Seite: 1 2
(1770 Posts)

(nachträglich editiert am 24.01.2013 um 15:54 Uhr)

@Dennis Elsäßer, werde dir erstmal klar ob es unbedingt eine S-AEG sein muss, denn nur wenige Spielgebiete bieten völlig freie und offene Schussentfernungen von mehr als 50m und das schafft jede gute 0,5J Softair auch.

Die SG1 ist die wackeligste von allen, G3A3 und vor allem die RAS sind aber recht stabil.

Falls doch eine S-AEG nötig, dann besser an Begadi wenden, denn AS24 hat nicht nur eine maue Verfügbarkeit, sondern auch einen mauen Service und mehr als maue "Schnelligkeit".

Maximales "Djuuning"?, also es sollte gut 6000 fps bringen, wenn man Stahlkugeln verwendet und diese mit einem elektrischen Hochspannungs-Impulsmagneten über ein Railsystem maximal auflädt und beschleunigt.

Könnte aber ein bischen kompliziert und teuer werden das Ganze :-))

Ein Tuning muss nicht MAXIMAL sein es muss passen. Ich empfehle für ein Sturmgewehr dieser Größe 1 bis 1,5 J, das belastet die Mechanik nicht extrem und ist noch einfach zu machen. (kein großer technischer Aufwand) Bis dahin ist der Reichweitenzuwachs auch noch signifikant.

Was ich jedoch einem Leistungstuning immer vorziehen würde ist ein gutes Hop Up und ein präziser Lauf, damit kann man auch eine 0,5 J auf gute Leistung bringen.

.... Aber ich bin auch ein Low Power Freund!

Die meisten JG Modelle haben als S-AEG von Haus aus um die 1,3J.

Power Reicht völlig, einzig noch ein besseres HU sowie evtl. ein Tuninglauf bringen noch etwas mehr Präzi und etwas mehr Reichweite.

is ja nich so ein Akt zu machen oder ? 

Hab die SG1 und find sie eigentlich ganz gut, nur mir zu groß.
Die geht mir bis zu den Nippeln, das ist bei meinem Spielstil auf Dauer unpraktisch^^

Hallo hat zufällig noch jemand die Explosionszeichnung eines Jing Gong G3's rumliegen! Hab bei meinem einen Umbau vorgenommen und bin der Meinung das das Hop Up nicht ordnungsgemäß zusammengebaut ist oder irgend ein Teil fehlt! 

Gleich vorweg ich bin kein Anfänger und weiß eigentlich was wo hin gehört!

Hab mir die G3 gebraucht für ein Umbauprojekt zugelegt! Ich hab eine Gearbox einer Classik Army G3 verbaut wozu gleich meine nächste frage kommt!

Kann es sein das die GB von Classik Army mit dem Jing Gong Hop Up nicht richtig funst? 

Falls mir da jemand helfen kann wäre ich um paar Antworten dankbar!

Es ist mir nicht gnaz klar, was Du mit Hop Up meinst, wozu man eine Explosionszeichnung bräuchte...

Das HU selbst wird in dem G3 nicht fest verbaut, nur ein einziges "Führungsstück" für den Innenlauf, dass mit zwei Schrauben im Body verbunden wird.

Und die HU Unit am Lauf ist ein ganz normales Teil zum aufstecken - da gibt es auch nichts, was man direkt falsch machen kann.

Ansonsten ist eine normale V2 verbaut.
Wenn es nicht passt, wäre das eher ungewöhnlich.
Wo "hakt" es denn?

Das JG G3 müsste doch eigentlich ein TM Klon sein. 

Versuch mal TM G3 zu googeln 

(1550 Posts)

(nachträglich editiert am 26.11.2020 um 17:05 Uhr)

Ich habe letzten eine JG G3 umgebaut und musste Feststellen dass es da unterschiede in den HUs gibt. 

CA Passt weitest gehend nur zu CA. Ich weis, Metall HU ist schön aber ich musste auf die JG HU Zurück greifen. CA ist etwas zu lang und auch das " Ankerstück" im Body ist bei JG anders geschnitten. 

Deine HU Sollte so aussehen: ---> Klick

Hy Marvbec also mir geht's jetz eigendlich da drum ob an dem HopUp z.B. noch eine Distanzfeder ( von airsoft zu Airsoft unterschiedlich) verbaut ist, oder ob das HopUp "nur" zwischen GB und Innenlauf liegt und deswegen wackelt! 

Nach deiner Beschreibung geh ich davon aus das keine Feder verbaut ist! Des Ding wackelt aber schon sehr, so das es meiner Meinung nach fixiert werden müsste!

Deswegen die Explosionszeichnung! 

Und ja ich hab die Plastikversion vom HopUp, AK_85 Ärsoft danke für den Tip mit der Metall HU, war schon am überlegen ob ich den Plastemist nicht austausche!

Ich hab auch noch ein weiteres Problem, seit dem Umbau schießt die G3 auch nicht mehr richtig( erster Schuss geht ohne Probleme, ab dem zweiten o. dritten hängen die Kugeln in der HU) Ich denke das das Problem hier bei Nozzle der Classic Army GB liegt, und mit der JingGong HU nicht  zusammen passt, (weil zu lang)! 

Denk ich werd als nächstes die Nozzle aus ger JIing Gong GB mit der Classic Army vergleichen, sollte diese länger bzw. kürzer sein denk ich das es da dran liegt das die Kugeld hängen bleiben!  

Falls da jemand schon diverse Erfahrung mit Nozzlelägen und solchen Problemen hat kann er sich gerne melden bevor ich die GB aufmachen muss!

(3101 Posts)

(nachträglich editiert am 27.11.2020 um 10:03 Uhr)

Also eine Feder ist bei JG nicht serienmäßig verbaut. Kann man aber ja auch selbst nachrüsten. Das Wackeln könnte auch durch zu große Toleranzen an der Einkerbung der Plastikabdeckung im Magazinschacht für die BB Zufuhr der HUU begünstigt werden.

CA Chamber war - zumindest bei mir - immer Murks. Ich empfehle da eher das vom G&G FS51. Ist etwas sauberer verarbeitet. Man kann auch verstellbare Nozzle von Retro Arms verbauen, das viel Geld sparen kann. Sollte man nur mit Schraubensicherung fixieren.

Die HU vom G&G FS51 hab ich mir auch schon überlegt, nur is die mal wieder schwer zu bekommen, da wieder überall ausverkauft oder garnicht vorhanden bei den meisten deutschen Onlineshops! Hast du da ne Seite wo man die her bekommt?

Ich kann in meiner Kiste schauen, ob ich das Teil noch habe, dann kann ich es Dir zumindest anbieten. Ich würde sonst auch nur Google belästigen.

Ansonsten ist der Softairstore Partner von G&G, evtl. die mal kontaktieren und fragen.

Ja des wär super!

Googel hab ich auch schon gefragt! Der einzige ders hat is der Softairstore und da sind ca. 30 Tage Lieferzeit drauf!

 

Seite: 1 2



Anzeige