Guten Morgen

Spiele zeit geraumer zeit Airsoft, wird gern demnächst umsteigen auf HPA, das glückliche soll ein MTW Wolverine „Forged“ werden, die ich dann gleich tunen/umrüsten möchte. Bis Dato wurde nur mit GBB (HK416 A5) stock gespielt..

Aber ich möchte nicht mit eine 0,8 Flasche ans Rucksack rumlaufen, somit möchte ich aus dem Ausland eine Wraith Aero bestellen und einbauen, da ich der Antriebsart ändere (von Tank mit Line auf Airstock) bin ich aber unsicher wegen der aktuelle Rechtslage..

Also zum eigentliche Frage, Darf ich es so einfach umbauen oder muss es nach der Umbau neu abgenommen werden, also n neue Freigabe (F Zeichen)?? Wenn ja wie ist hier der Vorgang bzw. was wurde es kosten.

Dann durch Einbau der Airstock (Wraith Aero) wäre es auch sinnvoll gleich von der 6.03 Innenlauf auf 6.01 zur wechseln (Air Effizienz)

Anschließend und an die MTW Besitzer, was sollte eure Meinung nach verbessert bzw. unbedingt ausgetauscht werden. Und bitte nicht trollen der such Funktion hab ich genutzt.

Auf Anregungen und Meinungen freue ich mich, und mit dank im Voraus.

Mark

1. Eine Neuabnahme ist nicht nötig. Egal wie du die zukünftige MTW nutzt, es ist immer Druckluft, was aus der Flasche auf dem Rücken / dem Wraith Aero Stock kommt.

2. Je nachdem wo du die MTW kaufst sind Veränderungen jedwelcher Art zunächst nicht erforderlich. Meine Forged von Airsoft2go kam mit verbautem Maple Leaf Gummi. Habe sie Stock nun auf einer Reihe von Spieltagen verwendet und konnte bislang keinen Bedarf für technische Veränderungen feststellen.

 

3. Der Wraith Aero Stock wirkt auf viele verführerisch, die sich den Schlauch ersparen wollen. Viele haben ihn aber auch wieder verkauft, da die geringe Kapazität der Flasche und das Zusatzgewicht im Stock auf Dauer unbefriedigend waren. An die Flasche auf dem Rücken gewöhnt man sich sehr schnell und für den Preis des Wraith Stocks gibt es auch phantastische Daybackpack Systeme. Das nur als Hinweis.

(2 Posts)

(nachträglich editiert am 04.01.2022 um 11:53 Uhr)

Hallo @Stefan

Erstmals vielen Dank, ich war/bin abgeneigt von Flasche auf der Rücken da ich eigentlich ein camelpak führen möchte aber ich lass mich ein besseren belehren

was werdest du für ein Daybackpack empfehlen

Also ich spiele einen Helikon Mini Trainings Rig in Verbindung mit einem kleinen Daypack Rucksack, da passt eine Trinkblase plus 0,8l Flasche sowie 1-2 Tüten BBs rein. Beim Schlauch würde ich eventuell einen Spiralschlauch empfehlen, der zieht sich zusammen.

Mit einer 0,8l in Verbindung mit einer Wolverine Reaper Gen2 komme ich einen Spieltag aus.

Daypacks kannst du gut und günstig bei Taiwangun ordern.

Ich benutze so ne Art Camelback mit Molle für den Plattenträger, da hat sowohl die 0.8er Flasche wie auch die Trinkblase platz. Das ist gut kombinierbar. 

Ich spiele den Wraith Aero und bin sehr zufrieden mit HPA Flasche im Schafft.  Statt Lauf zum Luftsparen und auch generell würde ich aber die 300bar Flasche für den Stock empfehlen z.B. Armotech HP-Flasche 300 Bar, 0,25l Ultralite | HPA Zubehör | Softairwaffen Zubehör | Shop | B.A.D. Agency Airsoft GmbH (badagency.de) 

Damit bekommst du um die 850 BBs raus. 

Ich finde der Aero ist wirklich ein ganz furchtbarer Kompromiss aus grausamer Optik, Haptik und schlechter Spielbarkeit.

