WH-Ausrüstung zu normalen OP's

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
Seite: 1 2 3

Hallo liebe Community und einen schönen Abend ersteinmal,

 

ich bin komplett neu in der Szene und hab da mal ein Anliegen/eine Frage.

 

Und zwar besitze ich seit letztem Jahr (da ich Sammler in diese Richtung bin) eine Wehrmachtsuniform.

Vor ein paar Tagen habe ich mir dann den lang ersehnten Wunsch erfüllen wollen, endlich einen Karabiner 98K zu besitzen.

Dies wollte ich dann gleichzeitig mit dem Einstieg in die Airsoft Szene verbinden.

 

Habe mir nun also den Marushin Mauser K98K gekauft (ca. 4 Joule) und wollte fragen, wie es überhaupt bei den Leuten ankommt, wenn man mit einer solchen Ausrüstung zu OP's auftaucht ?

Habe mir auch ein Schlupfhemd bestellt, was mich zum einem besser tarnen soll und zum anderen den (bereits zensierten) Reichsadler verdecken soll.

Hinzu kommt ein gleichfarbiger Helmbezug für meinen Stahlhelm, da auf diesem ebenfalls ein Reichsadler drauf ist (hatte ihn bestellt bei einem Anbieter und auf den Fotos waren auch keine Reichsadler und HK's, als der Helm dann ankam, waren welche drauf, war mir dann aber auch egal, da es so umso historisch genauer wird), mit dem ich aber in dieser Szene nicht unnötig provozieren möchte (bei Reenactments ist das ja wiederum etwas anderes).

 

Hab auch schon eine Gruppe bei mir in der Nähe gefunden und es gab keine Aufschreie dahingehend, wollte mich aber erkundigen, falls ich mal zu größeren Treffen fahren möchte.

 

Meine Ausrüstung (falls dies bei eurer Beurteilung von Relevanz sein sollte):

- Feldbluse (M43)

- Feldhose (M43)

- Hosenträger

- Knobelbecher

- Y-Riemen

- K98-Patronentasche

- Walther P08 Holster

- Gürtel (mit normalen Verschluss, habe nämlich noch kein Koppelschloss bekommen)

- Helmbezug

- Stahalhelm

- Schlupfhemd

- Feldmütze

- K98-Trageriemen

- Brust- und Mützenadler

- Eisernes-Kreuz-Band

Guck mal in die Verwanten Theman unten rein... Ansonsten hab ich schon diverse Anfeindungen gegenüber Spielern in solcher Ausrüstung erleben müssen, auf einigen Spielfeldern sind Ausrüstungen aus dem WK2 generell verboten.

Allerdings gibt es auch extra WK2 Spiele (z.B. in der Piratenstadt).

Mein Tipp: 

Lass lieber;)

Viele Spiefelder(die meisten)

WK2 und Airsoft sind schwierig, die Grundsätze sind lange besprochen. 

Gibt wenige "WK2 OPs", musst halt wissen, welchen Authentizitätsstandard du bei anderen erwartest, der ist in der Regel recht gering.

 

Grüße 

Till

Geht mir im Grunde nichteinmal darum, dass alles historisch genau ist, was Ausrüstung und co betrifft, bin da dann doch eher auf mich selbst fixiert.

Aber würde bei OP's ja dabei stehen, wenn es verboten ist bzw. könnte man ja nett nachfragen.

 

Komme da nur drauf, weil ich ein Video von einer britischen OP gesehen habe, wo ein Sniper die Tanaka C33 (also Gebirgsjäger-K98) benutzt hat und wollt mich mal informieren.

 

Eventuell fange ich nach einiger Erfahrung ein allgemeineres Projekt an, also mit neutraler Ausrüstung.

Würde ich machen. Kannst den 98er ja dafür weiter nutzen.

Also ich sag mal so....mit 4J hast du nirgends eine Chance.

Also es ist die hier, falls das weiterhilft:

 

http://www.kotte-zeller.de/?websale8=kotte-zeller-shop&tpl=tpl_produktbewertung.htm&pi=4655&depvar_index=&cat_index=011451&otp1=prodrate#rating

Nicht die Version mit einstellbarem Ventil?

Hab ich bis jetzt noch nicht gesehen.
Schaue morgen mal nach.

 

Eventuell tausche ich den Karabiner noch um und hole mir den Tanaka Gebirgskarabiner.
Habe mal angefragt, ob das geht.

WH als reenactment aber nicht im Airsoft!

Also mir ist es persönlich völlig egal, ob mich ein Typ in UCP oder Wehrmachtsuniform hittet. Jeder soll reenacten was er will, auch wenn man mich persönlich nicht in das hässliche Grau kriegt :D Solange jemand nicht die rechten Ideologien teilt, ist für mich alles in Ordnung.

(320 Posts)

(nachträglich editiert am 30.04.2013 um 02:26 Uhr)

Ich finde es schwierig etwas zu repräsentieren, mit dessen Hintergrund man nicht konform geht.

Als Sammelleidenschaft, okay. Aber wenn du das Zeug "in der Öffentlichkeit" trägst stellst du doch etwas dar, was mit einen sehr schwierigen historischen Hintergrund belastet ist. Dies zu differenzieren ist für Außenstehende nicht immer leicht.

