner Mutter.

Lasagne komplett ausgepackt

nach Geschmackstest

 

Hauptmahlzeit Nr. 2: Das baskische Huhn

Verpackung Mahlzeit 2

Ob man es wirklich „baskisches Huhn“ nennt, wage ich zu bezweifeln. Der Google-Übersetzer warf aber nicht mehr aus. Unter dem Kocher hat das Essen nicht mehr gelitten, als die Lasagne auch. In der Konserve befand sich eine bunte Mischung aus Gemüse, Huhn und Sauce. Ich mache direkt weiter mit dem Geschmackstest, da ich den Esbitteil schon bei dem ersten Menü erläutert habe.

Verpackung halb geöffnet

Mahlzeit komplett ausgepackt

Man kann es essen. Es haut mich jetzt nicht vom Hocker, aber ich finde das essen ist für die Soldaten schon fast wie zuhause. Es ist genügend Fleisch enthalten, noch mehr verschiedenes Gemüse. Ich finde, dieses Mahlzeit nimmt ein wenig den Geruch der Esbittablette auf und verwandelt es in Geschmack. Das finde ich nicht so gut, aber man hält es aus.

 Geschmackstest

Das Dessert:

Das Dessert verpackt

Das Dessert war in meinem Verpflegungspaket, eine Dose mit einer Karamellcreme. Was kann daran schon nicht schmecken? Oh, das geht!

Das Dessert fand ich schon irgendwie enttäuschend. Es war sehr süß und man konnte die Chemie herausschmecken. Da kann alles drin gewesen sein, nur kein Karamell. Vielleicht lag es noch an dem vorigen Menü, aber ich hatte das Gefühl dass ich Esbit herausschmecke. Aber gut, man ist nicht wählerisch (zumindest, wenn nix anderes da ist :D).

Dessert ausgepackt

Geschmackstest

 

Von den Kleinteilen, wie den Schokoriegeln und anderen Getränkepulvern mache ich keinen Test, da man sie zur Genüge kennt. Von der Champignonsuppe lasse ich ebenfalls die Finger, da sie mir nicht schmecken wird und ich dann keinen neutralen Bericht von machen kann.

 

Fazit

Mir hat das Fresspaket sehr gut gefallen. Die Franzosen wissen wohl anscheinend, sogar im Einsatz, zu leben. Es ist so reichhaltig, dass man denken kann sie laden ihre Feinde noch zum Essen ein. Das Essen selber, scheint qualitativ hochwertig zu sein und ich kann nur eine Empfehlung aussprechen. Wenn jemand schon mal eine andere Menünummer ausprobiert hat, bitte ich mir davon zu erzählen ;)

Das war mein erstes Review und ich hoffe, ich habe es einigermaßen gut hinbekommen. Ich BITTE doch um konstruktive Kritik ;)

 

Edit: Nun jetzt auch mit Bildern :D Danke an dieser Stelle an Markus Zosel, der mir dabei geholfen hat :)

Gutes Review, wäre vielleicht noch schön zu wissen wo man das herkriegt...

Bekommt man bei Ebay.

Gutes Review !!




Anzeige