Seite: 1 2

Hallo liebe Leute 

 

ich habe eine Frage und zwar habe ich nicht die Möglichkeit immer auf ein Spielfeld zu fahren um aber hin und wieder zu schiessen habe ich mir im Flur einen kleinen schiess stand natürlich mit Kugelfang aufgebaut 

da ich mir aber nicht sicher bin ob ich das darf wollte ich euch mal fragen ob ich in meiner Wohnung unter Einhaltung der Ruhezeiten mit meinen waffen schiessen darf ? 

oder kann dies auch rechtliche Konsequenzen mit sich ziehen?

 

ich lagere alles wie es im Gesetz vorgesehen ist in einem verschlossenen Behältnis getrennt von Munition und magazin 

(hab einen Kleiderschrank mit Schlössern versehen und zusätzlich nochmal Munition in einem extra verschließbaren Koffer sowie die Magazine nochmal extra) 

 

Vielen dank für eure Hilfe 

(1012 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2022 um 11:37 Uhr)

Moin, grundsätzlich darfst du das ohne Probleme.

Du kannst eventuell offen mit deinen Nachbarn reden, dass das scheppern keine echten Waffen sind (auch ganz gut wenn die das wissen wenn die dich Mal mit Waffentaschen oder tarnklamotten Rum laufen sehen)

Ansonsten wenn sie sowas sehen könnten sie ja eventuell die Polizei rufen, die marschieren dir in die Wohnung usw usw, nervig, aber passieren darf eigentlich nichts wenn alles legal ist.

 

 

Vorbildlich mit dem Schrank und schloss.

Das mit Kugeln und Magazinen extra muss nicht sein, die dürfen frei rumliegen ,o der halt im Schub, aber definitiv müssen die nicht abgeschlossen oder getrennt gelagert werden.

Versetz dich vielleicht einfach auch in die Lage der Nachbarn, wenn da täglich 3h geballert wird ist das eventuell dezent nervig.

 

@[OZ] Metchen

 

danke für die schnelle Antwort 

ich schiesse meistens maximal 10-15 min bisher hat mich auch noch niemand meiner Nachbarn angesprochen aber ich denke das ich sie mal informieren werde dass das keine echten Schüsse sind

im Internet liest man viel das man die Erlaubnis vom Vermieter braucht ist das denn auch nötig? 

lg

Das Führen von Anscheinswaffen ist meiner Kenntnis nach innerhalb der eigenen Wohnung grundsätzlich kein Problem. Also auch das schiessen.

Dein Vermieter würde *ich* um Erlaubnis bitten, wenn du innerhalb des zur Wohung/zum Haus gehörenden befriedeten (!) Grundstücks dies tun willst. Er wäre bestimmt nicht erfreut von Nachbarn, Polizei etc. zu erfahren, dass jemand auf seinem Grund und Boden mit Waffen(repliken) herumläuft ;)

(971 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2022 um 12:19 Uhr)

Prinzipiell gibt es kein führen in der eigenen Wohnung, das gibt's nur ausserhalb.

Deine Wohnung hat vermutlich hier Wände und eine Decke, dh die Geschosse können das Grundstück nicht verlassen.

Wenn du keine Wände aus Pappe und eine Laute GBB hast würde ich einfach die Füße still halten und mich hüten irgendwem ggü das Wort "schießen" oder "Waffe" in den Mund zu nehmen

Edith: Vorhänge/Rollos zu damit die neugierigen Nachbarn nicht die Polizei rufen

Im Prinzip kannst du in deiner Wohnung tun und lassen was du willst. Nur beim ausziehen musste halt entstandene Schäden instandsetzen/lassen.

Mit den Nachbarn würde ich mich aber dennoch unterhalten. Erkläre es denen möglichst wie Spielzeug, sonst verstehen die das als gefährlich. Also Erbsenpistole, Luftpistole o.ä.
Und vermeide, das es jemand durchs Fenster sehen könnte.

Meiner Bewertung nach ist hier maximal der "Lärm" ein Problem, wenn sich deine Nachbarn davon gestört fühlen würden. Das wäre aber auch bei Musik etc so.

Und wenn du nicht unbedingt am Fenster mit deinen kniften zumfuchtelst sollte es gar kein Problem geben (hier könnte der ein oder andere besorgte Bürger bei der Rennleitung anrufen).

(2974 Posts - Moderator)

(nachträglich editiert am 28.01.2022 um 12:42 Uhr)

Es gibt keinen Grund seinen Nachbarn auf die Nase zu binden das man in der eigenen Wohnung mit ner Spielzeugwaffe rumballert. 

Außer man will unbedingt die Aufmerksamkeit, die man eigentlich garnicht will. 

Mach einfach, wenn sich jemand durch die Geräusche belästigt fühlt wird er sich schon melden. 

