(185 Posts)

(nachträglich editiert am 18.04.2015 um 16:23 Uhr)

Hallo an alle Asvz´ler

 

Ich möchte euch heute gerne eine schriftliche Review zu meinem ASG DS4 CQB

vorstellen.

 

1. Lieferumfang:

  • Die Waffe an sich (ohne Paintjob)
  • Akku
  • ein Magazin TM kompatibel
  • Red Dot
  • Tragegurt
  • Ladegerät
  • Schlüssel zum Aufziehen des Magazins

2. Technische Daten:

   Kaufpreis: 70€

   Größe: bis zu 70,5 cm lang

   Gewicht: 1,5 Kg

   Antrieb : AEG Voll - Semi automatisch

   Quelle : www.kotte-zeller.de

   Schussleistung: vom Hersteller 0,45 Joule die ich vollkommen bestätige

   Chrono lag bei 0,6 Joule hat sich aber knapp unter 0,5 Joule eingefädelt (volles Hop Up)

   (mit 0,2 g BB´s)

   Material: 90 % aus ABS / 10 % aus Metall

 

3. Persönlicher Eindruck

Als erstes hat mich die super Schusskraft der M4 beeindruckt.

Auch die schnelle Abmontage der forderen Visierung fand ich gut.

Ich habe sie nun seit einem Jahr und sie macht immer noch einen sehr guten Eindruck 

da sie einfach nicht zu groß bzw. zu klein ist, man kann sie in jedem Gebiet benutzen. 

Nach einer zeit kommen aber Kratzer auf den Body und der mitgelieferte Akku machts

bei sechsstündigen Gebrauch auch nicht mehr. Beim Skirms hat sich die Waffe sehr gut getan, es gab nie Ladefehler oder Probleme mit der Mechanik.

4. Verarbeitung

Die Waffe ist wie viele in ihrer Preisklasse aus 2 Plastikhälften gefertigt. Der Schaft ist ebenfalls komplett aus ABS und leicht abnehmbar, allerdings wackelt er ein wenig (spiel von wenigen cm).

Auch nicht so toll ist das der Akku im Schaft (Akkufach) wackelt, dies kann behoben werden indem man Lederstücke oder rutschfeste Materialien in das Akkufach tut.

Das das Hop-Up ist wie bei teureren ASG´s im Hülsenauswurffenster, welches aus ABS besteht. Dieses wird durch den Repetierhebel geöffnet.

Zur Gearbox kann ich sagen, dass sie eine Version 2 Gearbox ist.

Teilsweise kann man richtig sehen, dass der Body billig gestanzt wurde. Dies verringert das feeling.

Markings gibt es eins, welches auf der Rückseite eingestanzt ist.

Der Mündungsfeuerdämpfer ist nicht abnehmbar.

Metallteile sind Feuerwahlhebel, Abzug, Ösen zum Gurt befestigen und die  Magazinhülle.

6. Schusstest

 Verwendete BB´s:    0,2 Gramm Bio BB´s von BB King
 
 Entfernung zum Ziel: 25 Meter
 
 Größe des Zieles: 1,5 x 7 cm
 
 andere Daten: windstille, leichter Nieselregen bei 15°C,
 das Hop up war zur hälfte aufgedreht, voller Akku
 und es wurde im Stehen geschossen

 An den Bilder kann man sehen auf was ich geschossen habe und die Rot

 markierten stellen waren da wo die BB´s eingetroffen sind. Gelber Bereich wo das Ziel

 stand. Nach 5 Schuss habe ich das Ziel getroffen.

 2. Bild ist Semi und 3. Bild ist Fullauto

7. Pro - Contra

Pro:

  • super Schussleistung
  • toller Lieferumfang
  • Version 2 Gearbox
  • Metall Magazin
  • TM kompatible MAG´s
  • stabiler Body
  • Hülsenauswurf mit Hop-Up
  • lange Lauflänge
  • günstiger Preis

Contra:

  • wakelieger Schaft
  • Akkufach zu klein
  • Akku zu schwach und mit wenig Kapazität
  • Body Kratzeranfällig und mit billigem erscheinen
  • komisches Railssystem (mehrere Etagen)
  • Mündungsfeuerdämpfer nicht abnehmbar
  • kein Tragegriff im Lieferumfang
  • Feuerwahlhebel steht nach einiger Zeit ein wenig ab

8. Persönliche Empfehlung

Diese preiswerte ASG würde ich jedem Anfänger empfehlen, die nicht direkt

bei großen Skirms mitmachen wollen. Sie ist für Jugendliche, die in das Hobby Airsoft

hereinkommen möchten und dabei nicht all ihr Geld verwenden möchten.

Von mir ist es eine volle Kaufempfehlung wegen der in dieser Preisklasse nicht vorhandenen Schussleistung.

 

Bilder folgen bzw. werden editiert

 

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen und habe einen guten Eindruck hinterlassen

Bei Fragen könnt ihr mir jederzeit eine Nachricht schreiben.

Grüße Werner

 

EDIT: Nun betreibe ich die Waffe mit einem 8,4 Volt Akku.

Dieser macht keinerlei Probleme und die ASG läuft dadurch sehr viel besser.



wo sind die bilder?^^

Also  wenn man auf einen gewissen Erfahrungsreichtum mit Airsoftwaffen 

zurückgreifen kann wird einem die Idee ein Review über derartiges Spielgerät

zu schreiben sicher erst garnicht in den Sinn kommen ...

Hier sind die Schuss Ergebnisse:

einmal Semi



und einmal wie es davor aussah



Kein schlechtes rewiev, bloss den schusstest verständlicher (proffesioneller)zu machen wäre eine gute idee.

Ihr seid alle verwöhnte Banausen.
Die Review ist vollkommend ok! Nur weil er nicht den ganzen Tag den Lieferumfang und den Body bespricht wie ein Unboxer.

 

Und ja auch erfahrenere Airsofter kaufen sich mal sowas. Sei es aus Neugierde wie viel so ein Teil aushält oder um es als Leihgewehr zu benutzen, dass dan auch mal kaputt gehen darf.

 

Als Feedback möchte ich dir noch sagen, dass ich keine wesentlichen Punkte vermisst habe, allerdings die Fotos beim Nächstenmal vll. im Review selbst verlinkt sein sollten!


(nachträglich editiert am 09.04.2014 um 23:13 Uhr)

Erfahrene Airsoftler kaufen sich so etwas nicht. Was wäre das für Ein Geld rausgeschmeisse wenn ich mir so etwas holen würde?!

 

BTW, mal aufs Datum geachtet ;-)




Anzeige