Airsoftwaffen anmelden?

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
(3972 Posts)

(nachträglich editiert am 12.03.2012 um 21:01 Uhr)

Hallo Airsoftfreunde.

Ich habe mich gefragt ob es als Besitzer von Anscheinwaffen vielleicht sinnvoll wäre diese bei der Polizei oder Amt anzumelden.

Dahinter steht der Gedanke das mich vielleicht jemand zufällig sieht wie ich meinen PKW mit Militäreausrüstung, Waffenkoffer ect. be- oder entlade und diese Person nicht in Erwegung zieht das ich einer Freizeitbeschäftigung nachgehe sondern sich auf Grund von Nachrichten über Amokläufen an Schulen, auf Ferieninseln u.s.w. ängstlich und erschrocken an die Polizei wendet und somit einen Einsatz z.b. von SEK-Beamten auslöst die mir daraufhin die Haustür zerlegen und mich zu Boden prügeln.

Würde es was bringen wenn ich meine Airsoftwaffen(Anscheinwaffen) bei der Polizei anmelde?

Es ist bei Freunden schon vorgekommen das unfreundliche Nachbarn die Polizei alarmierten und diese daraufhin die Wohnung, b.z.w. die Airsoft-Sammlung begutachtet haben, sich dann aber bei einer Tasse Kaffe recht entspannt über den "falschen Alarm" amüsierten ...

Nun, so läuft es ja nun nicht immer so ab das die Beamten erstmal an der Tür klingel und erstmal freundlich fragen ob man denn vielleicht Waffen im Haus hat wenn sie durch einen Dritten hinzugezogen wurden, was dann schnell man sehr unangenehme Folgen haben kann.

Bringt es also was sich als Besitzer von Anscheinwaffen als ein sollcher aktenkundich zu machen?

Geht das überhaupt?

Würde im Fall des Falles überhaupt erstmal geprüft ob eine derartige Meldung vorliegt bevor ein Einsatz abläuft? 

Also konkrete gefragt: Kann man den Besitz von Anscheinwaffe so anmelden das diese Information der Polizei im Fall einer Meldung durch z.b. einen besorgten Nachbarn zur verfügung steht und was würde es wirklich bringen?

(PS: Wenn´s das falsche Forum ist kann der Thread veschoben werden!;)

(142 Posts)

(nachträglich editiert am 12.03.2012 um 21:10 Uhr)

Also ich würde mal behaupten, das bringt garnichts. Ob man das anmelden kann weiß ich nicht, aber ich sehe auch keinen Sinn dahinter.

Wenn du dir das so vorstellst, das du die anmeldest und wenn sich dann ein besorgter Mitbürger bei der Polizei meldet, schauen die nur kurz in den Computer, sehen, du hast die angemeldet und keiner kommt bei dir vorbei...

Wenn das wirklich so laufen würde, könnte ja jeder, der wirklich böse Absichten hat einfach eine Softair bei der Polizei melden und dann den ganzen Tag mit einer echten Knarre herummarschieren und wenn jemand die Polizei ruft sagen die nur, ne, das wird nur ne Softair sein, wir kommen erst garnicht.

Falscher Ansatz.

Warum umgeht ihr den ganzen Hassel nicht und beladet eure Fahrzeuge in eurer Alltagskleidung und erweckt gar nicht von euch aus das große Aufsehen eines möglichen Kleinkrieges im Hinterhof?

Meiner Meinung nach: 1st Grade BS.

(3972 Posts)

(nachträglich editiert am 12.03.2012 um 21:45 Uhr)

 @ Jan P.

Es steht eigentlich der Gedanke dahinter das ich so keinen "ernsten" Einsatz auslöse ...

Gegen eine Kontrolle durch Polizeibeamter sollte das eigentlich nicht schützen.

Und den unberechtigten Besitz einer echten Schusswaffe unter dem Deckmantel der Airsoftwaffenbesitzerselbstmeldeaktion ... Öööhmmm? 

Komischer Gedankengang!

 

@  White & Nerdy

Toll! Off-Topic-Müll!

Ich wickel also meine Gewehrkoffer jetzt in Teppiche ein damit es so aussieht als würde ich eine Leiche entsorgen ... Abgesehn davon habe ich nichmal im Ansatz davon gesprochen das ich den PKW in voller Uniform belade. Wenn man die Fragestellung liest geht man doch eigentlich davon aus das ich in Betracht gezogen habe wie sowas wirken könnte ... oder?

Toll! gaaanz toll!

Danke!

Denn Gedanken hatte ich auch und ich habe ihn umgesetzt und kann dir nur davon abraten.

 

Seit 4 Jahren kommt sofort ein Anruf bei mir rein wenn irgendwo, irgendwelche Kiddys (auch 18 jährige) scheiße bauen (mit Waffen egal ob AS, Paintball oder diese Faschingsteile), weil ich besitze ja sowas und weis dann natürlich auch immer Bescheid.

 

Ich geb dir da lieber den guten Tipp sag deinen nachbarn einfach das du ein komisches Hobby hast aber sonst ein lieber Kerl bist.

komisches Hobby ???

Super Ansatz um sich mit den Nachbarn vertraut zu machen. ^^

Sobald Leute die es nicht wissen sollen, wissen, daß man ein seltsames Hobby betreibt oder gar Anscheinswaffen entdecken, hat man was falsch gemacht.

@  Heinz Blöd

Danke ... Dann werd ich das wohl lieber lassen, auf Bereitschaftsdienst hab ich och kein Nerv ...

jedenfalls nicht unbezahlt! ;)

Olla Hacky -wenn du wissen willst was die vor und Nachteile zu Diesen Thema sind Ruf einfach mal den marc und Jens an die können dir aus erster Hand sagen was anbach ist die haben sich mit mehreren behörden auseinander gesetzt das Fazit kann ich dir aber jetzt schon sagen .... Belasse alles so wie es jetz ist ;)

@ Boris

Ich grüß dich Leadertierchen! ;) 

Joar ... ich werd das alles so lassen! 

Vielleicht kauf ich mir noch potenziell tödliche Waffen wie z.b. eine Sportbogen mit einer Zuglast von 70Kg als "Soprtgerät"

Wirk auch weinger bedrohlich ... *schmunzel*

Jap....das hört sich nach nen echt guten Plan an ;XD

Ich sollte den Sportbogen vielleicht noch mit einem roten Stirnband und freiem Oberkörper kombinieren und mir Botox in einen Mundwinkel spritzen ... was meinst du?

(6432 Posts - Leiter der Moderation)

[Thread geschlossen]

NEIN.

einfach nur NEIN.




Anzeige