Staubsauger an und los. 

Hab ich auch schon gemacht, außerdem kann man als Airsoftfremder das Geräusch kaum zuordnen.

Könntest ja auch Blätter zusammentackern... 

(37 Posts)

(nachträglich editiert am 28.01.2022 um 14:59 Uhr)

Servus, Gruezi und Hallo. 

Also ich wohne auch in einer Dachgeschosswohnung zur Miete in einem 8 Parteien Haus.

Niemand ausser mir weis davon, nichtmal mein Vermieter, binde es keinem auf die Nase und mache einfach, wie mir gerade danach ist. Wenn ich meine Gerätschaften entnehme, schließe ich die Jalousien, sodass Niemand vom Nachbarhaus bei mir reingucken kann. Auch sonst sieht man davon bei mir kein Stück von außen. 

Auch habe ich bisher immer nur mal so ca. 15 Minuten am Stück geplinkt auf Kartons mit Textilien etc. zur Dämpfung. Wenn ich eine Runde plinke, habe ich mir es so eingerichtet, dass Nichts kaputt gehen kann und es keine Abpraller gibt.

Beim allerersten Mal versehentlich gegen die Wand geschossen, war aber nichts passiert. Unser Haus hat zum Glück relativ dicke Wände. Bisher hat mich noch nie jemand auf die Geräusche angesprochen. Selbst bei meinem Nachbarn von gegenüber rumpelt und pumpelt es am laufenden Meter, interessiert sich bei mir im Haus aber irgendwie kein Mensch dafür. Kann ja alles Mögliche sein, Möbelrücken etc. pp. Ansonsten achte ich von mir selbst aus auf die üblichen Ruhezeiten, man muss es ja nicht herraus beschwören und übertreiben. 

Bei mir ist auch alles in einem abschließbarem Kleiderschrank verstaut bei Nichtnutzung. Magazine, BB's und Sonstiges ebenfalls darin, steckt halt nur kein Magazin mehr in einer Waffe bei Lagerung. Also soweit auch alles Gesetzeskonform bei mir,sowohl Lagerung als auch die Waffen an sich selbst.

Sollte mich dennoch irgendwann mal jemand darauf ansprechen, wie bereits erwähnt, gar keine große Sache draus machen und als Spielzeug abwinken. Gutes Stichwort Erbsenpistole, oder sonstwas einem auf's Brot schmieren, z.B. Mini Kompressor für Zuhause beim Basteln usw. ^^

Ich persönlich sehe dem Ganzen ganz entspannt entgegen, halte mich an die Gesetze, was Besitz, Lagerung, Handhabung angeht und halte einfach die Füße still nach außen hin. Nicht den Rambo spielen, immer cool, ruhig und sachlich bleiben ist meine Devise. Damit bin ich in meinem Leben bisher immer ganz gut zurechtgekommen.

Natürlich kann man seinen Vermieter, Nachbarn etc. darüber informieren und gegebenenfalls aufklären, wenn man das möchte. Aber warum schlafende Hunde wecken?!

In diesem Sinne, viel Spaß beim Plinken.

Knall, Rumms, Bumms! :D

Grüße, Dirk ;)

Tante Edith: Grammatik und Rechtschreibfehler korrigiert.

Solange dein Nachbar bis um 22 Uhr abends ungestört seine Wohnung mit nem Hammer umdekorieren kann, kannst auch mit deiner Knifte rumballern wie du willst. Interessiert eh keinen in nem Block.

Solange da kein Feuermelder losgeht oder du 24/7 Helene Fischer hört, wird sich kaum einer beschweren.

Wenn's keine GBB ist, go for it.

Bei ner GBB würde ich vielleicht mal mim Kumpel abchecken wie laut es im Flur oder ein, zwei Räume weiter in der Wohnung so zu hören ist.

Ich wollte ursrpünglich auch in der Bude plinken, aber nach einem Magazin ist mir klar geworden, dass ich das nicht dauerhaft bringen kann -  dafür ist es bei uns zu hellhörig bzw.  mit den Nachbarn nicht anonym genug, da es nur 4 Parteien im Haus sind.

Den Fernseher laut anmachen :D

@All

 

Danke für die zahlreichen Antworten 

Das mit dem Fernseher oder Musik anmachen ist eine gute Idee und ich hab so oder so immer alles verdunkelt das man nicht rein sehen kann 

wäre für mich auch komisch wenn ich jemand mit ner knifte in der Bude rum laufen sehe

Mit GBB würde ich es an deiner Stelle nicht zu oft und nicht zu lange am Stück machen, je nach dem wie hellhörig es ist. 

Mit Aeg ist es vollkommen unbedenklich.

 

Den Nachbarn würde ich nicht sagen was du in deiner Bude machst, geht die nichts an! 

Seite: 1 2



Anzeige