Seite: 1 2

wenn man sich kennt und es ein kleines Spiel ist dann ist das was andres. Wär ich bei nem Fungame mit zichtausend Leuten die mich nicht kennen ist das was vollkommen andres^^

 

Aber eig sind die auch zum werfen sind kernstablos. ;)


(nachträglich editiert am 20.03.2012 um 19:30 Uhr)

Du wurdest gebrötchent!

Deine Respawnzeit hat sich gerade auf die zeit erhöht die du brauchst um das Brötchen auf zu essen!

 

PS: Mit diesem Kampfbrötchen wird dir auch keiner seinen Kolben ins Gesicht rammen.



(70 Posts)

(nachträglich editiert am 02.06.2021 um 13:50 Uhr)

In 9 Jahren ändert sich viel. Jeder Spielfeldbetrieber hat da seine eigenen Regeln. Bei den meisten officelen und bekannten Spielfelder lasst sich ein Durschnitt von:


0-0,9J= 5M
1-2J= 10M
2,5J= 15-20M (nur repetieren gewehr)
3J=20-25M (nur repetieren gewehr)

Persönlich fnde ich:
0-0,9= 5m (Bang regeln individuell ja/nein 1m, 2m, 3m, 4m und 5m)
1-1,5J= 10m (Tolerranz 0,1-0,2J)
1,6-2J= 15m (Tolerranz 0,1-0,2J)
2,1-2,5J= 20m (Toerranz 0,1-0,2J) Repetierengewehr
2,6-3J= 25m (Tolerranz 0,1-0,2J) Repetierengewehr

Was cool wer wenn es für die Großen und bekannten Spielfelder eine einheitliche regelung gibt sind ja meinst Officelle Spielfelder wie Ilmenau, Area M, Mahlwinkel usw.

 

In CQB ist es so oder so schwer die Sbstandsregeln einzuhalten, da wird man oft noch aus 7 Meter mit einer S-AEG 1,2 beschossen/getroffen.

Ich fänds optimal, keinen Abstand bei 1 Joule und keine Bang Regel zu machen.

Und dann für alle Mündungsenergien und BB Gewichte den Sicherheritsabstand so zu wählen, dass beim Ziel noch 1 Joule ankommt.

ÜBERTRIEBEN KOMPLIZIERT...

Spiele seit Jahren mit dem Gedanken, das mit so nem großen Bügel Chrono mal durchzumessen.

Ja das ist auch eine Idee aber jeder spielt anders, viele nutzen für Ihre 0,5 0,2g BBs ich selber nutze 0,23g BBs. Gut bei den heutigen 0,5 mit ETU und Mosfet ist die Streuung bei 0,2g gering aber es gibt genug Spieler die güstigere modelle haben da lohnt sich 0,23g, sind dann 1m einbusen aber man trift wo man hinzielt.

(3579 Posts)

(nachträglich editiert am 02.06.2021 um 14:48 Uhr)

Gibt auch CQB experten die mit 0,4g losziehen, das macht auch unnötig aua, weil es fast keine Verluste auf dem Weg gibt.

Ich spiele auch Regelmäßig 1 Joule no bang. Muss jeder selbst wissen, bei 0,5 brauch man eigentlich keinen Abstand allerdings zecken die Rof Monster schon mal mit 50 BB's auf der selben Stelle . . .

Ist halt der Kompromis zwischen dem was man selbst abbekommen will und den eingepackten, die nix spüren.

(104 Posts)

(nachträglich editiert am 02.06.2021 um 15:19 Uhr)

Meine persönliche Lieblings-Formel:

(Joule x 10m) - 5m = Sicherheitsabstand (die Klammern sind gegen Rechen-Trolle ;); NEIN bei 0,3J AEP bedeutet das nicht -2m! -.- )

Dazu gerne in Gebäuden BackUp-Pflicht mit unter 1J + Anraten bis Verpflichtung von Mundschutz.

Weiterhin ausschließlich Gentlemans-'s Bang unter 5m, sofern der Gegner keine Chance zur Gegenwehr gehabt hätte. (quasi von (schräg) hinten)

 

Das mit den Gewichten ist ne schwierige Sache... Ich muss zugeben, dass bei meiner KJW M9 auf CO2 (0,7-0,8J) auf freiem Gelände auch gerne die 0,32 reinpacke, einfach weil sie besser fliegen.

Ich bin aber auch der Meinung, dass jeder Airsoft-Spieler eine AEP haben sollte, die er im CQB dann auch gerne mal benutzen kann.