Bessere Lösung: Führe den Schlauch hinten aus der Slingplate deiner Waffe heraus, anstatt aus dem Griff. Dann dort eine ganz normale Line dran, nicht die Mamba Ringel Line. Die Line führst du hinten aus dem Daypack an deinem Kummerbund entlang, und fixierst sie dort locker mit 2-3 Kabelbindern. 

Du wirst die Line nicht spüren und kaum sehen, da sie an der Stocktube/Stock anliegt. 

Die Flasche aufm Rücken ist natürlich ein gewisses Gewicht, aber auch das merkt man schnell nicht mehr, wenn man dort eh ein paar Liter Wasser gewöhnt ist. Und dann spielst du auch den ganzen Tag ohne dir über die Luftmenge Gedanken machen zu müssen und brauchst auch nicht 3 oder 4 Flaschen, die du auch noch ständig irgendwo füllen lassen musst. 

Wer 3 o. 4 kleine Flaschen "braucht" sollte seinen Spielstil überdenken ;)

Ach, dazu kauft man sich doch eine HPA. ;) 

Ich spiele auch seit kurzem ne hpa (tippmann) und die Flasche merkst du nur vor den Spiel. Wenn du irgendwo in der Deckung hockst und die bbs fliegen merkst du davon garnichts. Das einzige wo es wirklich stört ist wenn du dich anlehnen willst (Auto o. Ä.). 

Als Alternative kann man die aber auch am Gürtel/PC per Pouch befestigen. Große Medic/Utility pouches oder Flaschenpouches hab ich schon öfter gesehen, sollte klappen. 

(1829 Posts)

(nachträglich editiert am 04.01.2022 um 17:52 Uhr)

Das einfachste ist ne Begadi Gasflaschentasche quer an nem 50mm Koppel. Klett mit Untergürtel und/oder ein paar Belt Keeper und da wackelt nix. Bekommt man aber natürlich nur die kleinen Flaschen rein.

 

Mittig ist die Flasche drin. 



Spiele auch die MTW Wolverine 14,5" Reaper E von Airsoft2Go. Finde die Flasche gar nicht Störend. Habe sie in einer Normalen HPA Pouch von A2g hinten am Plattenträger noch auf die Bladder Pouch gemacht. Klar das Gewicht merkt man ein wenig, gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Zudem die 0,8L Flasche bei mir auch so ein wenig das Gewicht meiner 6 EPM1, 250Schuss Magazine ausgleicht die ich vorne drauf habe. Und die sache mit der Line... naja stören tut die mich auch nicht. Sie ist lang genug und bleibe nur sehr selten i-wo hängen.

(48 Posts)

(nachträglich editiert am 07.01.2022 um 09:07 Uhr)

Nur mal um andere Alternativen aufzuzeigen, ich hab mein Gewehr auf HPA Umgebaut und da ich auch keinen schlauch wollte den Mancraft Co2 Adapter verwendet. Du verwendest also co2 kapseln statt Druckluft. Jetzt fragt man sich natürlich was für nen sinn es macht auf Hpa umzusteigen und dann doch co2 zu nehmen. Verständlich. Ich zähle hier mal die vorteile auf:

Kein kompressor oder befüllen an shops nötig,

Adapter kann direkt an der Knifte befestigt werden. Sieht je nach stiel und können sogar klasse aus.

Co2 Kapseln sind echt net teuer und der riesenvorteil von hpa (gleichbleibender regulierbarer Druck) bleibt erhalten

Die Crux von Gas und Co2, der cooldown effect kommt aufgrund des ausdehnungsgefäßes vor dem regulator nicht zum tragen

Und natürlich braucht man keine flasche oder ähnliches.

 

Bei meinem Sniper reicht eine 12 gramm kapsel bei 2,8 joule einstellung für ca 50-80 schuss je nachdem wie geschickt man die kapselkammer zuschraubt und je nach temperatur. Also so 2 magazine. Außerdem gibts auch adapter für die 33g kapseln die aber ziemlich teuer sind.

 

Hier als beispiel wie sowas aussehen kann (muss noch Lackiert werden)

Modifizierte TM VSR-10




Anzeige