Suche LGBTQ-freundliches Team (Raum Berlin)

 
Dieser Thread ist geschlossen. Du kannst ihn lesen, aber nicht mehr antworten oder editieren.
Seite: 1 2 3 4
(10 Posts)

(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 01:31 Uhr)

Hallo,

ich bin der Mike (39) aus Berlin - Oberschöneweide und schwul. Daher suche ich ein Team, bei denen die sexuelle Identität keine Rolle spielt.

Ich bin komplett neu in diesem Sport. Nach nun über 2 Jahren Corona-bedingtem Home-Office suche ich eine Abwechselung. Ich hatte schon immer eine kleine Affinität zu "Schusswaffen" - natürlich keine scharfen, denn Gewalt, Krieg, usw. lehne ich ab. Eigentlich bezeichne ich mich sogar als Pazifist, dennoch kitzelt es schon irgendwie im ganzen Körper, wenn man eine Airsoft Pistole in der Hand hält. Jungs bleiben wohl immer kleine Jungs. Ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin.

Normalerweise bin ich ein Mensch der gerne für sich ist, denn leider sind meine "social skills" nicht so gut ausgeprägt, dazu habe ich auch noch eine Panikstörung. Aber da ich in letzter Zeit doch etwas einsam bin, hab ich mir ein Hobby gesucht. Nach 24 Jahren online gaming, will man einfach auch etwas mehr. Dazu merke ich auch, dass ich sehr träge geworden bin. Das würde ich auch gerne ändern.

Etwas Gear habe ich mir auch schon zu gelegt, denn wenn ich mit etwas anfange, dann nicht nur so ein Bisschen, sondern gleich auf "200".

Aktuell habe ich (bzw. bestellt und sofern es jemanden interessiert oder es wichtig ist):

- HK VP9 GBB

- G&G CM16 Predetor ETU (S)AEG

- Novritsch SSG96

Mit fehlt aktuell noch die passende Kleidung und Schutzausrüstung. Da muss ich mir noch einen guten Shop vor Ort raus suchen, denn da bin ich etwas eigen.

So nun genug von meine kleinen Lebensgeschichte.

Ich freue mich auf eure Meldungen.

so long, hf gl gg

Schön zu hören, dass du dich für unser Hobby entschieden hast :)

Beim Team kann ich dir leider nicht helfen, da ich aus ner ganz anderen Ecke komme, aber zur Gear kann ich evtl. eine Kleinigkeit sagen:

Was du essentiell brauchst sind eigentlich nur gute Stiefel, eine vernünftige Schutzbrille und evtl. nen Gürtel für das Pistolenholster und 1-2 Magazintaschen.
Plattenträger, Helm etc. braucht man am Anfang nicht (oder manche auch nie), und als Kleidung tuts für den Anfang auch ne Jeans und ein Pulli bzw. je nach Wetter T-Shirt (ich hab damals in den gebrauchten Bundeswehr Klamotten für kleines Geld angefangen und so auch jahrelang gespielt).

Irgendwann wirst du natürlich mehr wollen, aber um zu testen ob dir das Hobby taugt musst du nicht so viel ausgeben.

(618 Posts)

(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 06:37 Uhr)

Moin, schön das du im Alter trotzdem nochmal in das Hobby und den Sport einsteigen willst.

Aber meine eigene und persönliche Meinung :

Bewirb dich ganz normal bei einem Team in deiner Nähe.

In der Suche findest du hier eine Teamsuche wo du dich mal durchwurschteln kannst. 
Und ganz im Ernst ? Ich kenne in den ganzen Jahren nicht ein einziges Team , das jemals nach Sexualität oder ähnlichem bei den Bewerbern gefragt hat. Lass den Teil einfach weg denn 1. gehts keinen was an und 2. wird’s dir wenigstens interessieren. 
Ich denke es wird nicht einmal jemandem auffallen solange du Leuten deine Lebensweise oder Meinung nicht aufdrängst durch auffällige Patches Fähnchen oder weiß der Kuckuck. 
Schlicht und ergreifend einfach nett vorstellen, wo du her kommst, mitspielen, sich nett verhalten und gut ist. Den Rest interessiert einfach keinen bei dem Hobby! Es geht hier um den Spaß und da spielt alles andere nur eine nebenrolle

ist nur meine persönliche Meinung und nun viel Spaß und Glück bei der Teamsuche!