 

[Post von [OZ] Metchen (02.06.2021 15:32) wurde als "SPAM / Trolling / unerwünschter Beitrag" markiert und daher ausgeblendet]

Am liebsten? Gar keinen Sicherheitsabstand. Aber dann müssten alle mit Mundschutz spielen. Komme ursprünglich aus dem Magfed-Paintball und da gibt es keinen solchen Abstand. Da tragen aber auch alle eine Maske. 

Knut Walfisch da musst du gar nicht so großen Aufwand betreiben, das hat schon jemand für dich übernommen ;)

ATP: Energy / MED Calculator (mackila.com)

"The recommended MED is an estimate of the minimum engagement distance that a shooter should use such that the given BB mass fired at the given muzzle energy will have dissipated enough energy to ensure a maximum impact energy of 1.00 Joules"

Alleine wegen der Abhängigkeit vom BB-Gewicht das praktisch nicht zu kontrollieren ist sind solche Regeln überhaupt nicht einzuhalten.

 

Meine Meinung: Limit für alle Waffen außer Sniper auf 1.5~1.7J, kein Sicherheitsabstand. In engen Gebäuden in denen sehr geringe Abstände unvermeidbar sind evtl. Backup-Pflicht bis max. 1J.

Sniper mit hohen Energien mit angemessenem Sicherheitsabstand um 30m, alles andere ist bei solchen Waffen eh keine realistische Entfernung. Bang-Regel finde ich sehr anstrengend da es oft auf "wer schneller Bang schreien kann gewinnt" hinausläuft. Sinnvoll eigentlich nur wenn man den Gegner wirklich in einem wehrlosen Moment erwischt, beispielsweise unbemerkt von hinten.

Wer keinen Schutz trägt ist halt selber Schuld, beim Paintball geht auch keiner ohne Maske los.

Leider scheitert sowas natürlich immer an Idioten die Spaß daran haben anderen weh zu tun und absichtlich auf Nahdistanz gehen.

Jo. Und die Airsoft Ballistics App ist auch ganz nice.

Aber das sind rein theoretische Werte, soweit ich weiß. Zum Beispiel wird die Restenergie einer 1J 0,32g BB nach 50m mit unter 0,1 J angegeben. Das kann nicht sein.

Ich würde das ganze halt gerne mal testen wollen. 

Außer in windstillen, klimatisierten Innenräumen wird man da aber kaum auf konstante Messergebnisse kommen, zumindest bei höheren Entfernungen. Außerdem könnte es schwer werden auf 50m den Chrono zu treffen, selbst diese größeren mit "Antennen"

(3579 Posts)

(nachträglich editiert am 02.06.2021 um 19:19 Uhr)

Dann nimmt man eine tolle Kamera und Zählt Bilder und farbliche Felder oder Abstände. Alles kein Hexenwerk, nur halt Equipment Kosten und verdammt viel Zeit und Mühen.

Und wenn wir schon dabei sind, müsste natürlich auch auf die Mündungsenergie mit Spielgewicht geachtet werden und das ist ohnehin schwierig, bis unmöglich, bei Airsofttieren.

(7259 Posts - Moderator)

(nachträglich editiert am 02.06.2021 um 19:44 Uhr)

Viele der ATP Werte sind nach heutigen Maßstäben eher pessimistisch, weil der Koeffizient für den Magnuseffekt zu wenig Einfluss hat.

Heutzutage kriegen die Kugeln vermutlich viel mehr Drall. Ob jetzt wegen HU oder BB Qualität sei dahin gestellt. (bessere HUs? Mehr BB Gewicht am Rand? Gleichmäßigere Gewichtsverteilung? Besser geeignete Oberfläche?)

Aber auf 50m ein Torsogroßes Ziel treffen halte ich für selbstverständlich.

Ein Experiment mit 3-5 Antennen Chronos und einem langen Spielfeld, halte ich für relativ aussagekräftig, auch wenn es außen stattfinden sollte.

Das wäre halt nur ein Aufwand von einem Wochenende und entweder viel Geld oder vielen geliehenn entsprechenden Chronos. 

Dann Leute hinsetzen oder eine Kamera pro Chrono und die Messwerte dokumentieren und mitteln. Die Schwankungen kriegt man dann schon mit und unter etwas realeren Bedingungen halte ich diese Werte durchaus für interessant zu wissen.

Seite: 1 2



Anzeige