Raider L 2.0E Tuning für Reichweite

Hallo Community,

 

ich habe vor nicht so langer Zeit eine Raider L 2.0E bei Sniper-AS gekauft, mit der ich bisher relativ zufrieden bin, möchte aber vor allem eine größere Reichweite haben.
Welche Tuning-Teile könnte ich einbauen, um dies zu erreichen?

Budget liegt bei ~200€.

PS: ich habe bemerkt, dass die Knarre bei „optimal“ eingestelltem HU im Bereich 0,3-0,35J bleibt. Ist dies normal? oder brauche ich eine stärkere Feder für mehr Reichweite?

(6284 Posts)

(nachträglich editiert am 02.05.2022 um 12:59 Uhr)

Ich gehe mal davon aus, das Es eine 0,5er ist.

Generell sind die G&G waffen im Nozzle Bereich sehr undicht, da kann man z.b. mit einem 21,25-21,5mm Airseal nozzle schonmal deutlich entgegen wirken, zudem noch ein maple leaf Macaron 50° mit omege nub verbauen.

Wenn man es Richtig machen möchte Shortstrokt man noch das sectorgear auf 7-8 zähne runter und verbaut eine m100. um dichter an die 0,5j ran zu kommen.

0,5er oder 1,xer?

Eigentlich sind 200€ overkill.

Hop-up Gummi, Lauf Putzen, abdichten und gute BB's bringen schon 90% des Tunings. Der Rest ist überteuert und bringt nur wenige %te.

Was kann sie derzeit?

Was erwartest du von Tuning an "mehr"?

Welche BB Sorte nutzt du?

Hast du bereits andere BB Sorten getestet?

 

Ich habe die Reichweite meiner 0,5er ehrlich gesagt noch nicht genau gemessen (muss ich aber noch machen), geschätzt liegt diese zwischen 30m und 40m.

Vom Tuning erwarte nicht "extrem viel", +5m bis +10m wären für mich schon gut.

Ich verwende derzeit 0,20g von Lonex, als nächstes werde ich 0,25g von BLS ausprobieren.

50-55 kann man aus ner g&g ca. Raus holen.

@[WV] Loki wie kann man so eine Reichweite am effektivsten erreichen?

(12308 Posts)

(nachträglich editiert am 02.05.2022 um 13:13 Uhr)

Meine pers. Erfahrung mit einer direkt von Euro Großhändler erhaltenen G&G Raider 2.0L waren mäh.

Die hatten einfach die 1,5J Feder raus und eine 0,5er-Feder rein.

Das HU Gummi blieb unverändert. Das System klingelt und klingt im FA sehr ungesund.

Auf dem Schießstand. Konnte ich dann ein naja ausreichendes Trefferbild bis 40m ermitteln. HU einstellen absolut wirkungslos. Das Gummi war schlicht zu hart. Aber ja, man hätte mit der Waffe so spielen können.

Nicht mein Anspruch. Es muss kein 60m Ding sein, aber ich möchte doch schon engere Gruppen auf 40-45m schaffen. Noch dazu, wenn die 0,5er TM P90 auf am Nachbarfenster auf 50m Köpfe rasiert...

Also habe ich das HU Gummi gewechselt. Da die Waffe für eine LARP Con Reihe gedacht ist, auf der eben leider Elitäre Umadreck BBs Pflicht und G&G mit nur 0,2g ins spiel darf, musst eich ein HU Gummi suchen was eben damit läuft.

Ich würde lieber mit 0,25g BBs arbeiten. Mit 0,25g G&G waren Treffer auf der 50m Scheibe recht zuverlässig machbar. Die Waffe läuft derzeit mit 0,42J und ich denke nicht daran, das zu ändern, da ich keinen Mehrwert sehe. Wie gesagt, ich muss mit 0,2g spielen, da ist mehr eher von Nachteil...

 

So, welches Tuningteil würde ich kaufen und nutzen?

Ein 50m Maßband. Dazu ein ca 0,5m² Pappkarton als Ziel. Dann beginnt das ausprobieren, was kann die Waffe mit welchen BBs.

Auseinanderschrauben, HopUp Unit wechseln, magische Zauberformeln, Tuningläufe, spezial HopUp Gummis und revolutionäre Weltraumtechnik, lohnt schlicht weniger als es kostet. Du gewinnst weniger als gedacht und je feiner das System ist, desto mehr Strezzz wartet auf dich. In der Praxis merkt man den Unterschied auch kaum. Meine Gen 1 G&Gs laufen alle noch mit 0,35J und werden so schon seit (mindestens 8) Jahren gespielt.

Und für alle, die darauf warten: Nein, ich empfehle für 0,5er ausdrücklich keine Green Devil BBs. Das ist zwar ein Statement, lohnt aber kaum.

Also irgendwie werd ich aus deinem post nicht schlau.

Oben sagst du das das HUGummi zu hart war und einfach nur die feder getauscht wurde, was zu einem unausgeglichnen System führt.

Weiter unten sagst du, das alles "tuning" und Teile tauschen weniger bringt als es kostet.

Was denn nun? Alles lassen und nur mit BB gewicht probieren, oder doch was tauschen? Oder hab ich einfach etwas falsch verstanden?

Mmn kann der tausch des HU Gummis sowie des Tensioniers den größten Einfluss auf das Flugverhalten der BB haben

Was Sirke nach meinem Verständnis sagte: er bekam eine gedrosselte Waffe, bei der aufgrund der Leistungsreduktion das HU-Gummi nicht mehr passte.

Also: um HU wieder herzustellen und die Präzision zu erhöhen: HU-Gummi.

Weiteres Tuning, wie abdichten hier und dort, neuer Lauf, ..., ist weitgehend sinnfrei. Ob die Waffe 0.42J oder 0.48J macht ist kein nennenswerter Unterschied.

Die von ihm erwähnte Federdrosselung durch den Händler / Importeuer ist beispielhaft dafür, wie lieblos die Aufgabe durchgeführt worden ist. Shortstroking (und ggf. auch ein passender Federwechsel) wären eine bessere Maßnahme gewesen, und zum Drosseln gehört halt auch, dass man die Wirksamkeit des HU beachtet.

Meine Erfahrung: bei Airsoft ist es so wie bei anderer Technik: wenn man eine Waffe verbessern kann, dann bedeuten die ersten 90% vom maximal machbaren einen Aufwand von 10%, und die letzten 10% machen einen Aufwand von 90%.

Kurzum: mit etwas Aufwand liegt man bei 45m, mit etwas mehr Aufwand bei 50m, und um die 55m -60m zu erreichen steckt man viel Geld und Zeit in das Projekt. In anderen Worten: wenn der TE schon jetzt 50m erreicht, dann ist eine weitere Steigerung vom Aufwand her nicht unbedingt verhältnismäßig. Aber die Verhltnismäßigkeit hängt wiederum davon ab, wofür die Waffe benötigt wird.

 

Bei einem HU Gummi, reden wir von 5-15 Euro. Das ist vertretbar, WENN der Gummi nicht passt.
Hier im Forum oft empfohlenes "1x alles neu" ist weit, sehr sehr weit, übers Ziel hinaus.




Anzeige