WW2 Tagesspiel ,,Generalprobe“
Veranstalter: WW2 Eventorga
Ort: RAW Chemnitz

26.05.2018 09.00 Uhr bis 26.05.2018 18.00 Uhr

WW2 Episodes – Der Exitium Zyklus – Folge 2 – Ring aus Stahl


Vorab!

Das Erscheinen in einer Uniform des 2. Weltkrieges ist natürlich Pflicht, sowie das Führen einer passenden Waffe! Bei den deutschen Uniformen ist darauf zu achten, dass keine Verfassungswidirge Abzeichen angebracht sind, das betrifft das Hakenkreuz unter dem Adler, sowie die doppelte Sieg- Rune.


Desweiteren wurde das Regelwerk überschrieben, ist zu lesen und einzuhalten.


Außerdem wird gechront, um zu sehen, ob die Joule- Regeln eingehalten werden.


Wem die Regeln nicht passen, darf und soll zu Hause bleiben, ebenso bei schwerer Verletzung der aufgestellten Regeln fliegt man!


An dieser Stelle distanzieren wir uns von jeglichem links- und rechtsextremistischem Gedankengut!


Desweiteren behalten wir uns das Recht vor, einzelne Personen oder Teams von dieser und künftigen Veranstaltungen auszuschließen!


Eintritt 15 €
Außerdem wrds das Mitführen einer Uhr und einer Taschenlampe DRINGENDS empfohlen. (muss nicht zeitgemäß sein)


In alter Tradition gibt es wieder ein kaltes Buffet für das Eintrittsgeld


Szenerie:

Trotz eindringlicher Durchhalteparolen halten die geschlossenen Frontlinien der Wehrmacht gegen die Übermacht der Angreifer nicht lange stand. Obwohl die Wehrmachtsverbände unmittelbar vor der sich abzeichnenden Niederlage kaum Auflösungserscheinungen zeigen, ist ihre Kampfkraft erschöpft.

Im Westen besetzen die Alliierten bis zum 5. März das linksrheinische Gebiet. Von den Brückenköpfen Remagen im Süden und Wesel im Norden ausgehend, treiben sie anschließend einen Umfassungskeil um das Ruhrgebiet. Der von Hitler angesichts der Bedrohung der deutschen "Waffenschmiede" ausgegebene Nero-Befehl, der die vollständige Zerstörung sämtlicher Industrie-, Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen beinhaltet, wird von den deutschen Befehlshabern unterlaufen. Am 18. April kapitulieren die im Ruhrkessel eingeschlossenen 325.000 Wehrmachtssoldaten. Bis Mitte April sind nahezu die gesamten nordwestlichen Reichsgebiete auf der Linie Wittenberge-Magdeburg-Leipzig-Nürnberg von den Alliierten erobert. Das Propagandabild vom Bolschewisten sowie Grausamkeiten sowjetischer Soldaten an deutschen Zivilisten lösen parallel zum sowjetischen Vormarsch im Osten in den Wintermonaten 1944/45 eine Massenflucht der deutschen Bevölkerung vor der Roten Armee aus Ostpreußen, Pommern und Schlesien in das westliche Reichsgebiet aus. Die an der gesamten Ostfront zwischen Memel und Karpaten einsetzende Winteroffensive führt die Sowjets binnen weniger Wochen an die Oder und Neiße. Am 16. April beginnt die erbittert geführte Schlacht um Berlin, die Hitler in seinem Wahn mit einem letzten Aufgebot an Hitlerjungen und schlecht ausgerüsteten Wehrmachtseinheiten noch glaubt gewinnen zu können.


Die Lage:

Die Lage der Deutschen wird immer prekärer. Nach den äußerst hart und erbitterten Kämpfen um das Dorf ,,Rennenau“ den keine der beiden Seiten für sich entscheiden konnte, mussten die Deutschen den strategisch isolierten Ort aufgeben und ausweichen. Die deutsche Kampfgruppe „Lübbe“ wurde weiter dezimiert. Ob Verstärkung eintreffen wird ist unklar. Auch die Alliierten, die nicht mit dem verbissen deutschen Widerstand rechneten, erlitten schwere Verluste. Nun setzen sie aber gemeinsam die Verfolgung der Reste der deutschen Wehrmacht fort und konnten die Kampfgruppe ,,Lübbe“ in einem Industriegebiet in der Nähe von Eisenach stellen. Die Deutschen haben sich in einer strategisch wichtigen Schlüsselposition eingegraben, die außerdem vor einem verheerenden Luftangriff Panzer des Types ,,Königstiger“ herstellte….


Auftrag der Deutschen:

- Gebäudekomplex sichern und besetzen

- Gebäudekomplex gegen die Alliierten halten

- Geheime Akten und Pläne vor den Alliierten verbergen

- Goldreserven der Reichsbank vor den Alliierten verbergen


Auftrag Alliierten:

- Gebäudekomplex sichern und besetzen

- Gebäudekomplex gegen die Deutschen halten

- Geheime Akten und Pläne bergen

- Goldreserven der Reichsbank bergen


Leihuniformen:

Erstmals wird es möglich sein gegen eine Leihgebühr von 15€ eine komplette sowjetische Leihuniform inklusive Waffe, Schutzbrille und Munition von uns zu erhalten. Die Leihgebühr fließt ausschließlich in die Pflege und Instandhaltung dieses Angebotes und der Verbesserung ebenjenes. Es ist ein Angebot von uns an alle, die sich gern ein Spiel ansehen würden und reinschnuppern wollen.

max. Teilnehmer: 60
Wo findet das Event statt?
Aktuelle Infos
Das Übernachten ist von Freitag zu Samstag auf dem Gelände möglich gegen eine Gebühr von 5€ pro Person. Allerdings müssen wir das vorher beim Betreiber vorher anmelden, deswegen gebt uns bitte spätestens eine Woche vorher Bescheid.

Vor Ort wird ein Haftungsauschluss unterschrieben und die 15€ (wenn möglich passend) bezahlt. U18 Teilnehmer bringen bitte das Formular von ihren Erziehungsberechtigten unterschrieben mit. Wen das betrifft, wendet sich bitte an uns.

Wir freuen uns auf euch!



Leihuniformen:

Erstmals wird es möglich sein gegen eine Leihgebühr von 15€ eine komplette sowjetische Leihuniform inklusive Waffe, Schutzbrille und Munition von uns zu erhalten. Die Leihgebühr fließt ausschließlich in die Pflege und Instandhaltung dieses Angebotes und der Verbesserung ebenjenes. Es ist ein Angebot von uns an alle, die sich gern ein Spiel ansehen würden und reinschnuppern wollen.
Anzeige