Ich halte es auch für fragwürdig dieses Thema mit Airsoft in Verbindung zu bringen, besonders bei den Ereignissen in jüngster Vergangenheit, siehe NSU-Prozess.

 

Gruß Connor

Jede Armee, ob Deutsch, Russisch, Amerikanisch oder was auch immer hat einen Hintergrund der in irgendeiner Form mit der Moral des Menschen nicht konform geht.

Ob es fragwürdiger ist einen Deutschen Wehrmachtssoldaten als einen einen GI aus Vietnam darzustellen ist zugegebenermaßen recht schwierig. Ob das ein rein deutsches Problem ist oder nicht will ich garnicht anzweifeln es gibt genug Lehrer die der heutigen Jugend immernoch erzählen das das heutige Deutschland für Hitler und am besten alle Weltkriege und Konflikte verantwortlich ist, was aber hier nicht Thema sein sollte ;).

In dieser Hinsicht gebe ich Till einfach recht, lass es lieber, das gibt nur Stress auch wenn es aus den teilweise angeführten "Argumenten" der Geländebetreiber einfach Schwachsinn ist und jede Uniform die einer reellen Armee zuzuordnen wäre verboten sein müsste.

Solange da keine Ideologie hinter steht (und da sind die "weißen Schafe" der Szene sehr empfindlich, Onkelz kommen da am Lagerfeuer gaaaanz schlecht an) ist es vollkommen egal ob der AS'ler en Schlupfhemd, Moleskinparka, Fantasietarn(Rooikat zb) oder eine serbische Tarnjacke aus den Zeit der ethnischen Säuberungen trägt.

@Colin

Natürlich sollte man mit seiner WH-Klamotte nicht auf dem Parkplatz vom Netto spielen, generell sollte der Bürger der sich im öffentlich rechtliche, öffentlich tatsächliche Raum aufhält vom AS nur etwas mitkriegen wenn er danach sucht.

Ansonsten hat nichts von dem was die meisten hier tragen etwas "in der Öffentlichkeit" zu suchen, ich meine es ist jedem Team freigestellt Zuschauer einzuladen aber das habe ich bisher nur einmal gesehen und das war eigentlich ein Paintballgelände und der Zuschauer war vollends aufgeklärt darum sollte man sich bei einem Nischenhobby keine Gedanken machen.

und ja das darf man gerne anders sehen aber AS im lebt besser "unöffentlich" als sonst. Es gibt nunmal keinen "schönen" oder "moralisch vertretbaren" Punkt im AS für normalsterbliche, moraltreue Bürger dieses Landes.

Waldgeist brachte dies mal sehr schön auf den Punkt:

Zerlegt man AS in die Hauptaufgaben des Spielers aus der Sicht eines "Normalos" so bleibt im besten Fall, 

"Sowas wie militarisierte Paintballer" und im schlimmsten Fall "Wehrsportler, Mörder und Amokläufer" im Kopf.

Nehmen wir das unter AS'ler allseitsbeliebte Missiongaming mal ins Fadenkreuz:

Man hat 2 oder mehrere Parteien die Sandkastenprobleme ("das ist meine Flagge!") mit Waffengewalt lösen. Dabei wird sich vorzugsweise gekleidet wie ein echter Soldat und natürlich auch so gegessen, geschlafen und geschis*en.

Wir sind nunmal Anscheinssoldaten die mit (Anscheins)waffen, Anscheinskonflike mit Anscheinswaffengewalt lösen, da gibt es nichts zu schönen.

 

Natürlich werden sich hier jetzt zahlreiche Gegenkommentare kommen und der Post wird bestimmt gemeldet, doch das juckt mich nicht :D

Gruß aus der Nacht vom Dunklen 

Dann hab ich mich falsch ausgedrückt. Mit Öffentlichkeit ist in diesen Fall das Airsoftgelände gemeint, also wenn diese Kleidung außerhalb der Wohnung getragen wird.

Ist ja selbstverständlich das Airsoft nur auf den vorgesehenden legalen Geländen etwas zu suchen hat.

 


(nachträglich editiert am 30.04.2013 um 04:19 Uhr)

Ich hoffe ich interpretier da jetzt nicht zu viel rein aber ich übertrage das mal auf den Schwimmsport, bzw versuche es.

Ich habe ein Hobby das betreibe ich unter Auschluss der Öffentlichkeit(Schwimmhalle zu Trainingszeiten einer Gruppe ist meist privat), dort sehen mich nur meine Trainingskollegen und der Schwimmhallenbetreiber in meiner Badebuxxe und weil ein Teil der Öffentlichkeit(die davon nichts mitbekommen sollte) denkt das rote Badebuxxen für einen gestörten Sexualtrieb und angehende kräftige ppsychotische Störungen stehen darf ich kein rot mehr tragen?

Obwohl das totaler Humbug ist, und es die anderen Trainingskollegen (die ja auch eigentlich Freunde oder gute Bekannte sind) besser wissen da sie mich als Mensch kennen und wissen das ich nicht total frei drehe in meinem Hirn? 

Nun erkläre mir wie du darauf kommst das das ein Problem sein könnte wenn mich Freunde und Bekannte die nicht zur Öffentlichkeit gehören(da sie ja mit mir im selben Hobby sind) in roter Badebuxxe/Wehrmachtsuniform sehen?

Seite: 1 2 3



Anzeige