Sei einfach du selbst und lösch den „Quark“ ;-). Sei ein normaler Bewerber und gut ist!

Gehst ja auch nicht in eine Bar und stellst dich vor „hey ich bin XY komme von da und bin schwul“ … irgendwann bei vertrauen im Team kann man das mal erzählen oder auch sein lassen und du wirst sehen es ist allen egal.

Gear technisch wäre auch interessant wo Du spielen willst und welcher Tarn dich interessiert : da gibts ja von oliv,coyote, schwarz und alle Tarns der Welt alles. Nimm was dir gefällt . 

Da wirst du einfach mal Teams anschreiben und fragen müssen. Die Leute im Airsoft sind meiner Erfahrung nach ein guter Schnitt durch die Gesellschaft, das heißt man hat viele nette, offene Leute, aber manchmal leider auch Idioten. Wie ein Team konkret drauf ist ist von außen oft schwer einzuschätzen. Schau einfach welche Teams dich interessieren, schreib eine nette Nachricht und sprich das Thema an, und dann siehst du ja wie die Reaktion ausfällt.

Kannst dir gerne mal unser Team anschauen, nur sind manche der Felder wo wir so spielen von Berlin halt ein bisschen weit :/

[Thread verschoben nach: "Einsteiger: Sonstiges"]

Oh man. Hauptsache erstmal eine Bühne bauen. Ganz ehrlich. Was denkt Eure Gruppierung eigentlich ständig um Verständniss für Eure Einstellung zu mahnen. Es interssiert doch überhaupt nicht, was zu Hause auf der Couch passiert. Niemand wird irgendwas dagegen haben, dass Du Airsoft spielen möchtest. Mir kommts so vor, ala.ob Du Gleichgesinnte suchst, aber nicht für Airsoft.

 

Sonst hat Assassin alles dazu gesagt.

@Mac:

Danke für dein Feedback.

Ich hatte überlegt, genau das dazu zu schreiben. Das es mir eben nicht darum geht einen Partner für *** zu finden, aber mein Text war aus meiner Sicht eindeutig genug. Daher habe ich es explizit nicht gemacht.

Das du das nun denkst ist sehr schade, aber auch nicht mein Problem. 

Aber vielleicht hast mich einfach nur falsch verstanden. Eine Bühne bauen war niemals meine Intension. Außerdem, welche Gruppierung meinst du? Menschen? 

Ich kann dir gerne meine Intension mal erklären:

Mir ging es darum ein Team zu finden, in dem es egal ist, welche sexuelle Identität ein Mensch hat und nicht darum Gleichgesinnte im Sinne der Sexualität zu finden. Um das von vorne rein klarzustellen, muss man das nun mal ansprechen, ansonsten besteht eben die Gefahr, dass es zu unschönen Situationen kommt. Da greift einfach nun mal der Selbstschutz.

Dass solche Vorsichtsmaßnahmen heutzutage leider notwendig sind ist auch leider sehr unschön. Da du aber anscheinend nicht Teil dieser Gruppierung bist, warst auch nie mit den einhergehenden Problem konfrontiert und kannst daher wohl weniger eine Aussage treffen, ob das nun nötig ist oder nicht. 

Und "ganz ehrlich", dein Post belegt, dass es nötig ist. Denn dein Ausdruck ist - auch wenn vielleicht ungewollt/unbewusst - schon ein kleiner Beleg dafür, dass es nötig ist, so etwas im von vorne rein klarzustellen.

