The FARC takes up arms again!
Ort: Paintball Aréna Teplá

16.10.2020 18.00 Uhr bis 17.10.2020 18.00 Uhr
 

Willkommen bei unserem Symmetrischen 24h-Konfliktszenario mit LARP-Elementen und Dresscode!


Es sind Szenen, die es nicht geben dürfte: Tief im Dschungel Kolumbiens, bereiten sich Männer für einen Krieg vor, dessen Dimensionen weit über die Grenzen Südamerikas hinausgehen …

Juli 2021

Die Coronapandemie lässt die Wirtschaft der Staaten Südamerikas zusammenbrechen. Millionen Menschen droht die Armut, sollte sich die Lage nicht bald wieder zum Guten wenden. Besonders betroffen ist Kolumbien, dessen Wirtschaft seit Ausbruch der Pandemie um 40 Prozent zurückgegangen ist.
Die Menschen Kolumbiens haben Angst. Und sie sind wütend. Wütend auf die Regierung, die riesige Summen von Hilfsgeldern in dunklen Kanälen verschwinden lässt, statt der Bevölkerung zu helfen. Die Lage gleicht einem Pulverfass und eine Explosion ist nur eine Frage der Zeit.


Oktober 2022

Kolumbien versinkt im Bürgerkrieg. Ausgelöst durch eine massive Hungersnot, greifen die Menschen zu den Waffen. Es haben sich drei Parteien gebildet, die in dem Land um die Macht kämpfen. Als wäre die Situation nicht schon schwierig genug, streben die die USA und Russland nach Einfluss in Südamerika und nutzen die Situation als Stellvertreterkonflikt.


Western Liberation Force

Unter Führung der USA hat sich eine multinationale Eingreiftruppe formiert. Als Reaktion auf den Hilferuf der kolumbianischen Regierung versucht die Truppe als stärkste militärische Kraft den Status Quo wiederherzustellen.


FARC

2016 im Rahmen eines Friedensvertrages aufgelöst, formieren sich die alten Anhänger der FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia – Ejército del Pueblo, Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) und greifen erneut zu den Waffen. Ihr Ziel ist es, als linke bzw. sozialrevolutionäre Guerillabewegung einen sozialistischen Staat zu erschaffen. Dabei können sie sich auf die umfangreiche finanzielle Unterstützung der Drogenkartelle verlassen und breiter Teile der Landbevölkerung.
Kampfruf: Abajo los opresores (Nieder mit den Unterdrückern)


Little Green Men

Mit der Verschärfung der Krise versuchte auch Russland seinen Einfluss auf die Region geltend zu machen und sich in Südamerika weitere Verbündete und Zugang zu Ressourcen zu sichern. Zunächst lediglich in Form von Hilfsgütern und Geld. Zwar leugnet der Kreml jegliche weitergehende Einflussnahme, jedoch ist die Unterstützung der antiwestlichen Rebellen ein offenes Geheimnis. Im großen Stil werden Waffen, Ausrüstung und nicht zuletzt Soldaten in das Land gebracht. Wie bereits aus den Szenen der Krim-Annektion treten auch hier Kombattanten ohne Hoheitsabzeichen aber mit russischer Ausrüstung in Erscheinung.
Wo findet das Event statt?
Anzeige