Dennoch danke ich dir für deine Nachricht.

(4399 Posts)

(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 12:20 Uhr)

Leider schreibt sich keiner so was auf die Fahne, weil dann gebasht wird.

Einfach hingehen, Menschen kennen lernen, Menschenkenntnis anwenden.

Was nützt es dir wenn das Team dich akzeptiert, aber es sonst richtige A. . . löcher sind. Machogehabe ist an der Tagesordung, genau wie Muschis, Pimmel, Schwulenausrufe . . . Hauptsache Männlich . . .

 

Was viele hier einfach nur "nerft" sind die Bekehrer, die Kreuzzüge vollführen wollen.

Könnt ihr gerne machen, im Airsoft bleibt aber Politik und Gesellschaft vor der Tür! Wir Spielen, da kann man so was "Gott sei dank" komplett weglassen.

(10 Posts)

(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 12:23 Uhr)

@Ja Go:

 

Einfach hingehen ist relativ schwer, wenn man wie ich "social anxiety" hat. Daher treffe ich gerne Vorkehrungen, um die Wahrscheinlichkeit für gewisse Situationen zu reduzieren.

 

Bekehren möchte ich niemanden, ich möchte nur Spass haben, und dazu gehört für mich auch, dass ich nicht Angst davor haben muss, wegen meiner Sexualität dumm angemacht zu werden (sofern das mal rauskommt). 


(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 12:27 Uhr)

und wer sagt dir das wenn du ein Team findest, dass dich so akzeptierst wie du bist, du nicht auf dem Feld von den anderen Teilnehmern dumm angemacht wirst?

 

Wenn du schon solche Ängste hast, ist Airsoft vielleicht nicht das richtige Hobby für dich. Denn du stehst da mit viel mehr Leuten auf dem Feld als nur denjenigen von deinem Team.

Ich bin alt und bekomme daher nicht jeden Trend mit, aber seit wann ist es wichtig, was jemand im Schlafzimmer macht um Airsoft zuspielen?

 

 

weil man in der heutigen Zeit jedem seine Einstellung mit dem Strahlrohr ins Gesicht blasen muss

@Bunjamin Betton aka Ente´s Trollaccount:

Ja das ist ein Punkt um den ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. Aber was Personen außerhalb eines Teams angeht, ist das kein Problem, so lange man ein Rückzugspunkt hat (eben das Team) in dem das kein Problem ist. Wenn ich das richtig sehe, gibt es auch auf dem Feld zwischen "Gegnern" auch weniger Kommunikation. Da konzentrieren sich auch alle mehr auf das Spiel. Meine Gedanken beziehen sich auch eher auf die Pausen zwischen den Runden. Da sitzt man ja auch gerne mal gemütlich zusammen. 

Man wird es auch nie verhindern können, dass irgendwelche "dummen" Sprüche kommen. Dazu sind Menschen einfach zu verschieden. Da bin ich - sofern ich mich selbst einschätzen kann - schon erwachsen genug, um damit klarzukommen.

Ansonsten kann man wohl nur sagen: Ausprobieren und sehen ob es passt. Von vorne rein etwas auszuschließen, weil es evtl. vereinzelt Probleme geben könnte ist nicht mein Stil.

(4399 Posts)

(nachträglich editiert am 24.03.2022 um 12:40 Uhr)

Das Problem ist nicht Airsoft, sondern die Gesellschaft und die "Akzeptanz".

Das wird sich womöglich in den kommenden Generationen etwas legen.

Kannst ja mal deine Großeltern oder Eltern fragen. Das fängt beim "normalen" Sex ja schon an . . .

Sry falls es falsch rüberkommt.

 

Aber ist Airsoft nicht mit das schwulste Hobby was es gibt?

 

ABer vergessen wir bitte die ganzen Furrys nicht.

Seite: 1 2 3 4



Anzeige